StartBlaulichtTödlicher Unfall – Bauarbeiter unter Betonteilen verschüttet

Tödlicher Unfall – Bauarbeiter unter Betonteilen verschüttet

veröffentlicht in:

Großaufgebot an Rettungskräften an Baustelle in der Brüderstraße

HANNOVER. Am heutigen Sonnabendmorgen (17.02.) erreichte die Regionsleitstelle Hannover um 10:30 Uhr ein Notruf aus dem Stadtteil Hannover-Mitte. Es wurde mitgeteilt, dass es im Untergeschoss auf einer Großbaustelle in der Brüderstraße, auf der aktuell Abrissarbeiten durchgeführt werden, zu einem schweren Bauunfall gekommen sei. Eine Person sei während der Arbeiten von tonnenschweren Betonteilen verschüttet worden, die sich plötzlich von der Deckenkonstruktion gelöst hätten. Ein Zugang zu dem Verletzten war den Anrufern nicht mehr möglich. Die Regionsleitstelle Hannover alarmierte daraufhin ein Großaufgebot an Rettungskräften, unter denen sich auch Spezialeinheiten für die schwere technische Hilfeleistung und für die Rettung aus Höhen und Tiefen (Fachgruppe Höhenrettung) befanden. Am Unglüksort (Baustelle auf dem Gelände des Bürogebäudekomplexes des ehemaligen Postscheck-/Postgiroamtes) bestätige sich das gemeldete Geschehen. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten den Verletzten unter großen, tonnenschweren Betonplatten in einem Untergeschoss. Der Einsatzleiter veranlasste, dass der lebensgefährlich Verletzte (ein 59-jähriger Bauarbeiter) unter Zuhilfenahme von Werkzeugen und Spezialgeräten wie Hebekissen und Stützen aus seiner Lage befreit wurde. Die dazu erforderlichen Maßnahmen mussten mit größter Vorsicht durchgeführt werden und waren sehr mühsam und aufwendig. Der angerückte Feuerwehrkran kam aufgrund der unsicheren Bodenbeschaffenheit auf der Baustelle nicht zum Einsatz. Nachdem der Arbeiter unter der tonnenschweren Last befreit war, konnte der vor Ort eingesetzte Notarzt leider nur noch den Tot des verunglückten Mannes feststellen. Die Arbeitskollegen des Verunglückten, die Augenzeugen des Unfalls geworden waren, standen unter Schock und wurden von Rettungswagenbesatzungen und der Notfallseelsorge versorgt und betreut. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, die sich mit 95 Einsatzkräften vor Ort befanden, dauerte der Einsatz etwa zwei Stunden.

Hannover
Überwiegend bewölkt
6.1 ° C
6.6 °
5.5 °
80 %
6.7kmh
75 %
Di
8 °
Mi
10 °
Do
10 °
Fr
5 °
Sa
8 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?