Log in

Eröffnung der Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen - Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels"

(0 Stimmen)
Eröffnung der Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen - Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels" Cornelia Rundt (C) Ulrich Stamm
Eröffnung der Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen - Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels"

Ministerin Cornelia Rundt: „Unser Ziel ist eine tolerante und gleichberechtigte Gesellschaft"

Die Niedersächsische Gleichstellungsministerin, Cornelia Rundt, hat heute die Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen - Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels" in Hannover eröffnet.

Geschlechterrollen und -verhältnisse werden aktuell aufgrund der Zuwanderung geflüchteter Menschen aus anderen Kulturkreisen verstärkt diskutiert. Grundwerte wie Freiheit, Gleichberechtigung und die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens sind wesentlicher Bestandteil unserer demokratischen Gesellschaft. Die Vermittlung dieser Werte ist elementar für ein respektvolles Miteinander, insbesondere zwischen Frauen und Männern.

Das Land Niedersachsen fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und begreift den gesellschaftlichen Wandel als Chance, unsere Zukunft gemeinsam geschlechtergerecht zu gestalten. Für alle Fragen des gleichberechtigten Zusammenlebens in Niedersachsen hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung die landesweit tätige Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen" eingerichtet und fördert sie jährlich mit 150.000 Euro.

„Wir setzen uns mit aller Kraft für eine tolerante und weltoffene Gesellschaft ein. Es ist unsere Pflicht, alles dafür zu tun, dass zugewanderte Menschen gleichermaßen in allen Lebensbereichen teilhaben können", sagte Gleichstellungsministerin Cornelia Rundt bei der Eröffnung der Bildungs- und Beratungsstelle. „Das bedeutet auch: Jede Frau hat das Recht und die Freiheit, nach ihren eigenen Vorstellungen zu leben. Dafür - für die 

Geschlechtergleichstellung und die Beförderung von Grundrechten insgesamt - wird die

Beratungsstelle sehr wertvolle proaktive Arbeit leisten", so Rundt.

Träger der landesweit tätigen Bildungs- und Beratungsstelle ist der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB e.V.). Als Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung verfügt er über umfassende Kompetenzen in den Bereichen „Migration und Flucht" sowie „Geschlechtergerechtigkeit und Gender". 

Das Angebot der Bildungs- und Beratungsstelle „G mit Niedersachsen - Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels" umfasst u.a. die Konzeptentwicklung von Bildungsmaßnahmen, Informationsveranstaltungen und Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zum Ausbau der Geschlechtergleichstellung. Zentrale Aufgabe ist des Weiteren die Weiterentwicklung von Vernetzungsstrukturen. Außerdem können sich Betroffene oder Interessierte telefonisch beraten lassen. 

Angesprochen sind alle Akteurinnen und Akteure sowie Fachkräfte und Institutionen im Migrations- und Gleichstellungsbereich.

Schreibe einen Kommentar