StartNiedersachsenHildesheimGullydeckelwerferfall: Zwei Tatverdächtige im Landkreis Hildesheim verhaftet

Gullydeckelwerferfall: Zwei Tatverdächtige im Landkreis Hildesheim verhaftet

veröffentlicht in:

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim informiert zur Festnahme von zwei Beschuldigten, die Gullydeckel von eine Autobahnbrücke geworfen haben sollen

HILDESHEIM.

Nach monatelangen umfangreichen Ermittlungen konnten heute zwei dringend tatverdächtige 19- und 21-jährige Beschuldigte aus dem Landkreis Hildesheim festgenommen werden.

Sie stehen in dem dringenden Verdacht, gemeinschaftlich handelnd am 20. August 2022 von einer Autobahnbrücke zwei Gullydeckel geworfen zu haben, wobei einer der Deckel mit einem Fahrzeug kollidierte, dessen Insassen schwer verletzt wurden. Der zweite Gullydeckel, der auf die entgegengesetzte Fahrbahn geworfen wurde, traf zwar nicht unmittelbar ein Fahrzeug, führte aber im weiteren Verlauf zu Beschädigungen an Kraftfahrzeugen, die über ihn hinwegfuhren.Der Tatverdacht gegen die Beschuldigten begründet sich unter anderem auf dem von ihnen genutzten Pkw. Dieser soll nicht nur zur Tatzeit am Tatort gesehen worden sein. Das Fahrzeug soll ebenfalls beim zuvor stattgefundenen Diebstahl der Gullydeckel gesehen worden sein.


Im Laufe der umfangreichen Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht gegen die beiden Beschuldigten, so dass die Staatsanwaltschaft Hildesheim den Erlass eines Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr beantragt hat.


Die Beschuldigten wurden am heutigen Tage vorläufig festgenommen und sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.


Werbebanner schmale Stadtreporter.de
Stadtreporter.de © Stadtreporter.de
Hannover
Mäßiger Schnee
-0.8 ° C
-0 °
-1.8 °
93 %
3.1kmh
100 %
Sa
-0 °
So
1 °
Mo
1 °
Di
4 °
Mi
5 °
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

Schon geteilt?