Log in

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 8.September 2020

(0 Stimmen)
Indizes vom 07.09.2020 (C) finanzen.net Indizes vom 07.09.2020 (C) finanzen.net

FRANKFURT/MAIN. Einen starken Wochenauftakt haben die europäischen Börsen hingelegt. Nach zwei schwachen Handelstagen vor dem Wochenende sowie nach starken Exportdaten aus China fassten die Anleger am Montag wieder Mut. Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) stieg um 1,64 Prozent auf 3314,07 Punkte nach einer eher schwachen Vorwoche.

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie haben sich Chinas Exporte im August erneut deutlich erholt und die Markterwartungen übertroffen. "Chinas Exporte haben nun schon über Monate hinweg positiv überrascht", kommentierte Analyst Stephen Innes vom Handelshaus Axicorp. Das Land profitiere infolge der Corona-Krise von einer großen Nachfrage nach medizinischen Produkten sowie nach Ausrüstung und Service-Angeboten für das Arbeiten und Lernen von zuhause.

Der CAC 40 in Paris stieg zu Wochenbeginn um 1,79 Prozent auf 5053,72 Zähler und ließ die 5000er Marke wieder hinter sich. In London rückte der FTSE 100 sogar um 2,39 Prozent auf 5937,40 Punkte vor. "Das schwache Pfund verhilft dem FTSE 100 zu höheren Gewinnen als an den anderen europäischen Leitbörsen", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Die Sorge um einen sogenannten No-Deal-Brexit laste auf dem Pfund.

In Mailand, Madrid und Zürich ging es ebenfalls aufwärts. Die US-Börsen blieben zum Wochenbeginn wegen des Feiertags Labor Day geschlossen. Alle europäischen Sektoren verbuchten Aufschläge, größter Gewinnern war der Autosektor mit einem Plus von 2,4 Prozent. Die Aktien der Automobilhersteller profitierten von den guten Konjunkturdaten aus China.

Aktien von Airbus (Airbus SE (ex EADS)) wurden von einem Medienbericht angetrieben, dem zufolge Fluggesellschaften immer mehr Maschinen der weltweiten Airbus-Flotte wieder einsetzen. Mit einem Kursplus von 5,7 Prozent führten die Papiere sowohl den Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) als auch den Pariser Leitindex CAC-40 an. Ebenfalls ganz vorn im EuroStoxx 50 und Cac 40 fanden sich die Aktien des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns SAFRANmit plus 3,8 Prozent.

Für die Aktien von Veolia Environnement ging es um 2 Prozent nach oben. Der französische Entsorger stößt beim zweiten Anlauf zur Übernahme des Konkurrenten Suez (Suez Environnement Company) auf heftigen Widerstand. Der vorgeschlagene Deal von Veolia sei ein Irrweg und schlecht für Frankreich, sagte Suez-Chef Bertrand Camus der Zeitung "Le Figaro" am Sonntag. Das ganze Vorhaben sei absurd. Suez legten nach hohen Gewinnen in der vergangenen Woche um weitere 0,6 Prozent zu.

In London stiegen die Anteilsscheine von AB Foods (Associated British Foods) um 0,5 Prozent. Die Wiedereröffnung aller Primark-Modeläden konnte die Folgen der Corona-Krise bei dem Mischkonzern abmildern. Im vierten Geschäftsquartal sei das Geschäft in allen Konzernsparten besser gelaufen als erwartet, teilte der Mutterkonzern von Primark mit.

(Quelle: finanzen.net)

Schreibe einen Kommentar