StartFrankfurt am MainBörsennachrichten und Wirtschaftsnews vom 23.März 2023

Börsennachrichten und Wirtschaftsnews vom 23.März 2023

veröffentlicht in:

Marktberichte der Börse Frankfurt

FRANKFURT/MAIN.

Unmittelbar vor der US-Zinsentscheidung sind die Anleger an den Börsen Europas am Mittwoch vorsichtig optimistisch geblieben. Nach einem verhaltenen Handelsstart legten die wichtigsten Indizes moderat zu. Am Markt wird inzwischen großteils erwartet, dass die US-Notenbank Fed nur eine kleine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte vornimmt. Spannender dürfte daher sein, was sie mit Blick auf künftige weitere Zinsschritte signalisiert. Die Fed müsse „den Spagat zwischen dem Kampf gegen die Inflation auf der einen und einer plötzlichen Bankenkrise auf der anderen Seite schaffen“, erklärte Marktanalyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50), der Leitindex der Euroregion, ging mit einem Plus von 0,34 Prozent auf 4195,70 Punkte aus dem Tag. Auf Länderebene stieg der französische CAC 40 um 0,26 Prozent auf 7131,12 Punkte und der britische FTSE 100 („Footsie“) legte um 0,41 Prozent auf 7566,84 Zähler zu. Dass die Verbraucherpreise im Vereinigten Königreich im Februar stiegen statt wie erwartet zurückgingen, belastete nur vorübergehend die Stimmung.

Eineinhalb Stunden nach dem Börsenschluss in Europa wird sich die Fed zu ihrem weiteren geldpolitischen Kurs äußern. „Meines Erinnerns nach gingen die Erwartungen vor einer Zinssitzung der Fed noch nie so weit auseinander, von 0 über 0,25 bis 0,50 Prozentpunkte“, sagte Volkswirtin Antje Praefcke von der Commerzbank.

Bankenwerte gaben im Handelsverlauf ihre frühen Gewinne wieder ab. Die Vorsicht obsiegte auch dort. Für die Aktien der UniCredit etwa ging es um 1,3 Prozent abwärts, ING (ING Group) verloren 0,6 Prozent. In Zürich waren die Aktien der Credit Suisse (Credit Suisse (CS)) Schlusslicht im SMI mit 6,0 Prozent Minus, gefolgt von denen der Konkurrentin UBS, die um 3,7 Prozent nachgaben. Am Wochenende war die Notübernahme der schwer angeschlagenen Credit Suisse durch die UBS bekannt gegeben worden.

Außerhalb des „Footsie“ ging es für die Anteile von Marks & Spencer (MarksSpencer) um 4,5 Prozent nach oben. Gleich drei Hochstufungen gaben Auftrieb. So hoben Goldman Sachs und Exane BNP Paribas die Aktie des britischen Einzelhändlers auf „Neutral“, während die Citigroup das Papier nun zum Kauf empfiehlt. Citigroup-Analyst Nick Coulter begründete sein neues Urteil mit den gesamtwirtschaftlichen Aussichten, die zwar immer noch gedämpft seien, „aber besser als unsere früheren Erwartungen“.

(Quelle: finanzen.net)


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Mäßig bewölkt
8.6 ° C
9.9 °
6.9 °
61 %
4.6kmh
40 %
Sa
10 °
So
9 °
Mo
9 °
Di
10 °
Mi
11 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?