Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 28.Februar 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Verkehrsunfallflucht in Groß-Buchholz - Autofahrerin meldet sich bei der Polizei

Am Montag, 24.02.2020, ist eine 65-jährige Autofahrerin mit ihrem Peugeot 308 an der Karl-Wiechert-Allee mit einem Fußgänger zusammengestoßen. Sie hat sich inzwischen selbständig bei der Polizei gemeldet. Ihren Angaben zufolge hatte sich der Unfall anders dargestellt. Der 18-jährige Fußgänger hatte die Fußgängerfurt offenbar bei roter Ampel gequert. In der Folge übersah die 65-Jährige in ihrem Pkw den jungen Mann und stieß mit ihm zusammen. Nach dem Unfall hielt die Seniorin an und erkundigte sich nach dem Zustand des Mannes.

Dieser lehnte die Hilfe jedoch ab. Anschließend verließ die 65-Jährige mit ihrem Peugeot die Unfallstelle. Die weiteren Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern derzeit an.

 

Kind läuft auf die Straße und wird schwer verletzt

Ein zehnjähriges Kind ist gestern, 26.02.2020, zwischen zwei parkenden Autos auf den Altenbekener Damm (Südstadt) gelaufen und dort von einem Pkw einer 69-Jährigen erfasst worden. Das Kind hat bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 69-Jährige mit ihrem Opel Corsa gegen 15:30 Uhr auf dem Altenbekener Damm, von der Lindemannallee kommend, in Richtung Hildesheimer Straße unterwegs.

In Höhe des Gertrud-Bäumer-Wegs lief plötzlich die Zehnjährige zwischen zwei ordnungsgemäß geparkten Pkw auf die Straße, sodass sie anschließend gegen die rechte Fahrzeugseite des Opels prallte. Bei dem Zusammenstoß wurde sie schwer verletzt und kam mit einem alarmierten Rettungswagen in eine Klinik. Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können. Sie werden gebeten, Kontakt unter der Rufnummer 0511 109-1888 aufzunehmen.

 

Auffahrunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2 - mehrstündige Vollsperrung

Durch einen Auffahrunfall auf der BAB 2 am heutigen Mittwoch, 26.02.2020, ist die BAB 2 ab der Anschlussstelle (AS) Bad Nenndorf in Richtung Hannover für mehrere Stunden voll gesperrt worden. Die Ursache für die Sperrung ist ein Gefahrgutaustritt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Sattelzug (48-jähriger Fahrer) gegen 14:30 Uhr auf der BAB 2 zwischen der AS Bad Nenndorf und dem Parkplatz Bückethaler Knick aufgrund des stockenden Verkehrs abbremsen müssen.

Ein nachfolgender Gefahrgut-Lkw (Fahrer: 54 Jahre alt) konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er prallte mit seinem Sattelzug auf den bereits stehenden Lkw.

Bei der Kollision trat bei dem Gefahrgut-Lkw 80-prozentiges Milchsäurepulver aus, welches von der Feuerwehr aktuell von der Fahrbahn beseitigt wird. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Die BAB 2 bleibt ab der AS Bad Nenndorf in Richtung Hannover nach aktuellem Stand bis in die Abendstunden gesperrt, da die Fahrbahn vom Milchsäurepulver gereinigt werden muss. Autofahrer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar