Log in

Der Fotomarathon von Hannover geht in die dritte Runde

Gelesen 118
(0 Stimmen)
Die Teilnehmer vom Fotomarathon 2018 in Hannover / Foto: Günter Schölzel Die Teilnehmer vom Fotomarathon 2018 in Hannover / Foto: Günter Schölzel

HANNOVER. Am 14. September ist es wieder soweit. Um 10:00 Uhr startet der 3. Fotomarathon von Hannover im Bürgersaal des Rathauses. In den letzten beiden Jahren trafen sich jeweils 250 – 300 Fotobegeisterte und traten 12 Stunden lang in den Wettbewerb um die besten Preise.

Und die Preise sind in diesem Jahr wieder eine echte Herausforderung.

Dem Veranstalter, der Verein „Fotografie und Kommunikation e. V.“, ist es mit Hilfe seiner Sponsoren gelungen, über 20 wertvolle Preise  anzubieten.

Dabei sind brandneue Kameras von Canon, Fuji, Sony und Panasonic mit Objektiv in den Preisklassen zwischen € 1.000 und € 1.500, Stative, Fototaschen (Einzelpreis € 260), Fotobücher, Fotoseminare eines professionellen hannoverschen Anbieters und Abonnements  der Fotozeitschrift c/t Photographie aus dem Heise- Verlag sowie weitere tolle Preise.

Bei entsprechender Anmeldezahl wird es wieder einen Sonderpreis für analoge Fotografie und einen für Jugendliche geben.

Wir haben in 2019 die Anregungen unserer Teilnehmer/innen gerne aufgenommen:

  • Neue Strecke: Nachdem im letzten Jahr die Strecke doch etwas lang war, haben wir in diesem Jahr ordentlich verkürzt. Es handelt sich zwar um einen Marathon, bei uns geht es aber nicht um Strecke und Schnelligkeit sondern mehr um Ruhe, gute Ideen und vor allem um Kreativität. Außerdem ist es uns gelungen für jede/n Teilnehmer/in die kostenlose Nutzung eines Fahrrads eines hannoverschen Verleihers zu organisieren – zusätzlich zu dem schon bekannten Tagestickets der ÜSTRA!
  • Und noch etwas ist neu, es gibt leichtere und verständlichere Aufgaben: Nachdem sich im letzten Jahr doch einige Teilnehmer/innen den Herausforderungen der gestellten Aufgaben nicht immer gewachsen sahen (obwohl die abgegebenen Bildserien einen anderen Eindruck vermitteln), hat ein unabhängiges Team für dieses Jahr einen Aufgabenkanon kreiert, der keinen Raum für Missverständnisse lässt. Die Aufgaben sind klar formuliert, leicht verständlich und sie haben einen eindeutigen Bezug zu Hannover, sind aber trotzdem auch für Nicht-Hannoveraner leicht umsetzbar – man darf gespannt sein.

Die beste Nachricht dabei ist: Es sind noch einige Plätze frei.

Die Anmeldung ist einfach – auf unsere Website www.fotomarathon-hannover.de findet man die Preise, Hinweise zu den Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular. Die Teilnahme ist für € 29 zu haben. Einfach Ticket in den Warenkorb legen und sich durch das Programm führen lassen.

Im letzten Jahr bekam übrigens jede/r Teilnehmer/in eine Tasche mit Goodies, die den Teilnahmepreis weit aufwogen – das wird vermutlich auch dieses Jahr so sein.

Was ist eigentlich ein Fotomarathon? Können dabei nur Profis oder engagierte Amateure gewinnen? Kann ich mir Chancen auf einen Preis erhoffen?

Die Regeln:

Beim Fotomarathon geht es darum, in 12 Stunden 12 Bilder zu einer Serie zu bauen, die die gestellten Aufgaben möglichst gut umsetzt. Die Herausforderung besteht dabei darin, dass die Teilnehmer die Aufgaben nicht auf einmal sondern in einzelnen Schritten bekommen. Dabei ist aber das Oberthema leicht zu verstehen.

Am Start um 10:00 Uhr im Bürgersaal gibt es also die ersten 3 Aufgaben und die nächsten Treffpunkt, der um 13:00 Uhr aufgesucht werden muss. Dort gibt es wiederum 3 Aufgaben zum Gesamtthema  und den nächsten Treffpunkt. Um 22:00 müssen dann 12 unbearbeitet Bilder (so, wie die Kamera sie zeigt) in der richtigen Reihenfolge abgegeben werden (wir lesen die Chips ein). 

Gesucht werden die besten Serien, nicht die professionellsten Fotos. D. h., jede/r hat die Chance, einen der tollen Preise zu gewinnen. Ein Tipp: Wer von vornherein an eine Serie mit einem „Serienelement“ denkt, hat bessere Chancen – allerdings ist die Jury etwas Müde, wenn ihr immer wieder Bilder mit kleinen Figuren vorgelegt werden!

Ein weiterer Tipp: Kleine Pausen einzulegen und Hannover an schönen Plätzen zu genießen erhöht augenscheinlich die Kreativität.

Auf jeden Fall hat es in den beiden letzten Jahren allen Teilnehmer sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam auf die Jagd nach guten Fotos zu gehen. Am Zielpunkt haben sich dann noch viele bei einem kühlen Getränk und einer leckeren Grillwurst ausgetauscht.

Die Jury:

Den Vorsitz in der Jury hat wiederum wie in den Vorjahren Prof. Rolf Nobel (Lumix-Festival). Mit dabei ist (auch traditionell) der Vorjahresgewinner. Weitere Namen sind auf der Website zu finden.

Die Siegerehrung:

Die Siegerehrung findet dann am 19. Oktober um 19:00 Uhr in den Sälen der VGH Versicherungen in festlichem Rahmen statt. Bei einem kleinen Imbiss und einen kühlen Getränkt lädt unser Partner VGH Versicherungen nach der Ehrung noch zu einem Austausch über die Sieger und eigene Fotoambitionen ein. Die Veranstaltung ist öffentlich. 

Workshops:

Im Rahmen der Siegerehrung (zeitlich vor der Veranstaltung) werden für interessierte Menschen einige Workshops rund um die Fotografie angeboten. Näheres demnächst auf unserer Website. Unter den Teilnehmer/inne/n wird übrigens ein Ticket für den Fotomarathon 2020 verlost. 

Also: Der Weg ist das Ziel.

Einen schönen Tag mit vielen gleichgesinnten in Hannover zu verbringen ist bereits eine Teilnahme wert. Für Fragen stehen unsere Vereinsmitglieder und die vielen Helfer an der Strecke natürlich sehr gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar