StartHannoverHannover Nachrichten vom 15. Mai 2023

Hannover Nachrichten vom 15. Mai 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

Betriebsausschuss Städtische Häfen tagt am Montag (22. Mai) öffentlich

Der Betriebsausschuss Städtische Häfen tagt in öffentlicher Sitzung am kommenden Montag, 22. Mai, um 11 Uhr im HCC, Future Meeting Space, Theodor-Heuss-Platz 1-3. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.


Betriebsausschuss Hannover Congress Centrum tagt am Montag (22. Mai) öffentlich

Der Betriebsausschuss Hannover Congress Centrum (HCC) tagt in öffentlicher Sitzung am kommenden Montag, 22. Mai, um 9.30 Uhr im HCC, Future Meeting Space, Theodor-Heuss-Platz 1-3. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.


Revitalisierung der früheren EilersWerke nimmt Fahrt auf – Stadt will Grundstück „mit Schlüsselrolle“ an die DKW AG verkaufen

Die Landeshauptstadt plant den Verkauf eines rund 10.900 Quadratmeter großen Grundstücks im Stadtteil Ledeburg an die DKW Deutsche KapitalWert AG. Die DKW AG hat bereits die ehemaligen Flächen der Louis-Eilers-Werke (Stahlbau) zwischen Entenfangweg und Gretelriede erworben, um dort ein rund 125.000 Quadratmeter (Bruttogeschossfläche)umfassendes, nachhaltiges Gewerbequartier in Campusstruktur zu entwickeln. Die Drucksache für die Veräußerung des städtischen Grundstücks befindet sich in der politischen Beratung.

„Dank der DKW AG entwickelt sich derzeit eine sehr gute Nachnutzungslösung für dieses große Areal“, sagt Hannovers Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel und betont: „Es zahlt sich aus, dass wir als Stadt das Teilgrundstück erworben haben, um Einfluss auf die Entwicklung des Gewerbegebietes zu bekommen. Der aktuelle Schritt entspricht zudem unserer Strategie, zur Vermeidung weiterer Flächenverbräuche brachliegende gewerbliche Areale zu reaktivieren, um auch weiterhin ein ausreichendes Potenzial an Gewerbeflächen für die unterschiedlichen Anforderungen der Unternehmen zur Verfügung stellen zu können.“

„Mit den EilersWerken setzen wir den Standard für nachhaltiges und modernes Leben und Arbeiten in der Stadt von morgen“, erklärt Jan-Pascal Prick, Vorstand der DKW. „Indem wir eine Brachfläche bebauen und in Betrieb und Bau möglichst ressourcenschonend vorgehen, wollen wir das nachhaltigste Quartier Hannovers errichten.“

Autofreie Campus-Struktur geplant

Das Projekt der DKW AG sieht die sukzessive Entwicklung des aktuell überwiegend brachliegenden Areals hin zu einer modernen, autofreien Campusstruktur unter anderem mit Handwerkshöfen, Büroflächen und begleitender Infrastruktur vor. Das Areal soll mit einer großräumigen Tiefgarage ausgestattet werden, die den auf dem Gelände anfallenden Pkw-Verkehr aufnimmt und so für eine oberirdisch weitgehend autofreie Zone sorgt. Lediglich im westlichen Bereich soll der für den Betrieb der Handwerkshöfe notwendige Lieferverkehr oberirdisch erfolgen, wobei Zu- und Abfahrten ausschließlich südlich über den Entenfangweg geleitet werden.

Front und Struktur der bestehenden Halle werden in die architektonische Struktur des Bebauungskonzeptes eingebunden. Die Konzeption berücksichtigt insbesondere den zwischenzeitlich restaurierten Wasserturm, der als prägendes Element aus den verschiedenen Sichtachsen des Geländes heraus wahrnehmbar bleibt. Für die Gebäude ist darüber hinaus eine circa 18.000 Quadratmeter große Photovoltaikfläche zur Solarstromerzeugung geplant. Kleine, öffentlich zugängliche Freiräume, sogenannte „Pocket-Parks“, sollen zudem die Aufenthaltsqualität in den öffentlich zugänglichen Bereichen auch für Besuchende und Anwohnende nachhaltig erhöhen.

Von der Brache zum Raum für Start-ups

Das gesamte Gewerbegebiet am Entenfangweg ist derzeit Lücken und Brachen geprägt. Schwer nachnutzbare Bebauungen und Erschließungen erschweren eine optimale Verwendung. Daneben führt die angrenzende Wohnbebauung zu Einschränkungen in der Nutzung der gewerblichen Flächen.

Das knapp 11.000 Quadratmeter große städtische Grundstück, das nun veräußert werden soll, im Rahmen der geplanten Entwicklung des Areals eine Schlüsselfunktion: Über die Grenzen der städtischen Fläche hinaus ist ein Gebäude für die Unterbringung von Start-Ups und Unternehmen aus dem Forschungs- und Entwicklungsbereich vorgesehen. Nach der erfolgreichen Entwicklung der in Marienwerder gelegenen Science Area 30X, in der aktuell nur noch wenig Grundstücksfläche zur Ansiedlung von technologieorientierten Unternehmen zur Verfügung steht, soll an diesem Standort eine neue Heimat für innovative Unternehmen geschaffen werden.


Kulturdezernentin eröffnet Kreativ- und Freizeitprogramm auf dem Andreas-Hermes-Platz 

Der Andreas-Hermes-Platz präsentiert sich jetzt als Kreativ- und Event-Ort. Am Montag, 15. Mai, um 18.30 Uhr, eröffnet Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf  die auf dem Areal entstehende  Kultur- und Freizeit-Oase mit Poetry Slam, Tango und Live-Musik. Beteiligt sind der Slam-Poet und Rapper Tobias Kunze und das Schelberg-Trio. Die Tanzbühne wird eröffnet von Elvira Lambo & Michael El Gato Nadtochi. Offenen Tango präsentieren Akteur*innen der Vereine Tango an der Leine e.V. und El cielo Tango Hannover.

Für die nächsten Wochen und Monate haben Stadtbibliothek, Pavillon, Theaterwerkstatt und Vereine ein buntes Programm für Familien aufgelegt. Die Initiative TransitionTown hat einen Palettengarten mit Hochbeeten, Kübelpflanzen, Bücherschränken und Sitzgelegenheiten geschaffen. Ein PopUp-Lesegarten lädt zum Verweilen und Lesen ein. Tischtennisplatten, Großspiele und eine Tanzfläche fordern die Menschen zu Sport, Begegnung und Bewegung auf. 

 „Der Platz ist das Programm“, beschreibt Bibliotheksdirektor Dr. Tom Becker den sich verändernden Ort. „Das Programm ist bewusst offen gehalten und wächst mit der Platzgestaltung. Die Menschen sollen mit Musik, Tanz, Sport, Spiel oder anderen Ideen zur Belebung beitragen. Und sie sollen darüber diskutieren, was längerfristig aus dem improvisierten diesjährigen Aktionsbereich wird, sobald der Brunnen im Winter zurückgebaut wird.“

Bei schönem Wetter lädt Tango an der Leine immer montags ab 19 Uhr zur Milonga ein, nachmittags gibt es ebenfalls montags ein regelmäßiges Angebot für Kinder zur Bilderbuchkinozeit um 16 Uhr.  Weitere Events sind in Planung. Die Oststadtbibliothek verleiht an Großspielen unter anderem Maxi Bamboleo, Garten-Schach,  Diabolo und Boules-Sets.

Die Initiative auf dem Andreas-Hermes-Platz ist Teil eines übergreifenden Konzepts der Landeshauptstadt für die bahnhofsnahen Plätze. Die Stadt will den Raschplatz, den Weißekreuzplatz  und den Andreas-Hermes-Platz aufwerten und beleben.


Neues Spielhaus für den Spielplatz Gundelachweg in Mittelfeld

Neues Spielhaus für den Spielplatz Gundelachweg in Mittelfeld © LHH
Neues Spielhaus für den Spielplatz Gundelachweg in Mittelfeld © LHH

Auf dem Spielplatz Gundelachweg in Mittelfeld ergänzt ab heute (12.Mai) eine neue „Sandbaustelle“ das Angebot. Kleine Kinder können sie ab sofort „in Besitz“ nehmen. Der Bau des Sandbereichs kostete insgesamt 11.500 Euro und wurde dank finanzieller Unterstützung des Stadtbezirksrats Döhren-Wülfel (7.000 Euro) und des Integrationsbeirats Döhren-Wülfel (4.500 Euro) möglich.

Das neue Angebot umfasst ein Spielhaus mit Anbauten zum Sandbauen und mit einer kleinen Rutsche. Mit dieser neuen Ergänzung bietet der Spielplatz Gundelachweg nun ein breites Spielangebot für Kinder und Jugendliche von einem bis 18 Jahren. Vorhanden waren bereits eine Drehschale, ein großes Seilklettergerät mit Rutsche, ein Wipp- und Drehspielgerät „Mobilus“, eine Schaukel, Federwippen und Angebote zum Ballspielen und zum Picknicken. Im Jahr 2018 wurden auf dem Spielplatz eine große Seilspielkonstruktion und ein Karussell aufgestellt.


Juni-Veranstaltungen der Stadtbibliothek Hannover


Himmelfahrt: Auflagen zur Nutzung des Maschparks

Die Landeshauptstadt Hannover hat eine Allgemeinverfügung für die Nutzung des Maschparks am 18. Mai 2023 (Himmelfahrt) erlassen. Sie untersagt das Mitführen und die Benutzung von Glasbehältnissen, wie zum Beispiel Flaschen und Gläsern, in der Zeit von 10 bis 24 Uhr.

Die Allgemeinverfügung erfolgte vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus Vorjahren, in denen es wiederholt zu missbräuchlicher Nutzung, Straftaten und zu erheblichen Verschmutzungen gekommen ist.

Die genaue Abgrenzung des Geltungsbereiches ist der Anlage zu entnehmen.

In diesem Zusammenhang wird auch auf das ganzjährig bestehende Grillverbot im Maschpark hingewiesen sowie daran erinnert, dass sich auch an diesem Tag jeder so zu verhalten hat, dass andere Personen nicht gefährdet, behindert oder belästigt werden. 

Es werden entsprechende Kontrollen durchgeführt.


Stadtentwicklungs- und Bauausschuss tagt öffentlich

Der Stadtentwicklungs- und Bauausschuss tagt am kommenden Mittwoch (17. Mai) um 15 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, in öffentlicher Sitzung.

Die vollständige Tagesordnung ist im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de zu finden.


Wochenmärkte fallen wegen Himmelfahrts-Feiertag teilweise aus

Die meisten der üblicherweise donnerstags stattfindenden Wochenmärkte fallen am Donnerstag, den 18. Mai wegen des Feiertags (Himmelfahrt) ersatzlos aus. Lediglich die Märkte Lister Meile und am Schaperplatz (Kleefeld) finden vorverlegt am Mittwoch, den 17. Mai statt.

Alle planmäßigen Mittwochs-Märkte werden wie gewohnt durchgeführt.


Neuauflage der Radwege- und Freizeitkarte Hannover 1:20000

Die Radwege- und Freizeitkarte Hannover 1:20000 wurde durch den Bereich Geoinformation aktualisiert und liegt nun gedruckt in der 17. Auflage vor. Sie ist damit das aktuellste und verlässlichste kartografische Printprodukt für den Bereich der Landeshauptstadt Hannover (LHH) und das unmittelbar angrenzende Umland.

Die Karte bietet umfassende Informationen über das Radwegenetz, ausgewählte Wanderwege und viele Freizeiteinrichtungen. Dargestellt sind erstmals die ersten sechs Velorouten der LHH, die 16 Radwanderwege innerhalb Hannovers, die 15 Routen der Fahrradregion, der Grüne Ring, der Julius-Trip-Ring, der City-Radring und mehrere überregionale Routen. Ausgeschilderte Laufstrecken sind ebenso zu entdecken wie Lehr-, Kultur- und Naturpfade.

Ausgeliefert wird die Karte in einem umweltfreundlichen Kartonumschlag mit vergrößerter Innenstadtkarte sowie GVH-Liniennetzplan und aktuellem Straßenverzeichnisheft. Sie ist zum unveränderten Preis von 6,60 Euro erhältlich in der Hannover Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, sowie im örtlichen Buchhandel.

Wichtige Informationen für die Aktualisierung der Radwege- und Freizeitkarte lieferten insbesondere der Fachbereich Tiefbau mit dem städtischen Radverkehrsbeauftragten sowie der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün. Der ADFC Region Hannover e. V. gab ergänzende Korrekturhinweise zum Radwegenetz innerhalb und außerhalb des Stadtgebietes.

Zusätzlich zur Printausgabe wird die Karte beispielsweise im geographischen Informationssystem (GIS) der Landeshauptstadt (www.hannover-gis.de) eingesetzt. Darüber hinaus werden Daten dieser und vieler weiterer Karten kostenfrei zum Download im städtischen Open GeoData-Portal unter www.opengeodata-hannover.de angeboten. Weitere Informationen zur Radwege- und Freizeitkarte und anderen Produkten der Geoinformation sind über das Servicecenter der Geoinformation unter der Rufnummer (0511)168-42217 erhältlich.


Urlaubszeit ist Reisezeit: Im Bürgeramt am Schützenplatz starten die Ausweiswochen

Viele zusätzliche Termine – HannoVERLÄNGERT „Langer Dienstag“ am 16. Mai

Im Bürgeramt im HannoverServiceCenter (HSC) am Schützenplatz heißt es in den kommenden Wochen: AUSWEISWOCHEN

Dahinter verbirgt sich ein besonderes Angebot zur Beantragung von Personalausweisen, Reisepässen und Ausstellung von Kinderreisepässen.

„Wir wiederholen unsere Aktion, die im letzten Jahr sehr gut angenommen wurde, um der erhöhten Nachfrage nach Ausweisen vor der Ferienzeit begegnen. Durch den gezielten Einsatz unserer neuen Kolleg*innen im Einarbeitungsbürgeramt werden wir ein zusätzliches Terminkontingent während der Ausweiswochen zur Verfügung stellen. Die Kolleg*innen haben sich in den letzten Wochen speziell auf diese Aufgabe vorbereitet und freuen sich, die ersten Dienstleistungen schon selbständig wahrnehmen zu können“, sagt der Dezernent für Öffentliche Ordnung, Axel von der Ohe.  

Entsprechende Termine für das Bürgeramt am Schützenplatz können über das Onlineterminvergabesystem auf www.hannover.de gebucht werden.

Zusätzlich wird es zum Start einen „Langen Dienstag“ geben, am 16. Mai werden Termine bis 20 Uhr angeboten.

Die Ausweiswochen beginnen am Montag, den 15. Mai und laufen bis Freitag, den 7. Juli. Es wird in dieser Zeit mehrere Tausend zusätzliche Terminangebote geben, die Dokumente können dann nach Fertigstellung durch die Bundesdruckerei ohne zusätzlichen Termin während der Öffnungszeiten abgeholt werden.

Als weiteren Service gibt es auch die Möglichkeit, sich die Dokumente gegen eine Zusatzgebühr von 8,50 Euro per Fahrradkuriert nach Hause oder zum Beispiel an den Arbeitsplatz im Stadtgebiet ausliefern zu lassen oder im Rahmen des Besuchs des Neuen Rathauses, die dort befindliche, kostenlose Dokumentenbox zu nutzen. Die ausgelieferten Dokumente werden von den Mitarbeitenden der Bürgerämter in der Dokumentenbox hinterlegt, aus der sie mit einer PIN montags bis freitags von 8 – 20 Uhr sowie auch sonnabends und sonntags von 10 – 18 Uhr entnommen werden können. Über das Verfahren für diese Services wird vor Ort im Bürgeramt gern näher informiert.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Klarer Himmel
17.8 ° C
20 °
16.6 °
78 %
2.6kmh
0 %
So
17 °
Mo
13 °
Di
9 °
Mi
9 °
Do
4 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?