Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 16. November 2019

Gelesen 76
(0 Stimmen)
Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Angebote für Senior*innen in der Woche vom 25. bis 29. November

Stadtteile Ost und Nord

Bothfeld

Montagsklub: „Weißt du wieviele Sternlein stehen?“ - Lichtbildvortrag von Peter Kewitsch

Begegnungsstätte Luise-Blume-Stiftung, Luise-Blume-Straße 1

25. November, Beginn: 14.30 Uhr, Programmbeginn: 15.30 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Doris Landeck, Rufnummer 168-42690.

 

Bothfeld

Mittwochsklub: „Eine Schoffsreise von Hamburg nach Tallin“ - Diavortrag von Hans-Joachim Grunze

Begegnungsstätte Luise-Blume-Stiftung, Luise-Blume-Straße 1

27. November, Beginn: 14.30 Uhr, Programmbeginn: 15.30 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Doris Landeck, Rufnummer 168-42690.

 

Bothfeld

Mittwochsklub: „Drachenzeit“ - Babette Reineke liest aus eigenen Werken

Gemeindehaus Heilig-Geist-Kirche, Niggemannweg 18

27. November, Beginn: 14.30 Uhr, Programmbeginn: 15.30 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Doris Landeck, Rufnummer 168-42690.

 

Kleefeld

Dienstagsklub: „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ -  Rechtsanwältin Antje Torlage informiert

Begegnungsstätte Rodewaldstraße, Rodewaldstraße 17

26. November, Kaffeetrinken ab 14 Uhr, Beginn ab 15 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Renate Siebler, Rufnummer 168-43684

 

Heideviertel

Mittwochsklub: Spielenachmittag in eigener Gestaltung

Lüchower Straße 24A

27. November, Kaffeetrinken ab 14.15 Uhr, Beginn ab 15.15 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Renate Siebler, Rufnummer 168-43684

 

Misburg

„Musikalisches Sonntagscafé“Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am Sonntag, 24. November, um 15 Uhr zum „Musikalischen Sonntagscafé“ in die Seniorenbegegnungsstätte des KSH, Waldstraße 9, ein. Es werden lebendig gebliebene Schlager aus der ganze Welt von der Gruppe „Monday Evergreen“ dargeboten. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt Werner Tiede vom KSH unter der Rufnummer 168-46725.

 

Stadtteile West

Davenstedt

Mittwochsklub: „Tanzen im Sitzen“ mit Sabine Blume

Kurt-Partzsch-Begegnungsstätte, Woermannstraße 70A

27. November, Beginn ab 14 Uhr, Programmbeginn ab 15 Uhr

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH): Susanne Beike, Rufnummer 168-42651.

 

Stadt bietet Untersuchung des Gartenbodens an für Anbau von Obst und Gemüse

Wer mal den eigenen Gartenboden für die Eignung zum Obst- und Gemüseanbau untersuchen lassen möchte, hat im Rahmen der Aktionswochen „Gute Lebensmittel für alle“ die Gelegenheit dazu: Der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bietet am kommenden Donnerstag (21. November) als besonderen Service kostenlose Untersuchungen von Bodenproben auf Nitrat und den pH-Wert an. Interessierte sind eingeladen, von 17 bis 20 Uhr zum Stand des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün im Foyer der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS), Burgstraße 14, zu kommen und dort ihre Bodenprobe abzugeben.

Nach circa 30 Minuten liegt das Ergebnis vor, das Fachleute auf Wunsch gern erläutern. Gegebenenfalls werden zudem Handlungsvorschläge mitgegeben – getreu dem Motto: „Guter Boden, gesundes Leben“. Bei der Beratung zur schonenden Bodenbehandlung werden die städtischen Mitarbeitenden durch den BUND Region Hannover unterstützt. Mitarbeiter*innen des Projekts „Universum Kleingarten“ geben zudem Tipps zur Kompostierung und Informationen zum Bodenleben. Darüber hinaus kann Saatgut von samenfesten Sorten erworben werden

Entnahme der Bodenprobe

Für ein gutes Analyseergebnis ist die korrekte Entnahme der Probe wichtig: In Gemüsebeeten werden Bodenproben aus bis zu einer Tiefe von 30 Zentimetern gewonnen. Hierbei sollte zunächst mit einem Spaten ein Loch gegraben und anschließend vom Rand eine circa zwei Zentimeter breite Schicht Erde über die gesamte Tiefe als Probenmaterial entnommen werden. Die Anzahl der Spatenstiche sollte mindestens zehn betragen. Anschließend wird das Probenmaterial (mindestens 300 Gramm) in einem Eimer gut durchmischt, in ein Gefäß, zum Beispiel Ein-Liter-Gefrierbeutel, gefüllt und luftdicht verschlossen. Neben dem Namen sollte die Beschriftung die Art der Nutzung beinhalten.

Bodenschutz wichtig für das Wohlergehen

Gesunder Boden im Nutzgarten ist die Voraussetzung für die Ernte von gesundem Gemüse, Salat und Obst. Erhöhte Nitratkonzentrationen im Boden können zu einer Beeinträchtigung des Grund- und Trinkwassers führen. In der Nahrung kann Nitrat in hohen Mengen gesundheitsschädlich wirken. Der pH-Wert ist ein Anzeiger für den Säure- und Basengehalt im Boden. Für die Auswahl der anzubauenden Pflanzen ist es für Hobby-Gärtner*innen wichtig zu wissen, welchen pH-Wert der Boden besitzt. Für die meisten Feldfrüchte ist ein neutraler bis leicht saurer Boden gut geeignet.

Ausstellung „ÜberLebensmittel“

Wie kann sich eine stetig wachsende Weltbevölkerung trotz begrenzter natürlicher Lebensgrundlagen, Klimawandels und veränderter Ernährungsgewohnheiten gesichert und ausgewogen ernähren? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich im Rahmen der Aktionswochen "Gute Lebensmittel für alle" die Ausstellung „ÜberLebensmittel“ im Foyer der VHS noch bis zum 28. November. Diese ist im Regelfall montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Vom 31. Oktober bis 1. November ist die VHS geschlossen. Die Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist das „Herzstück“ der Aktionswochen. Informationen über alle Veranstaltungen der Aktionswochen sind im Internet unter www.hannover.de/gute-lebensmittel zu finden.

 

„Total GlobalES(SEN)“ – Veranstaltung am 23. November rund um die Fragen steigender Weltbevölkerung und begrenzter Ressourcen

„Wie werden wir (auch in Zukunft) alle satt“ ist das Motto der Veranstaltung „Total GlobalES(SEN)“ am 23. November von 15 bis 22 Uhr. Im Zentrum geht es dabei um Fragen steigender Weltbevölkerung und begrenzter Ressourcen. Aus globaler Perspektive wird dieses Thema in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS, Burgstraße 14) betrachtet: mit Filmen, einer Podiumsdiskussion und Gesprächen mit Akteur*innen aus Hannover.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in der Ausstellung „ÜberLebensmittel“ mit einem ersten Einstieg in das Thema. Der Film „Food, INC. – Was essen wir wirklich?“ um 16 Uhr im Saal der VHS hinterfragt das Wirken globaler Konzerne und ihrer Nahrungsmittelproduktion und zeigt alternative Möglichkeiten durch ländliche Kooperativen auf.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion um 17.45 Uhr mit Expert*innen wird gemeinsam nach Lösungen gesucht. Auf einem „Globalen Markt der Möglichkeiten“ bieten Akteur*innen aus der Praxis von 18.30 bis 19.15 Uhr Gelegenheit, sich ganz individuell zu informieren, wie man selbst aktiv werden kann.

Der Film „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ von Regisseur Valentin Thurn nimmt alle Interessierten mit auf eine Weltreise, um die im Filmtitel stehende Frage zu klären. Mit einem Resümee gegen 21.30 Uhr klingt der Abend aus.

Die Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „ÜberLebensmittel“ ist als „rollendes Angebot“ konzipiert: Die Teilnehmenden haben unterschiedliche Optionen sich zu beteiligen – sie können durchgehend von Beginn bis Ende der Veranstaltung dabei sein, aber auch einzelne Formate besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber zur besseren Planung wünschenswert: telefonisch unter (0511) 168-45359 (oder -44703) oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr Informationen bietet das Internet unter www.hannover.de/gute-lebensmittel,www.vhs-hannover.de sowie http://www.wissenschaftsladen-hannover.de.

Veranstaltet wird dieser Nachmittag und Abend in der VHS von der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover und dem Wissenschaftsladen Hannover e.V., mit freundlicher Unterstützung von Global Lernen, DVV.

Schreibe einen Kommentar