StartHannoverPolizei Nachrichten aus Hannover vom 20.April 2023

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 20.April 2023

veröffentlicht in:

HANNOVER.

Ahlem: Raub unter Jugendlichen an einer Bushaltestelle – Zeugen gesucht

Am Abend des 15.04.2023 haben mehrere Jugendliche versucht, einen 15-Jährigen und einen 13-Jährigen an einer Bushaltestelle an der Mönckebergstraße in Hannover-Ahlem auszurauben. Die Polizei fahndete nach den Tätern und stellte vier Jungs, die nun als tatverdächtig gelten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben und zur Aufklärung beitragen können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Polizeikommissariats (PK) Seelze standen der 15-Jährige und der 13-Jährige am 15.04.2023 gegen 19:15 Uhr an einer Bushaltestelle an der Mönckebergstraße in Höhe des Willy-Spahn-Parks.

Eine Gruppe mehrerer Jugendlicher kam auf die beiden zu und stellte sich bewusst so vor sie, dass ein Ausweichen nicht mehr möglich war. Aus der Gruppe seien dann aggressive Forderungen gekommen, Geld auszuhändigen, gefolgt von Schubsern.

Einer der Angreifer habe dann ein Pfefferspray drohend in Richtung der beiden Angegriffenen gehalten, ein anderer habe vor derer beiden Gesichtern mit einem Schraubendreher herumgefuchtelt.

Als der Bus eintraf, stiegen alle Jugendlichen in Richtung Seelze ein, ohne dass der 13- und der 15-Jährige Geld ausgehändigt hatten. Die Angreifer setzten sich in den vorderen Bereich des Busses.

Der 13-Jährige und der 15-Jährige saßen weiter hinten in der Nähe anderer Fahrgäste. Ein Jugendlicher aus der Gruppe stieg an der Haltestelle „Seelze-Kastanienplatz“ aus, die Restlichen verließen den Bus an der Haltestelle „Letter-Kurze Wanne“.

Der 15-Jährige und der 13-Jährige gaben an, dass einer der Täter helle Haare und helle Haut hatte, einer anderer schwarze Haut und einen grauen Jogginganzug an und der Rest dunkle Haare hatte.

Zwischen der Richard-Lattorf-Straße und der Wunstorfer Landstraße stellten eingesetzte Fahndungskräfte vier Jugendliche (14, 14, 14 und 15 Jahre alt) sowie drei Kinder (13, 13 und 13 Jahre alt). Die Teilbeschreibung traf auf die vier Jugendlichen zu. Bei den 14-Jährigen fanden die Beamten ein Pfefferspray und zwei Schraubendreher.

Alle sieben Minderjährigen wurden zum Polizeikommissariats Hannover-Limmer gebracht, wo ihre Eltern sie abholen mussten. Um den Tatablauf zu klären und den Tatverdacht gegen die vier Jugendlichen und drei Kinder zu erhärten oder auszuräumen, sucht das ermittelnde PK Seelze Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05137 827-115 zu melden.


Zeugenaufruf: Zwei Pkw in Linden-Mitte durch Brandstiftung beschädigt- Wer kann Hinweise geben?

In der Nacht von Dienstag, 18.04.2023, zu Mittwoch, 19.04.2023, sind ein Smart und ein Mercedes durch einen bislang unbekannten Täter in Brand gesetzt worden. Zuerst brannte der geparkte Smart in der Nieschlagstraße, im Anschluss griff das Feuer auf einen davorstehenden Mercedes über. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Insbesondere mehrere Jugendliche die sich in dem Zeitraum der Brände in der Nähe aufhielten, können möglicherweise zur Aufklärung beitragen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover wurde zunächst der geparkte Smart in der Nieschlagstraße in Linden-Mitte gegen 01:55 Uhr angezündet. Ein Anwohner und ein Taxifahrer nahmen einen lauten Knall wahr, sahen im Anschluss Flammen und informierten umgehend den Notruf. Der Smart geriet in Vollbrand, sodass die Flammen auf einen davor geparkten Mercedes übergingen und diesen ebenfalls beschädigten. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Zeugen, die Hinweise zum Täter oder Tätern geben können, beziehungsweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden.


Zeugenaufruf: Handtasche aus Pkw in Hannover-Mitte gestohlen – Wer kann Hinweise geben?

Am Dienstag, 18.04.2023, ist eine Handtasche aus einem in der Kurt-Schumacher-Straße geparkten Mercedes Vito gestohlen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariates Hannover-Mitte parkte ein Ehepaar gegen 13:30 Uhr ihren schwarzen Mercedes Vito mit niederländischem Kennzeichen in der Kurt-Schumacher-Straße. Als das Paar gegen 15:30 Uhr wieder zum Auto zurückkehrte, bemerkte die 55-Jährige, dass ihre Handtasche der Marke „Louis Vuitton“ aus dem Pkw gestohlen wurde. Im Anschluss gingen Beide zum Polizeikommissariat Hannover-Mitte und erstattete Anzeige.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aus einem Pkw eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Täter oder zur Täterin geben können, bzw. verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Mitte unter der Rufnummer 0511 109-2820 zu melden.


Groß-Buchholz: Seniorin schlägt gleich mehrere Trickbetrüger in die Flucht – Zeugen gesucht

Einer 90-jährigen Seniorin ist es am Dienstag, 18.04.2023, gelungen, innerhalb von einer halben Stunde insgesamt drei Trickdiebe zu entlarven und davonzujagen. Jeder der drei Betrüger versuchte eine andere Diebstahlsmasche bei der resoluten Frau aus Groß-Buchholz, welche sich nicht an der Nase herumführen ließ und standhaft blieb. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover versuchte der erste Trickbetrüger, die 90-Jährige gegen 15:15 Uhr auf dem Weg zu ihrer Wohnung im hannoverschen Stadtteil Groß-Buchholz abzufangen. Der Mann sprach die Seniorin an, gab vor, dass beide sich kennen würden und schlug vor, sich gemeinsam in die Wohnung der Groß-Buchholzerin zu begeben. Diese lehnte vehement ab, sagte dem Mann, dass sie ihn nicht kennt und setzte ihren Weg fort.

Nach kurzer Zeit bemerkte die 90-Jährige, dass sie von einem Pärchen verfolgt wurde. Im Hausflur sprach dann eine Frau, die sich als neue Nachbarin ausgab und sich vorstellen wollte, die Seniorin an. Die 90-Jährige stellte der Frau gezielte Fragen über den Neueinzug, die diese nur zögerlich beantwortete. Im Laufe des Gesprächs wurde der Seniorin klar, dass sie es mit einer Betrügerin zu tun hatte. Die Frau erfand immer weitere Vorwände, um in die Wohnung der Rentnerin zu gelangen. Die Seniorin verweigerte ihr den Zutritt und schlug damit auch die zweite Betrügerin in die Flucht.

Unmittelbar danach erschien ein Mann im Hausflur, den die 90-Jährige kurz zuvor noch mit der Frau gesehen hatte. Dieser gab sich als Ehemann der Frau aus, sagte, dass es einen Wasserrohrbruch gab und forderte die Seniorin dazu auf, in den Keller gehen und ihr Wasser abzustellen. Die Groß-Buchholzerin weigerte sich erneut, zog demonstrativ ihr Mobiltelefon aus der Tasche und begann die Polizei anzurufen, woraufhin die beiden Personen sofort in unbekannte Richtung wegliefen.

Der erste Täter ist circa 1,70 Meter groß, ungefähr 30 Jahre alt und korpulent. Zum Tatzeitpunkt hatte er kurze, glatte, dunkle Haare und trug eine blaue Jeans. Der zweite Mann wird ähnlich beschrieben. Die gesuchte Trickbetrügerin ist circa 1,55 Meter groß und etwa 30 Jahre alt. Ihre rötlichen Haare sind schulterlang und waren zum Tatzeitpunkt zu einem Pferdeschwanz gebunden. Auffällig war, dass ihre Bekleidung einen sehr geringwertigen Eindruck gemacht hat.

Der Zentrale Kriminaldienst Hannover hat Ermittlungen wegen versuchten Diebstahls eingeleitet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.


Zu erwartende Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadtgebiet Hannover für kommenden Samstag aufgrund der Demonstration „Leinemasch bleibt“

Für den kommenden Samstag, 22.04.2023, ist bei der Versammlungsbehörde eine Demonstration für die Innenstadt von Hannover über die B6 bis nach Ricklingen angezeigt worden. Es wird mit Teilnehmendenzahlen im hohen dreistelligen Bereich gerechnet. Die Polizei empfiehlt, auf nicht zwingend notwendige Autofahrten in der Zeit von 11:45 Uhr bis 15:00 Uhr in der Innenstadt zu verzichten.

Die Fahrraddemo zum Thema „Leinemasch bleibt“ startet um 11:45 Uhr vor dem Wirtschaftsministerium. Die Aufzugstrecke führt durch die Stadtteile, Mitte, Südstadt, Calenberger Neustadt und Ricklingen.

Im Zeitraum von 11:45 Uhr bis 15:00 Uhr sind bedeutsame Straßen und Plätze zeitweise von Einschränkungen betroffen. Hierzu gehören anderem die Bereiche Hannover-Mitte, die Bundesstraße (B) 6 im Bereich der Göttinger Chaussee bis zum Südschnellweg. An den Ricklinger Kiesteichen, im Bereich der Blauen Brücke ist eine Abschlusskundgebung geplant.

Die Polizeidirektion Hannover rät Personen den Innenstadtbereich weiträumig zu umfahren und mit Kraftfahrzeugen zu meiden, da mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen ist. Nicht zwingende Autofahrten sollten in diesem Zeitraum vermieden werden. Der öffentliche Personennahverkehr ist von der Demonstration nicht betroffen.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Klarer Himmel
17.8 ° C
20 °
16.6 °
78 %
2.6kmh
0 %
So
17 °
Mo
13 °
Di
9 °
Mi
9 °
Do
4 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?