Log in

Endlich ist es soweit - Sprengel Museum Hannover öffnet wieder seine Türen

(0 Stimmen)
Symbolbild Sprengel Museum © Carl-Marcus Müller Symbolbild Sprengel Museum

HANNOVER. Ab dem 07. Mai 2020 wurden die Türen des Sprengel Museums wieder für das Publikum geöffnet. Sammlung und Sonderausstellungen können wieder besichtigt werden.

Die Ausstellung „Ruhige Momente. Interieurs und Stillleben aus der grafischen Sammlung“ (bis 19.7.20) startet am heutigen Tag, online ist die Ausstellung weiterhin auf unserer Website unter dem Menüpunkt Sammlung Online“ zu sehen (https://sprengel.hannover-stadt.de/home).

Veranstaltungen sind derzeit noch nicht möglich, alternativ finden Einführungen (20 Minuten) im Auditorium zu Themen der Sammlung und zu den Sonderausstellungen statt, jeden Freitag, 14.00 Uhr, und jeden Samstag und Sonntag, 11.00 und 14.00 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt. Das Auditorium gewährleistet es, ausreichend Abstand einzuhalten. Am Infotresen werden Karten ausgegeben (Gebühr: 1 Euro). Die Plätze im Auditorium werden markiert.

Termine der Einführungen:

Am 10. und 17. Mai (Internationaler Museumstag) bieten wir Einführungen zur Ausstellung

„Mika Rottenberg. Kurt-Schwitters-Preis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung“ im Auditorium an: jeweils 11.00 und 14.00 Uhr

mit Carina Plath, Kuratorin der Ausstellung

Ab dem 22. Mai bieten wir Einführungen zu den Ausstellungen und der Sammlung des Sprengel Museum Hannover im Auditorium an:

Fr., 15.00 Uhr, Sa., 11.00 und 14.00 Uhr,

So., 11.00 und 14.00 Uhr

Einführungen durch die Kurator*innen:

Fr., 22. Mai, 15.00 Uhr

Ausstellung „Kleine Geschichte(n) der Fotografie #2“

mit Stefan Gronert

Fr., 12. Juni, 15.00 Uhr, und Sa., 11.00 und 14.00 Uhr Ausstellung „Dunham / Oehlen. Bäume / Trees“

mit Reinhard Spieler

Fr., 19. Juni, 15.00 Uhr

Ausstellung „Ruhige Momente. Interieurs und Stillleben

in der grafischen Sammlung“

mit Karin Orchard

Fr., 26. Juni, 15 Uhr

Ausstellung „Christian Borchert. Tektonik der Erinnerung“

mit Inka Schube

Themen:

-          Die 20er-Jahre in der Leine-Metropole. Kurt Schwitters/ Neue Sachlichkeit / die hannoverschen abstrakten

-          Kurt Schwitters und die Merzkunst

-          Das Material in der Kunst. Von Abfall bis Zement

-          Ausstellung „Ruhige Momente. Interieur und Stillleben aus der grafischen Sammlung“

-          Dauerausstellung „Elementarteile. Grundbausteine des Sprengel Museum Hannover“

Das weitere Programm ist in Planung. Ein Audioguide zur Ausstellung „Elementarteile. Grundbausteine des Sprengel Museum Hannover und seiner Kunst“ ist in Arbeit und wird voraussichtlich Anfang Juni vorliegen.

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag, 13.00 - 18.00 Uhr

Freitag und Sonntag, 10.00 - 18.00 Uhr

Samstag, 10.00 - 13.00 Uhr: exklusive Sonderöffnungszeit, reserviert für Risikogruppe (> 50, Vorerkrankungen etc.)

Die Reihe der Sprengel Quarantäne Clips (#SQC), kurze Videoclips mit Führungen zu einzelnen Werken, die wir während der letzten Wochen auf unseren Social-Media-Kanälen veröffentlicht haben, setzen wir aufgrund der großen positiven Resonanz unter dem Titel Sprengel Clips (#sprengelclip) fort.

Die aktuelle Situation erfordert von uns allen ein verantwortungsvolles und konsequentes Handeln im Rahmen der gebotenen Maßnahmen. Die Gesundheit unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen sowie ein solidarisches Miteinander stehen für uns an erster Stelle. Derzeit ist nur eine begrenzte Zahl von Besucher*innen zugelassen, dafür bitten wir um Verständnis. Wir bitten Sie außerdem darum, Abstand zu halten, die Nies- und Hustenetikette einzuhalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und möglichst bargeldlos zu zahlen.

Schreibe einen Kommentar