22.4 C
Hannover
Samstag, Mai 25, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartBlaulichtPolizei Nachrichten aus Hildesheim vom 17.Mai 2023

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 17.Mai 2023

veröffentlicht in:

HILDESHEIM.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Am Wochenende vom 12.05.2023, ca. 12:00 Uhr bis 15.05.2023, ca. 09:30 Uhr hat sich in der Alfred-Delp-Straße, Höhe der dortigen Firma New Tec, ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde eine Straßenlaterne durch ein noch unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Zeugen, die Hinweise zum Fahrzeug bzw. Fahrzeugführer geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066/985-0, in Verbindung zu setzen.


Sachbeschädigungen an Schule und Sporthalle

Am vergangenen Wochenende von Freitag (12.05.2023) bis Montag (15.05.2023) ist es in Nordstemmen an der Marienbergschule und der dazugehörigen Sporthalle zu Sachbeschädigungen gekommen. In beiden Fällen liegt die Vermutung nahe, dass Glasflaschen gegen Scheiben bzw. Glastüren geworfen wurden, wodurch diese nun beschädigt sind. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066/985-0, in Verbindung zu setzen.


Polizei sucht Zeugen zu Unfallflucht und Kennzeichendiebstahl

Gegenwärtig beschäftigen eine Unfallflucht und ein damit verbundener Kennzeichendiebstahl die Ermittler des 7. Fachkommissariats beim Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Hildesheim. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstagabend, 11.05.2023, kurz vor 21:00 Uhr im Einmündungsbereich Dingworthstraße / Brauhausstraße.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge wurde an der Einmündung von einer bislang unbekannten Person ein Straßenschild mit einem vermutlich grauen Kleinwagen umgefahren. Dabei wurde nicht nur das Schild, sondern auch ein Zaun, auf welchen das Schild fiel, beschädigt. Der oder die Verursacher entfernten sich danach unerlaubt vom Ort des Geschehens.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf ein Pärchen als mutmaßliche Verursacher des Unfalls. Dabei soll es sich zum einen um eine 30 – 40-jährige und ca. 175 cm große Frau mit langen, schwarzen Haaren und schlechten Zähnen handeln. Ihr Erscheinungsbild soll insgesamt ungepflegt sein und sie soll mit einem Akzent sprechen. Bekleidet sei die Frau mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Jogginghose gewesen.

Der Mann wurde als ca. 175 cm groß beschrieben. Er soll dunkel gekleidet gewesen sein und habe angegraute Haare.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen älteren, grauen und im Frontbereich beschädigten Seat Ibiza handeln dürfte.

Zudem fanden die einsetzten Beamten ein Kfz-Kennzeichen an der Unfallstelle. Allerdings stellte sich recht schnell heraus, dass der dazugehörige Pkw nichts mit der Kollision zu tun hatte. Das Kennzeichenschild wurde zuvor auf dem nahegelegenen Parkplatz am Königsteich gestohlen und anschließend offenbar bewusst am Unfallort platziert.

Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Paar, zu dem Unfall, dem Kennzeichen-Diebstahl und/oder zu dem beschädigten Seat Ibiza geben können.

Hinweise und Beobachtungen werden unter der Nr. 05121/939-115 entgegengenommen.


Fahrzeugteile gestohlen// Wer hat etwas beobachtet?

In der Nacht von Sonntag auf Montag schlugen unbekannte Täter eine Fahrzeugscheibe eines Pkw, der in der Ehrlicher Straße in Hildesheim stand, ein und entwendeten neben dem Navigationsmodul auch das Steuergerät. Bei dem angegriffenen Fahrzeug handelt es sich um einen BMW.

Zeugen, die zwischen dem 14.05.2023, 22:00 Uhr, und dem 15.05.2023, 07:15 Uhr, in der oben genannten Straße verdächtige Beobachtungen getätigt haben, mögen sich bitte mit der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 in Verbindung setzen.

Eine ähnliche Tat gab es in dem Heinrich-Bertram-Ring in Hildesheim. Die unbekannten Täter bauten die Bordelektronik aus dem BMW aus und verschwanden mit dem Diebesgut. Die Tatzeit liegt zwischen dem 14.05.2023, 20:00 Uhr, und dem 15.05.2023, 12:15 Uhr. Auch hier suchen die Ermittler Zeugen zu dem Vorfall.

Ein Zusammenhang der beiden Taten wird derzeit geprüft.


Auffinden von Hundeködern in Alfeld

Am 11.05.23 wurden durch einen Anwohner entlang eines asphaltierten Feldwegs der Stadt Alfeld, welcher von vielen Hundebesitzern zum Gassi gehen genutzt wird, Hundeköder aufgefunden.

Bei den aufgefundenen Ködern handelte es sich um Hackfleisch, in welchem sich Giftköder befanden. Insgesamt wurden sieben solcher Köder entlang dieses Weges im OT Eimsen festgestellt und durch die Polizei sichergestellt.

Eine intensive Absuche dieses Bereichs mit Hilfe der Stadt Alfeld führte nicht zum Auffinden weiterer Giftköder. Im Laufe der polizeilichen Ermittlungen ergab sich ein Anfangsverdacht gegen eine 44-jährige männliche Person.

Durch das Amtsgericht Hildesheim wurde ein Durchsuchungsbeschluss bei dem Tatverdächtigen erlassen und durch die Polizei umgesetzt. Der Tatverdächtige ließ sich zunächst nicht zu den Vorwürfen ein. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Ahrbergen – Tätlicher Angriff auf einen Polizeibeamten

Am 15.05.2023, gegen 14.30 Uhr stellt ein Polizeibeamter des Polizeikommissariats Sarstedt einen 24jährigen Sarstedter fest, welcher auf einem E-Scooter fährt und dabei ein Mobiltelefon benutzt.

Trotz einer Aufforderung stehen zu bleiben setzt der Mann seine Fahrt fort und versucht sich dadurch der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Daraufhin nimmt der Polizeibeamte die Verfolgung auf einem dienstlichen Pedelec auf.

Nachdem der Sarstedter mit seinem E-Scooter in eine Sackgasse gefahren ist, kann er zunächst von dem Polizeibeamten gestellt werden. Der Fahrzeugführer will sich erneut der Kontrolle entziehen, indem er an dem Polizeibeamten vorbeifährt und mit dessen Pedelec zusammenstößt.

In dem Kapellenweg kann der Mann erneut gestellt werden. Hierbei greift er unvermittelt den Polizeibeamten an und entreißt ihm den Fahrradhelm und wirft ihn in dessen Richtung. Anschließend beleidigt er den Polizeibeamten und schlägt auf diesen ein. Dieser Angriff wird durch eine Zeugin mit einem Mobiltelefon gefilmt.

Um sich zu verteidigen setzt der Polizeibeamte sein Pfefferspray ein, woraufhin der Täter fußläufig flüchtet. Durch weitere eingesetzte Polizeibeamte kann der Täter schließlich in der Siemensstraße in Ahrbergen festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Maßnahmen wird festgestellt, dass der 24jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht.

Weiterhin wird bei dem Täter ein Messer aufgefunden, welches als Gürtelschnalle genutzt wird und nicht als Messer zu erkennen ist. Gegen den Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nach Rücksprache mit einem zuständigen Richter wurde der Täter nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Durch den Angriff wurde der Sarstedter Polizeibeamte verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Das dienstliche Pedelec wurde ebenfalls beschädigt. Insgesamt waren an dem Einsatz 12 Streifenwagen aus Sarstedt, Hildesheim und der Autobahnpolizei Hildesheim eingesetzt. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-0, in Verbindung zu setzen.


Diebstahl eines Anhängers

Bereits im der Nacht auf den 5. Mai kam es in Banteln zum Diebstahl eines gesicherten Kfz-Anhängers, der im Neuen Weg auf einem Gartengrundstück abgestellt war. Geschädigt ist ein 61-jähriger Gronauer. Der Schaden beträgt ca. 1000 Euro. Zeugen werden geben, sich mit der Polizei Gronau in Verbindung zu setzen (05182-923370).


24-Jähriger entreißt Senior die Geldbörse

Ein 24-jähriger Hildesheimer steht im Verdacht, einem 80-jährigen Mann am gestrigen Sonntagmorgen in der Bernwardstraße die Geldbörse entrissen zu haben und mit dieser geflüchtet zu sein. Der Beschuldigte wurde kurze Zeit später im Rahmen einer Fahndung gefasst. Dabei wurde das Diebesgut bei ihm aufgefunden.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hat sich die Tat gegen 08:30 Uhr ereignet. Der Tatverdächtige soll den Rentner angesprochen und ihn um Kleingeld gebeten haben. Als dieser seine Geldbörse hervorgeholt habe, soll der 24-Jährige sie dem Senior aus der Hand gerissen, ihn dabei verbal bedroht haben und anschließend weggelaufen sein.

Die Polizei leitete sofort nach Bekanntwerden des Sachverhalts eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein. Anhand einer Personenbeschreibung wurde der Tatverdächtige in der Speicherstraße erkannt und gestellt. Dabei konnte die entwendete Geldbörse bei ihm aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige entlassen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts auf ein Raubdelikt gegen ihn eingeleitet.

Zeugen, die das Tatgeschehen eventuell beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.


Sarstedt – Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Als der 55-jährige Laatzener am 14.05. um 06:50 Uhr seinen Seat Alhambra im Hohen Kamp in Sarstedt auf einen der dortigen Parkbuchten (Höhe Meisenweg) abstellte, war das Fahrzeug noch unbeschädigt.

Bei seiner Rückkehr zum Pkw gegen 10:15 Uhr musste er allerdings mit Erschrecken einen frischen Unfallschaden am Heck bemerken. Nach bisherigen Erkenntnissen muss es in diesen Zeitraum zu einer seitlichen Berührung mit einem unbekannten Kraftwagen gekommen sein, wonach der Unfallverursacher jedoch nicht seinen Wartepflichen zur Angabe seiner Personalien nachkam.

Mögliche Zeugen zu diesem Verkehrsunfall werden gebeten sich bei der Polizei Sarstedt unter der Rufnummer 05066-985115 melden und ihre Erkenntnisse teilen.


Trunkenheit im Verkehr

Am 15.05.2023, gegen 00.10 Uhr, befuhr eine Funkstreifenwagenbesatzung die K 202 zwischen Borsum und Asel. Dabei fiel den Beamten ein PKW auf, der aus einer Seitenstraße auf die K 202 nach rechts einbog, obwohl der Fahrzeugführer links blinkte.

Bei der Verfolgung des PKW fiel weiter auf, dass er in Schlangenlinien fuhr. Bei der daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 42-jährigen Fahrzeugführers. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


Freden – Fahrradfahrt unter Drogeneinfluss

Am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr fiel einer Funkstreife der Alfelder Polizei in Freden ein 29-Jähriger auf, der sehr unsicher mit seinem Fahrrad fuhr. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Urindrogenvortest fiel positiv auf gleich mehrere Substanzen aus, so dass sich der Verdacht einer Trunkenheit im Verkehr ergab und dem Mann im Alfelder Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden musste.

Danach wurde er zurück nach Freden gebracht. Das Fahrrad wurde vorübergehend sichergestellt, um zu verhindern, dass der Mann seine Fahrt unbeirrt fortsetzt.


Alfeld – Zeugenaufruf nach Unfallflucht

In der Zeit von Samstag, 13.05.2023, gegen 13 Uhr auf Sonntag, 14.05.2023, gegen 12.25 Uhr kam es in der Straße An der Vormasch zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Dabei wurde ein geparkter weißer Seat am Fahrzeugheck beschädigt.

Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall oder dem verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der 05181-9116-115 mit der Polizei Alfeld in Verbindung zu setzen.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Ein paar Wolken
22.4 ° C
23 °
20.1 °
49 %
1kmh
20 %
Sa
21 °
So
23 °
Mo
20 °
Di
18 °
Mi
17 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?