StartBlaulichtPolizei Nachrichten aus Hildesheim vom 1.Mai 2023

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 1.Mai 2023

veröffentlicht in:

HILDESHEIM.

Hildesheim – Brand einer 10m Dornenhecke

Am Sonntagabend, den 30.04.23, wird der Berufsfeuerwehr Hildesheim gegen 18:11 Uhr ein Brand eines Gebüsches am Parkplatz der Herman-Nohl-Schule in der Münchewiese gemeldet.

Nach der Brandbekämpfung stellt die Polizei eine auf ca. 10 Meter Länge beschädigte Dornenbuschhecke fest. Es bestand zu keiner Zeit die Gefahr, dass sich der Brand hätte auf Gebäude ausbreiten können.

Die Brandursache ist noch nicht gänzlich geklärt, aber vermutlich haben die Flammen sich von einer an der Hecke angrenzenden Sitzbank in Richtung Hecke ausgebreitet. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich um fahrlässige Brandstiftung handeln könnte.

Wer Hinweise zur möglichen Ursache oder Verursachern des Brandes geben kann, wird gebeten, die Polizei Hildesheim unter 05121-9390 zu kontaktieren.


Polizei Bad Salzdetfurth stoppt zwei berauschte Fahrzeugführer

Gleich zwei berauschte Autofahrer wurden am 30.04.2023 durch die Polizei Bad Salzdetfurth gestoppt.

Gegen 20:30 Uhr wurde ein 18-Jähriger E-Scooter-Fahrer im Steinmetzweg in 31167 Bockenem einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit konnten die Beamten bei ihm eine Drogenbeeinflussung (THC) feststellen. Ein Urintest erhärtete den Verdacht. Der Mann wurde im weiteren Verlauf zu einer Polizeidienststelle gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Seine Fahrt durfte er nicht fortsetzen. Gegen den 18-Jährigen wurden mehrere Verfahren, u.a. wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss, eingeleitet.

Am selben Abend, gegen 22:00 Uhr, kontrollierten ebenfalls Beamte der Polizei Bad Salzdetfurth einen Rollerfahrer im Schellerter Ortsteil Wendhausen.

Im Rahmen der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurden bei dem 31-Jährigen deutliche Hinweise auf eine Beeinflussung durch berauschende oder betäubende Mittel festgestellt. Im weiteren Verlauf entstand der Verdacht, dass die festgestellten Ausfallerscheinungen bei dem Mann auf die Einnahme eines verschreibungspflichtigen Medikaments zurückzuführen sind.

Zum Nachweis der Substanzbeeinflussung wurde der Mann zu einer Polizeidienststelle gebracht, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet. Seine Fahrt durfte der Autofahrer nicht fortsetzen.


Hildesheim – betrunkener Fahrer nach Unfall durch Zeugen gestellt

Am Sonntagabend, den 30.04.23, befährt gegen 19:45 Uhr ein Transporter der Marke Ford die Bundesstraße 6 aus Achtum kommende in Richtung Hildesheim.

An der Kreuzung zur Louise-Cooper-Straße übersieht er einen dort vor Rotlicht wartenden Skoda Roomster und kollidiert mit dessen Heck. Der Skoda fährt zur Regulierung des Schadens an die Seite. Die beiden Insassen des Transporters passieren jedoch den Skoda und biegen in die Louise-Cooper-Str. ein, augenscheinlich um der Feststellung ihrer Beteiligung am Unfall zu entgehen.

Ein die Kreuzung passierender Audi-Fahrer sieht, wie die Insassen des Skodas versuchen, Bilder von den Kennzeichen des Transporters zu machen und entschließt sich, dem Transporter zur folgen.

Der Transporter muss feststellen, dass er sich in einer Sackgasse befindet und wendet. Nun kommt er dem Audi-Fahrer auf Kollisionskurs entgegen. Der Audi-Fahrer reagiert schnell und kann durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern.

Unmittelbar im Anschluss der Begegnung mit dem Audi streift der Transporter einen im Seitenraum der Louise-Cooper-Str. geparkten Opel Agila. Anschließend setzt er seine Flucht über die Goslarsche Landstr. fort und biegt auf das Gelände des Helios Klinikums ein.

Dort verlassen die beiden Insassen den Transporter und wollen sich vom Fahrzeug entfernen. Der Audi-Fahrer hat die Verfolgung fortgesetzt und kann die beiden Insassen auf dem Parkplatz des Helios Krankenhauses stellen.

Die alarmierte Polizei trifft kurz darauf auf dem Parkplatz ein und stellen bei dem 19-jährigen Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 2,37 Promille fest. Eine Blutprobenentnahme wird durchgeführt.

Die 23 & 55 Jahre alten, weiblichen Insassen des Skodas aus dem Bereich Lamspringe erleiden durch den Unfall leichte Verletzungen in Form von HWS-Syndromen.

Der Schaden am Skoda wird auf ca. 1000 EUR geschätzt. Der Schaden des im Seitenraum gestreiften Opel beläuft sich auf ca. 4000 EUR und der Schaden am Transporter auf vermutlich 6000 EUR.

Den betrunkenen Unfallfahrer erwarten nun Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung durch Trunkenheit, Unfallflucht und fahrlässige Körperverletzung.

Die Fahrerlaubnis ist ihm abgenommen und jegliche Nutzung von Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt worden.


Sarstedt – Verkehrssicherheitswoche des PK Sarstedt

In der Zeit vom 24.04.2023 – 30.04.2023 fand im Bereich des Polizeikommissariats (PK) Sarstedt eine Verkehrssicherheitswoche statt. Schwerpunkt dieser Verkehrssicherheitswoche war es, einer der Hauptunfallursachen, der nicht angepassten Geschwindigkeit, entgegenzuwirken. Aber auch die Ablenkung der Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr wurde kontrolliert.

Unterstützt wurde das PK Sarstedt dabei durch die Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hannover, der Zentralen Polizeidirektion Hannover und Angehörigen des Social Media Team der Polizeiinspektion Hildesheim.

Bei Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Örtlichkeiten sowie bei mobilen Verkehrskontrollen wurden insgesamt 218 Fahrzeuge kontrolliert, darunter waren sowohl PKW als auch Fahrräder und E-Scooter.

Bei diesen Kontrollen konnten insgesamt 201 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet werden, davon handelte es sich bei 178 Ordnungswidrigkeiten um Geschwindigkeitsverstöße.

Im Rahmen der Geschwindigkeitsmessungen konnten 178 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Dabei handelte es sich um 95 Verstöße im Verwarngeldbereich, 73 Verstöße im Bußgeldbereich und zehn Fahrverbote.

Die Höchstgeschwindigkeit lag bei vorwerfbaren 120 km/h bei zulässigen 70 km/h. Den Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 400EUR, ein einmonatiges Fahrverbot sowie 2 Punkte im Verkehrszentralregister.

Während der Messungen wurden außerdem zwei Fahrzeuge festgestellt, die zum Überholen eine Sperrfläche benutzten. Auch diese Ordnungswidrigkeiten wurden geahndet.

Neben den Geschwindigkeitsverstößen konnte zudem zwei Fahrzeuge festgestellt werden, die im absoluten Park- und Halteverbot vor einer Schule hielten.

Darüber hinaus war bei drei Fahrzeugführern der Sicherheitsgurt nicht angelegt. Zwei Fahrzeugführer sowie zwei Fahrradfahrer bedienten während der Fahrt ein Mobiltelefon.

Diese Ordnungswidrigkeiten wurden entsprechend geahndet.

Durch den Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Hildesheim wurden Flyer und Plakate zur Verfügung gestellt, die den Verkehrsteilnehmern die Gefahren durch überhöhte Geschwindigkeit verdeutlichen sollen. Die Flyer wurden in Fahrschulen ausgeteilt, um insbesondere der Risikogruppe der Fahranfänger zu sensibilisieren. Zudem wurde ein Plakat mit der Botschaft: „Spät dran? Ruhig bleiben.“ an einer Bundesstraße im Bereich des PK Sarstedt aufgehängt.

In den sozialen Medien wurde die Verkehrssicherheitswoche begleitet. Hierzu wurden Beiträge verfasst und gepostet, die auf die Folgen von überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr aufmerksamen machen und die Ergebnisse der Verkehrssicherheitswoche darstellen.

Auch zukünftig wird es Verkehrssicherheitswochen geben, um die Hauptunfallursachen zu bekämpfen und den Verkehr sicherer zu machen.

Abschließend ist zu erwähnen, dass viele der Verkehrsteilnehmer positiv auf die Kontrollen reagierten und Verständnis zeigten.


Alfeld – Sachbeschädigungen an Pkw – Zeugenaufruf

In der Nacht von Samstag, 29.04.2023, auf Sonntag, 30.04.2023, kam es in der Robert-Linnarz-Straße zu Sachbeschädigungen an wenigstens zwei Pkw.

An beiden Fahrzeugen wurden jeweils beide Außenspiegel beschädigt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Umstände beobachtet haben, werden gebeten, sich telefonisch unter der 05181-9116-115 mit der Polizei Alfeld in Verbindung zu setzen.


Sarstedt – Einbruch in Einfamilienhaus

In dem Zeitraum vom 26.04.23 bis zum 30.04.23 ist es in der Ricarda-Huch-Straße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen.

Bislang unbekannte Täter haben sich während der Abwesenheit der Eigentümer Zutritt zu dem Wohnhaus verschafft, indem sie eine Scheibe eingeschlagen haben.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-115, in Verbindung setzen.


PKW-Brand in der Bismarckstraße

PKW Brand in der Bismarckstraße in Hildesheim © Polizei Hildesheim
PKW Brand in der Bismarckstraße in Hildesheim © Polizei Hildesheim

Am Sonntagnachmittag geriet in der Bismarckstraße in Hildesheim ein geparkter PKW in Brand.

Der Eigentümer hatte zuvor eine Fahrt im Stadtgebiet absolviert und seinen PKW am Straßenrand abgestellt. Alles war wie immer. Kurz darauf hörte er Feuerwehrsirenen und fand seinen 13 Jahre alten Nissan Qashqai in Flammen auf.

Ein anderer PKW-Fahrer hatte auf seinem Weg zum Berliner Kreisel im Vorbeifahren bemerkt, dass vom geparkten PKW Dampf aufstieg und wendete anschließend im Kreisverkehr, um nochmal Nachschau zu halten. Wenige Augenblicke später fand er den PKW im Bereich des Motorraumes brennend vor und alarmierte die Feuerwehr, die gegen 15:20 Uhr zum Einsatzort ausrückte.

Aufgrund der örtlichen Nähe konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden und eine Schadensausbreitung auf andere PKW oder Wohngebäude unterbunden werden. Auch Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Der im Frontbereich nahezu vollständig ausgebrannte PKW wurde in der Folge abgeschleppt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Ein endgültiges Ergebnis steht noch aus. Hinweise auf strafbares Verhalten haben sich mit jetzigem Stand aber nicht ergeben.

Der Brandort wurde für die Durchführung der Löscharbeiten und die polizeilichen Ermittlungen für ca. 1 Stunde gesperrt.


Sarstedt – Trickdiebstahl – Zeugenaufruf

Am 29.04.23, gegen 12.20 Uhr hat sich eine unbekannte weibliche Person unter einem Vorwand Zugang zu der Wohnung eines Sarstedter Ehepaares verschafft.

Nachdem diese Frau die Wohnung wieder verlassen hat, haben die Geschädigten festgestellt, dass eine Geldbörse entwendet wurde.

eugen die Hinweise zu der unbekannten Frau geben können werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-0, in Verbindung zu setzen.


Autofahrer führt Schreckschusswaffe im Kofferraum mit

Am frühen Morgen des 30.04.2023 gegen 01:30 Uhr führten Beamte der Polizei Bad Salzdetfurth eine Verkehrskontrolle in der Ortschaft Netze durch.

Im Rahmen der Überprüfung wurde bei dem 19-jährigen Fahrer eine geladene Schreckschusswaffe im Kofferraum festgestellt. Einen erforderlichen kleinen Waffenschein, der zum Führen von Schreckschusswaffen berechtigt, konnte der Mann nicht vorweisen.

Die Waffe wurde durch die Polizei sichergestellt, außerdem wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Anschließend durfte der Mann seine Fahrt fortsetzen.


Werberbanner schmal Stadtreporter.de

Hannover
Klarer Himmel
12.4 ° C
14 °
11 °
79 %
4.6kmh
0 %
So
13 °
Mo
12 °
Di
8 °
Mi
12 °
Do
14 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Schon geteilt?