StartHannoverHannover Nachrichten vom 26.Juli 2023

Hannover Nachrichten vom 26.Juli 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

VHS bietet Online-Kurs an zum „Close Reading – anders lesen lernen“

Was verbirgt sich hinter einem Text? Gibt es vielleicht sogar geheime Botschaften oder Kritiken? Welche Bedeutung haben Metaphern und wiederkehrende Motive oder Aussagen im Text? Lassen sich Rückschlüsse auf den/die Autor*in und seine/ihre Intention ziehen oder sollte der Text immer getrennt betrachtet werden?

Die Ada-und-Thedor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) bietet einen Kurs zum „Close Reading“ an, in dem anhand dreier ausgewählter Texte die Methode erlernt und angewendet werden kann.

Zentrale Motive werden herausgearbeitet und auf ihre verborgenen Inhalte hin analysiert. Der Kurs findet einmal wöchentlich online über Zoom statt. Die Texte können auf Wunsch in Kopie durch die Kursleitung in der ersten Sitzung zur Verfügung gestellt werden.

Gelesen werden „Der zerbrochene Krug“, Heinricht von Kleist, „Der Fänger im Roggen“ von J. D. Salinger und Daniel Kehlmanns „Du hättest gehen sollen“.

Die Referentin Melanie Wilke erlangte 2019 den Bachelor of Arts (Philosophie, Deutsch) und 2023 den Master of Arts (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) an der Leibniz Universität Hannover.

Termine sind am 2., 9., 16. und 23. August jeweils von 18 bis 20.15 Uhr. Das Kursentgelt beträgt 64 Euro.  

Anmeldungen nimmt die VHS per E-Mail an gesellschaft.vhs@hannover-stadt.de oder telefonisch unter 0511/168-44373 entgegen.


Hiroshima-Tag am 6. August steht im Zeichen von 40 Jahren Städtepartnerschaft und Friedensarbeit zwischen Hannover und Hiroshima 

Auch im 40. Jahr der Städtepartnerschaft zwischen Hannover und Hiroshima steht die Erinnerung an den Atombombenabwurf auf Hannovers Partnerstadt vor 78 Jahren am Sonntag, 6. August, im Mittelpunkt der gemeinsamen Verbindung. Als Zeichen der Verbundenheit und der gemeinsamen Anstrengung für eine atomwaffenfreie und friedliche Welt werden Bürgermeister Thomas Klapproth und Superintendent Karl Ludwig Schmidt in Hannover zum Zeitpunkt des damaligen Bombenabwurfs um 8.15 Uhr die Friedensglocke in der Aegidienkirche anschlagen.

Oberbürgermeister Belit Onay nimmt in diesem Jahr zusammen mit politischen Vertreter*innen aus aller Welt an der großen Friedensgedenkzeremonie in Hiroshima zum Gedenken an den Atombombenabwurf am 6. August teil.

Die Gedenkfeier in Hannover hebt in diesem Jahr insbesondere die Bedeutung der internationalen Jugend-begegnung für die Friedensarbeit hervor. Neben Jugendlichen vom Internationalen Jugendverband aus Hiroshima und Hannover nehmen auch Jugendliche des CVJM Hannover e.V. an der Gedenkzeremonie teil und legen Papierkraniche und Blumen nieder.

Die Trauer-Teezeremonie leitet traditionell die Teemeisterin und Kulturbotschafterin der Stadt Hiroshima, Hiroyo Nakamoto.

Da der Gedenktag auf einen Sonntag fällt, lädt die Marktkirche für 10 Uhr zu einem Gottesdienst zum Gedenken an den Atombombenabwurf auf Hiroshima.

Am Nachmittag des 6. August geht es dann in der Aegidienkirche mit folgendem Programm von 14 bis 17 Uhr weiter: Uwe Spiekermann und Team laden zur Aktion „Herzklang“ an zwei Basaltstelen, Riho Taguchi, DJG Hannover, bietet das Falten von Papierkranichen an und der Arbeitskreis Hiroshima der Marktkirchengemeinde bietet Meditationen für den Frieden unter Beteiligung verschiedener Religionen. Das Programm in der Aegidienkirche endet um 17.30 Uhr mit dem multireligiösen Friedensgebet „Dona nobis pacem“ mit dem Anschlagen der Friedensglocke.

Nach der Begrüßung um 18.30 Uhr, mit musikalischer Untermalung durch die Violinistin Momoko Konishi, lädt der Deutsch-Japanische Freundschaftskreis für 19 Uhr in den Hodlersaal des Neuen Rathaus ein. Yuta Umeshima, Studierender aus Hiroshima, wird auf Englisch darüber erzählen, wie der Atombombenabwurf mit seinen Folgen heute in Hiroshima sichtbar ist und an Schulen und Universitäten diskutiert wird. Um 20.15 Uhr wird der Film „Gebet einer Mutter“ vorgeführt. Von 21 bis 22 Uhr laden die Jugendlichen aus Hannover Hiroshima zum gemeinsamen Falten von Kranichen und zum Austausch zur Friedensarbeit ein.

Zum Abschluss der Gedenkfeierlichkeiten bittet der Deutsch-Japanische Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima-Yukokai e.V. zum Aussetzen von Papierlaternen für 22.15 Uhr an den Maschteich im Park der Partnerstädte.

Verantwortlich für das umfangreiche Programm sind: der Deutsch-Japanische Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima-Yukokai e. V., die Deutsch-Japanische Gesellschaft Hannover Chado-Kai e. V., das Hiroshima-Bündnis Hannover, die Ueda-Teemeisterin Hiroyo Nakamoto, die Evangelisch-lutherische Marktkirche Hannover, das Haus der Religionen Zentrum für interreligiöse und interkulturelle Bildung e.V., der CVJM Hannover e.V. und die Landeshauptstadt Hannover.

Das gesamte Programm

Sonnabend, 5. August 

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12

16 Uhr

Lesung Kadir Özdemir: Was bedeutet heute das Gedenken an Hiroshima und Nagasaki?

Hiroshima-Gedenkhain auf der Bult, 

20 Uhr

Am Vorabend zum 78. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima lädt das Hiroshimabündnis Hannover zum Hiroshima-Hain ein. Die Mitmachaktion zum Thema Frieden soll mit Kalligraphie und dem gemeinsamem Falten von Kranichen gestaltet werden und auf die Notwendigkeit der Umsetzung des Atomwaffenverbotsvertrages hinweisen. Im Verlauf des Abends werden Kerzen aufgestellt, um an die Opfer des Atombombenabwurfs zu erinnern. Kerzen sind mitzubringen.

Sonntag, 6. August, Hiroshima-Tag

Mahnmal Aegidienkirche

8 bis 8.15 Uhr

Gedenkfeier mit Anschlagen der Friedensglocke – Kranzniederlegung Bürgermeister Thomas Klapproth und Superintendent Karl Ludwig Schmidt.

Jugendliche des CVJM Hannover e.V. legen Papierkraniche nieder.

Jugendgruppe aus Hiroshima und Hannover legt Blumen nieder.

Trauer-Teezeremonie mit der Teemeisterin und Kulturbotschafterin der Stadt Hiroshima Hiroyo Nakamoto.

Marktkirche

10 bis 11 Uhr

Gottesdienst in der Marktkirche mit Gedenken an den Atombombenabwurf über Hiroshima.

Liturgie und Predigt: Superintendent Karl Ludwig Schmidt.

Mahnmal Aegidienkirche

14 bis 17 Uhr

Aktion „Herzklang“ an zwei Basaltstelen mit dem Steinbildhauermeister Uwe Spiekermann und Team.

14 bis 17 Uhr

Falten von Papierkranichen mit Riho Taguchi, Deutsch-Japanische Gesellschaft Hannover Chado-Kai e. V.

14 bis 17 Uhr

Meditation für den Frieden unter Beteiligung verschiedener Religionen.

17.30 bis 18 Uhr

Multireligiöse Friedensgebet „Dona nobis pacem“ mit Anschlagen der Friedensglocke.

Neues Rathaus, Hodlersaal

18.30 Uhr

Begrüßung Deutsch-Japanischer Freundschaftskreis und Bürgermeister Thomas Klapproth.

Musikalische Untermalung von Momoko Konishi (Violine).

19 Uhr

 Vortrag und Diskussion mit Yuta Umeshima, Studierender:

„Wie werden die Ereignisse und Folgen des Atombombenabwurfs am 6.8.1945 heute in Hiroshima an Schulen und Universitäten diskutiert?“.

20.15 Uhr

Musikalische Untermalung Momoko Konishi (Violine).

Vorführung des Films „Gebet einer Mutter“.

21 bis 22 Uhr

Mitmach-Aktion der Jugendlichen aus Hiroshima und Hannover: Gemeinsames Falten von Kranichen.

Maschpark/Park der Partnerstädte

22.15 Uhr

Treffpunkt Rückseite Neues Rathaus (Maschpark)

Aussetzen der Lampions auf den Maschteich „Zum Gedenken an die Verstorbenen des 6. August 1945 und an die Opfer danach“, Deutsch-Japanischer Freundschaftskreis Hannover-Hiroshima-Yukokai e.V.


Hannover: Das Maschseefest 2023 ist eröffnet:

OB Belit Onay: „Wir freuen uns, dass es endlich los geht“

Vom 26. Juli bis zum 13. August wird Deutschlands größtes Seefest und ausgezeichnetes Food Festival rund um den Maschsee gefeiert.

Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm
Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm

Mit rund 100 kulinarischen Angeboten – von regionalen Spezialitäten bis zu internationalen Delikatessen – und dem umfangreichsten Bühnen- und Musikprogramm in der Geschichte des Maschseefests, ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Erwartet werden zu Hannovers Sommer-Highlight mehr als zwei Millionen Besucherinnen und Besucher.

Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm
Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm

Das 36. Maschseefest ist bei bester Stimmung gestartet! Das Wetter: wolkenverhangen, aber trocken. Um 17:57 Uhr haben Gastgeber Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay offiziell das diesjährige Maschseefest am Nordufer eröffnet.

Vor den Augen zahlreicher Gäste und umringt von farbenfrohen Stelzenläufern, Akrobaten und Musikern, wurde symbolisch das rote Eröffnungsband durchtrennt.

Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm
Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm

Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay: „Wir sind stolz, dass es endlich losgeht. Das Maschseefest ist aus dem Eventkalender der Hannoveranerinnen und Hannoveraner und auch aus dem Kalender der internationalen Gäste nicht mehr wegzudenken. Die Vorfreude auf die nächsten 19 Tage ist groß.“

Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm
Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm

„Durch Corona-Krise und Ukraine-Krieg waren die Bedingungen im vergangenen Jahr nicht einfach. Nun knüpfen wir an den erfolgreichen Re-Start im Ausnahmejahr 2022 an und kehren zu gewohnter Stärke zurück. Das Maschseefest 2023 präsentiert sich als unangefochtenes deutsches Foodfestival Nummer eins, mit dem größten Showprogramm, das wir je hatten. Wir setzen damit die Maßstäbe für Deutschlands Fest-Kultur“, sagt Hans Nolte.

„Paradies für Feinschmecker“: Genuss-Oasen auf rund 20.000 Quadratmetern eine kulinarische Weltreise von der Weinregion Mosel bis nach Mexiko Das kulinarische Angebot ist eines der Highlights des Fests und macht der Auszeichnung von Gourmet-Experten alle Ehre. Internationale Gastronomie – von orientalisch über mexikanisch, asiatisch, skandinavisch bis zu hanseatisch – exklusiv, exotisch, gutbürgerlich und „auf die Hand“ – die Vielfalt an Gaumenfreuden ist schier unermesslich auf Hannovers Seefest.

Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm
Eröffnung Maschseefest 2023 © Ulrich Stamm

Insgesamt locken mehr als 100 Gastro-Stände mit Köstlichkeiten. Gäste können zum Beispiel in der neuen Straußwirtschaft Stein Wein Mosel am Geibel regionaltypische Speisen und Getränken aus der Weinregion Mosel probieren oder im Tulum am Nordufer Tacos, Steaks und beste Burger schlemmen. Das Bährenstarke Leuchtturmeck mit seinem markanten Leuchtturm serviert Bier- und Grillspezialitäten, in der stimmungsvollen Orient-Oase Al-Dar wird syrische Küche aufgetischt (beides Nordufer). Das Strandwärts am Ostufer lädt mit einer spannenden Karte (z.B. Spaghetti mit Pfifferlingen oder Pak Choi mit veganer Ente) und kühlen Cocktails in Lounge-Atmosphäre ein.

Der Pier Garten (Ostufer) lockt mit Longdrinks und Weitblick auf das Wasser. Und im Food-Village am West- und Ostufer kann man sich mit allerlei Spezialitäten – von Fischbrötchen bis Fritten – für unterwegs stärken.

Das Maschseefest gehört zu den Top Ten von Europas Food Festivals Das Maschseefest in Hannover ist von dem internationalen Reiseportal „Big 7 Travel“ 2022 auf Platz 9 der besten Sommerfestivals für Genießer gewählt worden. Es gehört als einziges Fest in Deutschland zu den zehn besten in der Liste. Die Experten bezeichneten es als „Paradies für Feinschmecker“. „Mit der Auszeichnung ist das Maschseefest einmal mehr international sichtbar, das ist eine Wertschätzung für alle Beteiligten“ , betont der HVG-Chef.

Mehr als 4.000 Sitzplätze, Tischreservierung möglich Viele Restaurants rund um den Maschsee bieten während der 19 Festtage exklusive Events wie Winzerabende, Tastings, Sonntags-Brunchs und spezielle Themenabende an.

Reservierungen sind unter www.maschseefest.de/tischreservierung möglich.

Rund 200 Musik- und Showacts, alles Open Air und kostenlos Das diesjährige Maschseefest wartet mit einem bunten Bühnenprogramm auf, das es in der Historie des Seefests so umfangreich noch nie gegeben hat. Junge Stars, CoverBands, Shanty-Chöre, DJs, irische Folkmusik, Chillout-Sounds – rund um den See schwappen die unterschiedlichsten Soundwogen über die Schauplätze. Das vollständige Programm finden Sie unter www.maschseefest.de Dazu gibt’s Weinproben, Cocktailabende, Clubnächte, Bootsfahrten, Strandpartys, Ruhezonen, Trubel-Promenaden und vieles mehr, alles im Herzen Hannovers.

Rendezvous mit dem Star: Der Maschsee im Mittelpunkt Dem Maschsee kann besonders zum Fest keiner das Wasser reichen – er ist der Star des Sommers. Sonnenuntergang unter Palmen, naturnah am Wasser mit Blick auf die urbane Skyline der Landeshauptstadt Niedersachsens – das ist einzigartig. Tagsüber kann man in den Booten der ÜSTRA Maschseeflotte eine Rundfahrt genießen, abends romantisch den Sternenhimmel angucken.

Schwimmende Stars: Das NRK-Entenrennen Richtig in Szene gesetzt wird der See nochmals am letzten Wochenende. Beim 12. Entenrennen vom Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) gehen am 12. August um 16 Uhr 100 Big Ducks und 5.000 kleine Race Ducks für einen guten Zweck an den Start. Bis zum 8. August kann für die schönste Big Duck abgestimmt werden. Die Race Ducks können für eine Spende von 5 Euro adoptiert werden.

Mehr Infos finden Sie unter www.maschseefest.de/programm

Kinderwiese: FerienCard feiert ihr 50stes Jubiläum beim Maschseefest Angebot für Familien auf 18 Tage erweitert Die große Kinderwiese vor der Heinz von Heiden Arena lädt in diesem Jahr mit einem erweiterten Angebot jeweils von 14 bis 19 Uhr zum Klettern, Basteln, Toben und Kinderschminken ein. Höhepunkt auf dem Areal ist das bunte Jubiläumsprogramm zu 50 Jahren FerienCard, das mit einem fetten Festival vom 11. bis 18. August gefeiert wird.

Auch die beliebte üstralala sticht mit ihren Piraten wieder in See. Tickets gibt es ausschließlich gegen Barzahlung und nur bei ÜSTRA Reisen GmbH, Nordmannpassage 6, 30159 Hannover. Mehr Infos zum Kinderprogramm finden Sie unter www.maschseefest.de/programm

Hin und weg: Tipps zur An- und Abreise und Parken Die HVG empfiehlt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eigens für das Maschseefest pendelt die Sonderbuslinie 267 der ÜSTRA zwischen der Haltestelle Kröpcke und dem Strandbad. Auch die Ringlinie 100/200 sowie die Linie 800 bedienen die Maschsee-Haltestellen. Den Übersichtsplan gibt es unter www.maschseefest.de. In den Bussen und Bahnen der ÜSTRA ist auch das „49Euro-Ticket“ gültig.

Der Fahrdienst MOIA bietet ebenfalls extra Haltepunkte rund um den Maschsee an, die in der App einsehbar sind.

Für das gesamte Maschseefest steht der Schützenplatz als zusätzlicher Parkplatz zur Verfügung, Tagesgebühr: fünf Euro. Tipp: Stauverhindernde NUNAV-App nutzen!

Neben zahlreichen Fahrradparkplätzen wird es einen festinstallierten Radweg auf dem Rudolf-von-Bennigsen-Ufer geben. Der eigentliche Radweg direkt am Maschsee wird „außer Betrieb“ genommen.

E-Scooter können auf einem zentralen Parkplatz im Bereich der westlichen Planckstraße geparkt werden.

Erlebnispaket – Übernachtungsangebot Für alle, die das Maschseefest mit einem Kurztrip nach Hannover verbinden möchten, bietet die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) ein passendes Erlebnispaket sowie ein vergünstigtes Gruppenspecial an. Infos unter www.maschseefest.de

Hannover
Klarer Himmel
6.6 ° C
7.7 °
5.4 °
60 %
3.1kmh
0 %
Mo
9 °
Di
9 °
Mi
9 °
Do
11 °
Fr
13 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?