Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 13.Januar 2021

(0 Stimmen)
Hannover - Luftbild © Ulrich Stamm Hannover - Luftbild © Ulrich Stamm

HANNOVER.

Informationen am Mittwoch: Wohngeld für Senior*innen

Dass es die Möglichkeit gibt, Wohngeld zu erhalten, ist vielen Senior*innen bekannt. Doch aufgrund von Unsicherheiten werden Berechtigungen von Betroffenen nicht immer wahrgenommen. Wann besteht ein rechtlicher Anspruch auf Wohngeld? Welche Einkünfte haben hier einen Einfluss? Wie verläuft die Antragstellung? Diese und viele weitere Fragen werden in einem Vortrag der Reihe „Informationen am Mittwoch“ des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) beantwortet. Als Referent mit dabei ist Friedhelm Hagen, Bereichsleiter Wohngeld der Landeshauptstadt Hannover.

Die Veranstaltung findet am 27. Januar um 15 Uhr in Form eines Online-Vortrags statt. Eine vorherige telefonische Anmeldung unter 0511-168-45195 ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.seniorenberatung-hannover.de oder telefonisch unter der genannten Rufnummer.

 

Förderwettbewerb zur alter(n)sgerechten Quartiersentwicklung hat begonnen

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Landeshauptstadt Hannover einen Wettbewerb zur Förderung der alter(n)sgerechten Quartiersentwicklung. Projektkonzepte, die eine alter(n)sgerechte Entwicklung des Quartiers stärken, können noch bis zum 28. Februar eingereicht werden.

Ziel der alter(n)sgerechten Quartiersentwicklung ist es, den Auf- und Ausbau sozialer Infrastrukturen in den Quartieren voranzubringen, um ein selbstständiges Leben aller Generationen bis ins hohe Alter zu unterstützen, Teilhabe zur ermöglichen sowie Gesundheit zu fördern. Am Wettbewerb teilnehmen können alle Träger*innen, Organisationen, Vereine und Initiativen, die sich auf diesem Gebiet engagieren möchten oder es bereits tun.

Die Förderbestimmungen sind der Drucksache 2620/2020 zu entnehmen, die im Sitzungsmanagement der Stadt Hannover unter https://e-government.hannover-stadt.de/lhhsimwebre.nsf/DS/2620-2020 zu finden ist.

Projektkonzepte können bis zum 28. Februar 2021 mit dem Betreff „Projektpapier alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung“ eingereicht werden. Die Bewerbung kann entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postalisch an die nachstehende Adresse erfolgen:

Landeshauptstadt HannoverKommunaler Seniorenservice HannoverIhmepassage 530449 Hannover.

Alle Zusendungen, die bis zum 28. Februar 2021 eingegangen sind, erhalten eine Eingangsbestätigung.

Für Rückfragen stehen Eike Erdmann, Bereichsleiter Kommunaler Seniorenservice Hannover, unter der Telefonnummer 32738, oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Manuela Mayen, Sachgebietsleitung Offene Seniorenarbeit und Beratung, unter der Telefonnummer 43410, oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

 

Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten tagt öffentlich

Am kommenden Freitag (15. Januar 2021) findet um 14 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten (AWL) statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

„Welche Schule ist die richtige für mein Kind?“ – Eltern fragen, die Stadt antwortet

Stadt bietet Telefonhotline unter dem Motto „(K)eine Entscheidung fürs Leben: Informationen zum Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule“

 „(K)eine Entscheidung fürs Leben“ – unter diesem Motto informiert die Stadt auch in diesem Jahr Eltern, die Fragen zum Schulwechsel nach Klasse vier haben. Corona-bedingt werden die Auskünfte allerdings nicht bei einem Gesprächsabend wie in den vergangenen Jahren gegeben, sondern am 18. und 19. Januar über eine Telefonhotline.

„Auf diesem Wege wollen wir sicherstellen, dass wir wie gewohnt mit den Eltern direkt ins Gespräch kommen und ihnen Gelegenheit geben, unkompliziert Antworten auf ihre Fragen rund um die Wahl der richtigen Schule für ihr Kind zu bekommen“, erläutert Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski das Angebot.

 

Telefonhotline

Eltern stellen ihre Fragen zum Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule, Expert*innen der Stadt antworten. Und so funktioniert es: Eltern und Erziehungsberechtigte können die Hotline am 18. und 19. Januar unter der Telefonnummer 0511/168-38013 jeweils von 15 bis 20 Uhr erreichen. Wenn alle Plätze belegt sind, können sie ihre Frage oder ihre Kontaktdaten in einer Voicemail hinterlassen und werden zurückgerufen, sobald ein Telefonplatz frei geworden ist.

 

Häufig gestellte Fragen

Zusätzlich werden die Fragen, die im Rahmen der vergangenen Veranstaltungen am häufigsten gestellt wurden, zusammengetragen und unter www.hannover.de/bildungsbuero/ beantwortet.

Selbstverständlich können die Fragen jederzeit auch schriftlich per E-Mail an die Expert*innen der Stadt gerichtet werden. Die entsprechende E-Mail-Adresse lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Schreibe einen Kommentar