Log in

„Artikel 1 e.V." – Neue Plattform für Demokratie und Menschenrechte gegründet

Gelesen 574
(0 Stimmen)
„Artikel 1 e.V." – Neue Plattform für Demokratie und Menschenrechte gegründet Screenshot Artikel 1 e.V. (C) www.artikel-eins.de
„Artikel 1 e.V." – Neue Plattform für Demokratie und Menschenrechte gegründet 

 

Unsere Demokratie, ihre Institutionen und die Grundwerte unseres Zusammenlebens werden einer Belastungsprobe ausgesetzt. Wachsende Fremdenfeindlichkeit, aggressiver Nationalismus und verächtliche Kritik an politischen Institutionen, Personen und Prinzipien unseres demokratischen Zusammenlebens setzen die Gesellschaft unter Druck. Pegida, das Erstarken der AfD, der Anstieg von gewalttätigen Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte fordern die Zivilgesellschaft heraus, den erreichten Stand demokratischer Kultur aktiv zu verteidigen.

 

Wir wollen vorhandenes Know-how aus unterschiedlichen Bereichen der Kommunikation für die Demokratie nutzen und haben den Verein „Artikel 1 – Initiative für Menschenwürde" gegründet. Wir sind Expert*innen aus Kommunikation, Kampagnenplanung, politischer Bildung, Forschung und Werbung.

 

„Wir haben uns den gleichzeitig kleinsten und größten gemeinsamen Nenner unserer Demokratie als Namen ausgesucht – nämlich den Artikel 1 unseres Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das ist mehr als ein viel zitierter Satz, es ist ein Anspruch, der immer wieder erneuert und durchgesetzt werden muss. In dieser Situation sind wir jetzt: Die Feinde unserer freiheitlichen, demokratischen Lebensweise sind laut und schüren Angst, grenzen aus und verhöhnen elementare Grundlagen der Demokratie", erläutert Kajo Wasserhövel, Vorsitzender des Vereins. „Wir sind ein Netzwerk engagierter Demokrat*innen aus der Kommunikationsbranche und werden aktiv für Grundregeln des guten Zusammenlebens, so wie sie im Grundgesetz formuliert sind. "

 

Artikel 1 e.V. ist überparteilich, ehrenamtlich und will eine Plattform bilden für unterschiedlichste Aktivitäten zur Stärkung der Demokratie. 

 

„Wir bauen eine Demokratie-Fabrik auf, in der wir unsere Kenntnisse und Fertigkeiten Initiativen, Verbänden, Stiftungen und anderen Vereinen anbieten. Wir machen niemandem Konkurrenz, wir spezialisieren uns nicht auf ein Thema, sondern wollen helfen, mit den Angriffen auf unser demokratisches Gemeinwesen erfolgreich umzugehen, " sagt Jana Faus, ebenfalls Vorsitzende von Artikel Eins.

 

Ein Einstieg ist ein Boostcamp in Schwerin, das am 16. Juli mit Blick auf die Landtagswahl im September veranstaltet wird und sich an zivilgesellschaftliche Organisationen in Mecklenburg-Vorpommern richtet. 

 

„Populistische Hetzer sind offensiv unterwegs, denen kann und muss man was entgegensetzen. Dafür stellen wir unser Wissen und unsere Erfahrung zur Verfügung, denn wir werden diesen Anti-Demokraten nicht unser Land überlassen. Wir wollen, dass der Artikel 1 gelebte Wirklichkeit ist und bleibt", sagt Wasserhövel.

 

 

Mehr zur Plattform, ihren Zielen und Mitgliedern unter: www.artikel-eins.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar