24.9 C
Hannover
Dienstag, Juli 16, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartWirtschaftBörsennachrichten und Wirtschaftsnews vom 27.April 2023

Börsennachrichten und Wirtschaftsnews vom 27.April 2023

veröffentlicht in:

Marktberichte der Börse Frankfurt

FRANKFURT/MAIN.

Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre Vortagesverluste ausgeweitet. Enttäuschende Geschäftszahlen europäischer Konzerne sorgten für Zurückhaltung. Zudem sind mit dem Quartalsbericht der um ihr Überleben kämpfenden First Republic Bank in den USA die Risiken in der Bankenbranche ins Bewusstsein der Anleger zurückgekehrt. Gute Zahlen von Microsoft und der Google (Alphabet C (ex Google))-Mutter Alphabet (Alphabet A (ex Google)) hätten noch stärkere Verluste verhindert, hieß es am Markt.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50), der Leitindex der Eurozone, verlor 0,69 Prozent auf 4347,71 Punkte. Für den französischen CAC 40 ging es um 0,86 Prozent auf 7466,66 Punkte nach unten. Der britische FTSE 100 gab um 0,49 Prozent auf 7852,64 Zähler nach.

Trotz der soliden Vorgaben der beiden US-Technologieaktien schwächelte der europäische Technologiesektor; und zwar wegen hausgemachter Probleme. Die Branche litt unter der Schwäche des Schwergewichts ASML (ASML NV), dessen Aktien vor dem Hintergrund des enttäuschenden Ausblicks der niederländischen ASM International (ASMI) 1,3 Prozent einbüßten. ASMI selbst sackten um 7,5 Prozent ab. Zudem büßte das Papier des französischen Softwareentwicklers Dassault Systems (Dassault Systèmes) nach einer laut Analysten enttäuschenden Margenentwicklung im ersten Quartal 6,8 Prozent ein.

Nicht allzu gut kamen auch die Zahlen von Roche an. Stark gesunkene Einnahmen in der Corona-Diagnostik sorgten bei dem Schweizer Pharmakonzern im ersten Quartal für einen Umsatzrückgang. Die Aktie fiel um 2,6 Prozent.

Kering (Kering) vermochte nicht, an die Erfolge anderer Luxusunternehmen anzuknüpfen, was den Aktien ein Minus von 2,3 Prozent einbrockte. Der zuletzt mit Problemen bei seiner wichtigsten Marke Gucci kämpfende Luxusgüterkonzern war im ersten Quartal erneut schwächer gewachsen als erwartet.

Vinci (VINCI) dagegen überzeugte seine Anleger. Die Papiere stiegen um 2,5 Prozent, denn der Bau-, Energie- und Dienstleistungskonzern hatte im ersten Quartal vor allem dank einer weiteren Erholung des Flugverkehrs von der Corona-Krise kräftig zugelegt.

In London zogen Vodafone (Vodafone Group) um 3,3 Prozent hoch und profitierten von einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Wie diese aus Kreisen berichtete, hat der zum französischen Milliardär Xavier Niel gehörende Mobilfunkanbieter Iliad erneut Gespräche mit den Briten aufgenommen. Dabei gehe es um eine mögliche Übernahme einiger europäischer Geschäftsbereiche, hieß es. Dagegen büßten Teleperformance (SRTeleperformance) im französischen Leitindex 14 Prozent ein, denn hier informierte der Call-Center-Dienstleister, dass er die Bertelsmann-Beteiligung Majorel für drei Milliarden Euro übernehmen wolle.

Quelle: finanzen.net


Werbebanner breit Ferienwohnung DePriel mieten in Dorum-Neufeld
Ferienwohnung DePriel © Ferienwohnung DePriel
Hannover
Klarer Himmel
24.9 ° C
26.2 °
22.7 °
48 %
6.7kmh
0 %
Di
25 °
Mi
21 °
Do
26 °
Fr
28 °
Sa
30 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?