Log in

Ballett „PARADISO“ - vier neue Vorstellungen im Opernhaus Hannover

(0 Stimmen)
Ballett „PARADISO“ - vier neue Vorstellungen im Opernhaus Hannover Denis Piza als Engel (C) Gert Weigelt
Ballett „PARADISO“ - vier neue Vorstellungen im Opernhaus Hannover

Die Suche nach dem Paradies ist allen Menschen gemeinsam. Doch was des einen Himmel, ist oft des anderen Hölle. Mit seinem Ballett „Paradiso“ schuf Jörg Mannes gleichsam die Antwort auf „Inferno“, in dem er die Machenschaften von Kirche und Politik der Renaissance aufs Korn nahm und Parallelen zur Jetztzeit herausarbeitete. Nun geht Mannes der Frage nach, wo das Paradies liegt und wie wir hineinkommen. Mannes ist unterwegs mit himmlischen Wesen und gefallenen Engeln sowie Glücksrittern jeder Art. Großen Anteil am Erfolg der Produktion hatte die Musik des weltberühmten Crossover-Cellisten Giovanni Sollima, die dieser teilweise eigens für diesen Abend komponierte. Das anspruchsvolle Cello-Solo spielt Reynard Rott vom Niedersächsischen Staatsorchester Hannover. 

Für insgesamt nur vier Vorstellungen innerhalb eines kurzen Zeitraums ist „Paradiso“ ab Dienstag, dem 15. Dezember, 19.30 Uhr wieder auf der Bühne des Opernhauses zu erleben. Auch am zweiten Weihnachtstag steht es auf dem Spielplan.

Die musikalische Leitung des Abends hat Mark Rohde am Pult des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover.

 

Dienstag, 15. Dezember 2015, 19.30 Uhr, Opernhaus 

Paradiso. Ballett von Jörg Mannes. Musik von Giovanni Sollima u.a.

Wiederaufnahme: 15.12., 19.30 Uhr

Weitere Termine: 19.12., 19.30; 26.12., 18.30; 22.1., 19.30 Uhr

 

Karten (19.50 bis 65 Euro) gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen, außerdem telefonisch unter (0511) 9999 1111, im Internet unter www.staatstheater-hannover.de, an den Tageskassen in Opern- und Schauspielhaus sowie 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn im Opernhaus.

Schreibe einen Kommentar