Log in

Wohnmobil an Händler verkaufen – guter Preis mit diesen Tipps

(1 Stimme)
Wohnmobil - Symbolfoto © Pixabay Wohnmobil - Symbolfoto © Pixabay

-ANZEIGE-

Jeder, der sich ein neues Wohnmobil anschafft, muss versuchen, das gebrauchte Fahrzeug zu einem angemessenen Preis zu verkaufen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Oftmals ist es so, dass der Händler, der ein neues Wohnmobil anbietet, das Gebrauchtfahrzeug in Zahlung nimmt. Doch diese Variante ist nicht immer die optimale Lösung. Zum einen erhält der Verkäufer meistens einen zu niedrigen Preis. Zum anderen wird die Verhandlungsposition deutlich geschwächt. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn sich der Verkäufer selbst um die Veräußerung kümmert. Dazu stehen grundsätzlich zwei Optionen zur Wahl. Das Wohnmobil kann entweder privat oder an einen anderen spezialisierten Wohnmobilhändler verkauft werden. 

 

Das Wohnmobil privat verkaufen

Wer ein gebrauchtes Wohnmobil privat verkaufen möchte, kann mit Glück einen guten Preis erzielen. Dazu sind jedoch viel Geduld erforderlich. Auch der Aufwand sollte hier nicht unterschätzt werden. Zunächst muss eine interessante Verkaufsanzeige erstellt werden. In dieser sollten unbedingt folgende Daten aufgelistet sein:

 

  • Modell
  • Baujahr
  • Laufleistung
  • Ausstattung
  • Zubehör
  • Mängel

 

Eine exakte Beschreibung ist auf jeden Fall sehr wichtig. Diese sollte zudem ehrlich sein. Das gilt auch für eventuell vorhandene Mängel. Diese sollten niemals verschwiegen werden, weil es sonst einen unseriösen Eindruck machen könnte. Ebenso ist man, auch für verdeckte Mängel, einem Haftungsrisiko ausgesetzt.

 

Genauso wichtig wie eine aussagekräftige Beschreibung sind Fotos. Das Wohnmobil sollte zuvor gesäubert werden. Das wirkt dann auf den Aufnahmen deutlich besser. Fotos sollten auch von innen angefertigt werden. Ist das Material zusammengetragen, kann eine Verkaufsanzeige auf einem der zahlreichen Portale erstellt werden.

 

Verhandlungsgespräche mit Interessenten führen

Es wird mit Sicherheit nicht besonders lange dauern, bevor sich die ersten Interessenten melden. Für die Gespräche sollte sich der Verkäufer immer ausreichend viel Zeit nehmen. Unter den Interessenten werden wahrscheinlich auch einige dabei sein, die versuchen, das Fahrzeug schlecht zu reden, damit es zu einem Schnäppchenpreis abgegeben wird. Auf solche Machenschaften sollte sich kein Verkäufer einlassen. Die Nachfrage nach gebrauchten Wohnmobilen ist groß. Deshalb werden sich mit etwas Geduld auch seriöse Interessenten finden lassen.

 

Einigen sich der Verkäufer und der Interessent, dann sollte auf jeden Fall ein Vertrag über den Kauf in schriftlicher Form angefertigt werden. Vertragsvordrucke stehen im Internet zum kostenlosen Download bereit. In diese müssen nur noch die Daten eingetragen werden. Bei einem Privatverkauf gilt allerdings die sogenannte Sachmängelhaftung. Treten im ersten Jahr nach dem Verkauf Mängel auf, die dem Vorbesitzer bekannt gewesen sein müssten, dann muss er für die Beseitigung aufkommen. Dadurch stellt ein Verkauf an privat immer ein gewisses Risiko dar.

 

Das Wohnmobil an einen Händler verkaufen

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte und schnell Geld benötigt, sollte sein gebrauchtes Wohnmobil lieber an einen auf den Wohnmobilankauf spezialisierten Händler verkaufen. Unternehmen wie WM-AW kaufen gebrauchte Wohnmobile an. Bei solch einem Anbieter braucht nur online ein Ankaufsformular ausgefüllt zu werden. Daraufhin sieht sich ein Fachmann das Fahrzeug direkt vor Ort bei Ihnen zuhause an und kann auch sofort einen Ankaufspreis nennen und zahlt auf Wunsch eine Anzahlung oder auch den vollen Kaufpreis per Blitzüberweisung. Das Wohnmobil wird einige Tage später abgeholt und alles ist schnell erledigt. Diese Variante des Wohnmobilverkaufs bietet zahlreiche Vorteile.

 

Der Verkäufer braucht sich nicht um die Erstellung von Anzeigen zu kümmern und auch keine umständlichen Gespräche zu führen. Dadurch tritt eine enorme Zeitersparnis ein. Es gibt zudem nur einen Besichtigungstermin. Dadurch erspart er sich sehr viel Stress. Besonders vorteilhaft ist es zudem, dass der Verkäufer nur mit Profis zu tun hat und sich von den Interessenten keine merkwürdigen Geschichten anzuhören braucht.

 

Der größte Vorteil besteht jedoch in der Schnelligkeit. Kaum jemand hat den Platz für zwei Wohnmobile. Deshalb ist es gut, wenn das Gebrauchtfahrzeug schnellstmöglich abgeholt wird. Der Verkäufer erhält einen fairen Preis und braucht sich um nichts weiter zu kümmern. Vorteilhaft ist, dass beim Verkauf an einen Händler keine Sachmängelhaftung greift. Daher braucht er im Nachhinein keine finanziellen Forderungen mehr zu befürchten.

 

Jeder, der sein gebrauchtes Wohnmobil schnell und unkompliziert verkaufen möchte, sollte sich für den Verkauf an einen seriösen spezialisierten Händler entscheiden.

Schreibe einen Kommentar