18.5 C
Hannover
Montag, Mai 20, 2024

Aktuelle lokale Nachrichten und regionale News aus Kultur, Sport, Wirtschaft, Politik und Unterhaltung.

StartBlaulichtPolizei Nachrichten aus Hildesheim vom 26. April 2023

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 26. April 2023

veröffentlicht in:

HILDESHEIM.

Unbekannte treiben ihr Unwesen in Alfeld

In den späten Abendstunden des 25.04.2023 ist es in der Göttinger Straße, in 31061 Alfeld, zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen.

Bisher unbekannte Täter trieben am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr, in der Göttinger Straße in Alfeld ihr Unwesen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden eine Eingangspforte sowie das Schild eines dort ansässigen Spielwarengeschäfts beschädigt.

Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu den Ereignissen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Alfeld unter der Rufnummer 05181 91160 zu melden.


Busfahrer kommt dreimal nacheinander von Fahrbahn ab

Bus kommt von der Fahrbahn ab © Polizei Hildesheim
Bus kommt von der Fahrbahn ab © Polizei Hildesheim

Ein 33 Jahre alter Busfahrer hat es geschafft, innerhalb von eineinhalb Stunden dreimal von der Fahrbahn abzukommen. Zuerst touchierte er in Graste die Umrandung einer Verkehrsinsel, kurz darauf blieb er beim Wenden auf einem Acker stecken. Nachdem der Bus von einem Traktor herausgezogen wurde, setzte er seine Fahrt in Richtung Lamspringe fort. Am Ortseingang hat der Fahrer eigenen Angaben zufolge Gas und Bremse verwechselt, was dazu führte, dass der Bus erneut neben der Straße auf einem Acker geparkt wurde.

Im Anschluss an die Unfallaufnahme erschien der Chef des Fahrers und kümmerte sich um den Verbleib des Busses.

Als Grund für das vom Busfahrer gezeigte Verhalten kann den Ermittlungen nach Unaufmerksamkeit und Unerfahrenheit angesehen werden. Bei den Vorfällen wurden keine Personen verletzt. 


Hund angefahren und schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag (25.04.2023) wurde bei der Polizei ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich am Vortag, gegen 18:25 Uhr, in der Ostendallee ereignet haben soll. Dabei wurde ein Hund von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Der Fahrer oder die Fahrerin hat sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Bei dem Tier handelt es sich um einen Windhund. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen lief dieser zur Unfallzeit frei in der Ostendallee herum, als er von einem vorbeifahrenden weißen Pkw erfasst wurde und regungslos am Straßenrand liegenblieb. Der Fahrer oder die Fahrerin hielt anschließend kurz an, setzte die Fahrt aber gleich wieder fort.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 entgegen.


Auseinandersetzung in der Innenstadt – Polizei sucht Opfer von Körperverletzung

Nachdem der Polizei am Dienstagabend, 25.04.2023, gegen 19:00 Uhr, eine größere Schlägerei unter Jugendlichen gemeldet wurde, waren mehrere Streifenwagen in der Straße Zingel im Einsatz.

Die Einsatzkräfte trafen vor Ort auf eine etwa acht- bis zehnköpfige Personengruppe und eine zunächst unübersichtliche Lage.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein bislang unbekannter Jugendlicher von einer Gruppe Jugendlicher umringt und von mehreren Personen aus dieser Gruppe geschlagen worden sein. Ein 27-jähriger Mann, der mit seinem Auto auf der Zingel unterwegs gewesen sei, habe daraufhin angehalten und in das Geschehen eingegriffen. Einige der Jugendlichen sollen sich anschließend entfernt haben, während ein 14-Jähriger das Opfer weiterhin geschlagen haben soll. Der Zeuge soll diesen Jugendlichen daraufhin zu Boden gebracht und festgehalten haben. Das Opfer sei indes weggelaufen.

In dieses Handgemenge soll sich wiederum ein 50-jähriger Hildesheimer eingeschaltet haben, welcher den 27-Jährigen von dem 14-Jährigen weggezogen habe.

Sowohl die Hintergründe als auch das genaue Geschehen sind bisher unklar und Gegenstand der nun laufenden Ermittlungen.

Der unbekannte Jugendliche, der von der Gruppe attackiert worden sei, soll 16 bis 17 Jahre alt und etwa 170 cm groß sein. Bekleidet gewesen sei er mit einer schwarzen Jacke oder Weste und einer Jeanshose.

Zeugenhinweise, sowohl zur Identität des derzeit unbekannten Opfers als auch zu den Vorgängen am Einsatzort, werden unter der Nr. 05121/939-115 entgegengenommen.


Alfeld-Verkehrssicherheitswoche: Überhöhte Geschwindigkeit

In der Alfelder Straße Ziegelmasch wurde durch den Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Hildesheim und den Bauhof der Stadt Alfeld eine Geschwindigkeitsmesstafel aufgehängt.

Geschwindigkeitsmesstafel © Polizei Hildesheim
Geschwindigkeitsmesstafel © Polizei Hildesheim

Diese soll in den nächsten fünf bis sechs Wochen die Geschwindigkeit des Fahrzeugverkehrs positiv beeinflussen. Die Stelle wurde ausgewählt, weil insbesondere Kinder und Jugendliche die dort befindlichen Sportanlagen besuchen. Diese Altersgruppe gilt es besonders zu schützen, da diese teilweise die Gefahren des Straßenverkehrs, somit auch die gefahrenen Geschwindigkeiten, noch nicht richtig einschätzen können.

Die gemessenen Geschwindigkeiten können im Anschluss ausgewertet werden. Am 24.04. und 25.04.2023 wurden im Bereich des PK Alfeld an unterschiedlichen Stellen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Hierbei unterstützte die Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hildesheim mit einer automatisierten Messanlage, welche auf der Bundesstraße 3 im Bereich Alfeld aufgestellt wurde.

Im Rahmen dieser Messung konnten 52 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden. Das schnellste Fahrzeug wurde bei erlaubten 70km/h mit 105km/h gemessen. Im Rahmen von Lasermessungen, an unterschiedlichen Messstellen, wurden weitere 42 Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt.

Bei diesen Messungen fielen zwei Personenkraftwagen besonders auf, welche in den Ortschaften Gerzen und Wispenstein bei erlaubten 50km/h mit 91km/h geführt worden. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.


Lkw beschädigt Außenspiegel und entfernt sich vom Unfallort

Am 25.04.2023, um 12.15 Uhr, ist es in der Hildesheimer Straße, in 31061 Alfeld, zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen.

Beim Vorbeifahren streifte ein weißer Lkw einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw und entfernte sich vom Unfallort. Beim geparkten Auto ist es zu einem Sachschaden am linken Außenspiegel gekommen.

Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu der Verkehrsunfallflucht gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Alfeld unter der Rufnummer 05181 91160 zu melden.


Verkehrsunfall- und Verkehrsstatistik 2022 des Polizeikommissariats Sarstedt

Veröffentlichung der Verkehrsunfall- und Verkehrsstatistik des Polizeikommissariats Sarstedt für die Gemeinden Algermissen, Giesen Harsum, Nordstemmen sowie die Stadt Sarstedt u.a. mit folgenden Feststellungen:

– Anzahl der Verkehrsunfälle wieder leicht gestiegen
– bedauerlicherweise zwei Unfalltote
– Anzahl der Verletzten nimmt zu
– Unfälle unter Alkoholeinfluss nehmen zu
– Fallzahlen im Bereich der Unfallfluchten steigend


Falsche Handwerker versuchen Seniorin zu bestehlen

Bislang unbekannte Täter gaben sich gegenüber einer 92-jährigen Frau aus dem Stadtfeld am Montagvormittag (24.04.2023) als vermeintliche Handwerker aus und boten der Seniorin ihre Dienste an. Einer von ihnen betrat das Haus und versuchte der Dame ihre Armbanduhr zu entwenden.

Nach bisherigen Erkenntnissen seien gestern Vormittag, gegen 10:30 Uhr, drei Männer am Haus der Seniorin erschienen und hätten erläutert, dass die Dachrinne erneuert werden müsste. Sie hätten angeboten, dies zu übernehmen und hätten nach Zustimmung der Bewohnerin mit der Arbeit angefangen. Kurze Zeit später habe einer der Unbekannten nach einem Besen gefragt. Als die Frau daraufhin ins Haus gegangen sei, sei ihr der Mann unaufgefordert gefolgt. Im Inneren habe der Mann nach der getragenen Armbanduhr der Seniorin gegriffen, worauf diese um Hilfe gerufen habe. Der Mann habe sodann das Haus verlassen und sei anschließend mit den beiden anderen Personen in einem weißen Transporter geflüchtet.

Der Tatverdächtige, der im Haus gewesen sei, soll etwa Mitte 20 sein, eine schlanke Statur haben und sei mit einer schwarzen Arbeitshose bekleidet gewesen. Zu den anderen Personen ist bisher lediglich bekannt, dass sie dunkle Haare haben sollen.

Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall, den unbekannten Männern oder zu dem Transporter machen können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.


Ermittlungskomplex wegen banden- und gewerbsmäßigem Diebstahl – Falsche Handwerker in Haft genommen

Unter Leitung der Staatsanwaltschaft Hildesheim führt die Polizeiinspektion Hildesheim gegenwärtig ein größeres Ermittlungsverfahren wegen banden- und gewerbsmäßigen Diebstahls zum Nachteil älterer Menschen mit dem sogenannten „Wasserwerkertrick“.

Die Ermittlungen richten sich dabei gegen fünf Beschuldigte zwischen 21 und 31 Jahren aus Hildesheim, Bremen, dem Großraum Koblenz und Pulheim in Nordrhein-Westfalen. Diese stehen im Verdacht, in wechselnder Konstellation und in planvollem Zusammenwirken Diebstähle unter der Legende des falschen Wasserwerkers begangen zu haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen die Tatorte im norddeutschen Raum sowie im Raum Koblenz.

In Stadt und Landkreis Hildesheim sind bisher vier Taten bekannt, davon eine im Stadtgebiet, eine in Alfeld und zwei im Bereich Bad Salzdetfurth.

Mit dem Ziel des Auffindens von Beweismitteln erwirkte die Staatsanwaltschaft Hildesheim bei Gericht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnanschriften der Beschuldigten.

Diese wurden am Dienstag, 24.04.2023, nahezu gleichzeitig vollstreckt. An den Maßnahmen waren außer der Polizei Hildesheim, Polizeibeamte der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen, Diensthundeführer, Spezialeinheiten und örtlich zuständige Polizeibeamte aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bremen beteiligt.

Im Rahmen der Durchsuchungen konnten diverse Mobiltelefone, mutmaßliche Tatbekleidung, diverse Pfandhausbelege, ein höherer vierstelliger Bargeldbetrag sowie diverser Schmuck aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Darüber hinaus erließ das Amtsgericht Hildesheim auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen vier Beschuldigte, darunter gegen einen 31-jährigen Hildesheimer, Untersuchungshaftbefehle. Drei von ihnen befinden sich bereits in Haft. Ein vierter Tatverdächtiger soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Ermittlungen in diesem Komplex stehen noch am Anfang und dauern an.


Verkehrssicherheitswoche: Ablenkung im Straßenverkehr

Einen Gegenstand aus dem Handschuhfach hervorholen, die Eingabe einer Adresse in das Navigationsgerät und auch das Telefonieren bzw. schreiben einer Nachricht während der Fahrt.

All diese Handlungen führen dazu, dass die Fahrzeugführerin bzw. der Fahrzeugführer vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird. Die Augen und Ohren konzentrieren sich nicht mehr auf das Verkehrsgeschehen, die Hände befinden sich nicht mehr am Lenkrad und auch die Gedanken schweifen von der Fahrtätigkeit ab.

Wenige Sekunden, die nicht selten zu Verkehrsunfällen mit hohem Sach- und Personenschaden führen. Mit gezielten Kontrollen, im Dienstgebiet des Polizeikommissariat Alfeld, wurden Verkehrsteilnehmer am 24.04.2023 hinsichtlich der Unfallursache Ablenkung sensibilisiert.

Im Rahmen der Kontrollen konnten acht Fahrzeugführer festgestellt werden, welche verbotswidrig ein Mobiltelefon während der Fahrt nutzten. Die Nutzung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und ist mit einem Bußgeld von 100EUR und der Eintragung eines Punkts im Fahreignungsregister bewährt.

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer einen Personenkraftwagen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatte. Eine Blutprobe wurde entnommen und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.


Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Am 24.04.2023, gegen 18:00 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 6 zwischen Astenbeck und Grasdorf zu einem Verkehrsunfall, bei der eine 25-jährige Fahrzeugführerin aus dem Raum Salzgitter schwer verletzt wurde.

Nach bisherigem Kenntnisstand befuhr sie die B6 mit ihrem Pkw Peugeot von Grasdorf Richtung Astenbeck, als sie nach einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Ihr Wagen streifte einen Baum, überschlug sich und blieb auf einem Feld neben der Fahrbahn liegen. 40 eingesetzte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Holle, Grasdorf und Derneburg befreiten die 25-Jährige aus ihrem Pkw und übergaben sie an den Rettungsdienst, der sie mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen einem Hildesheimer Krankenhaus zuführte.

Zur Unfallaufnahme und weiteren Ermittlung der Unfallursache, die zur Zeit noch nicht bekannt ist, war eine Streifenwagenbesatzung des PK Bad Salzdetfurth eingesetzt.

Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth unter 05063/901-0 in Verbindung zu setzen.


Auseinandersetzung im Bus – Zeugen gesucht

Am Montag, 24.04.2023, gegen 16.25 Uhr, kam es in einem Bus der Linie 21 auf der Fahrt von Hildesheim nach Giesen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrgästen.

Ein 32-jähriger Fahrgast wurde im Rahmen der Auseinandersetzung durch einen weiteren Fahrgast beleidigt und geschlagen. Durch die Schläge erlitt er leichte Verletzungen im Gesicht. Der 32-Jährige verließ daraufhin den Bus, der bisher unbekannte Täter verblieb im Bus.

Im Bus hielten sich nach Angaben des Opfers weitere Fahrgäste auf, die Zeugen des Vorfalls wurden. Diese Fahrgäste werden gebeten, sich mit der Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen.


Vermeintlicher Granatenfund entpuppt sich als Fehlalarm

Am Samstagnachmittag, 22.04.2023, wurde der Polizei neben einem Wirtschaftsweg in Verlängerung der Jahnstraße ein Gegenstand gemeldet, der optisch einer Handgranate glich.

Bei einer anschließenden Überprüfung stieß eine Streifenbesatzung auf den verdächtigen Gegenstand, sperrte den Nahbereich ab und zog Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hinzu. Nach eingehender Prüfung durch diese konnte allerdings Entwarnung gegeben werden. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. Es handelte sich mutmaßlich um einen Druckausgleichsbehälter eines Traktors.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Mäßig bewölkt
18.5 ° C
21.3 °
16 °
79 %
1kmh
40 %
Mo
21 °
Di
25 °
Mi
16 °
Do
19 °
Fr
20 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Woche von Veranstaltungen

Schon geteilt?