Log in

FESH Hannover: Film ab für die Filmbildung

(0 Stimmen)
FESH Hannover: Film ab für die Filmbildung Kunstlehrerin Antoinette Feldmann lässt sich von ihren filmbegeisterten Schülern inspirieren (C) Hanka Nikolov

HANNOVER. Die Freie Evangelische Schule Hannover (FESH), christliche Privatschule im Stadtteil Bothfeld, ist jetzt eine von landesweit 14 „Referenzschulen Film/Follower“. Als Teil eines Netzwerkes, das dem gegenseitigen Austausch und der Unterstützung dient, kann die FESH jetzt die Filmbildung noch besser und vielfältiger in die Unterrichtsinhalte integrieren und verschiedene Kooperationen eingehen. 


FESH Hannover: Film ab für die Filmbildung (C) Hanka Nikolov

FESH Hannover: Film ab für die Filmbildung (C) Hanka Nikolov

Zudem gibt es besondere Fortbildungsangebote und Veranstaltungsformate, von denen Kunstlehrerin Antoinette Feldmann begeistert ist. Sie kümmert sich schon seit Längerem um den Filmschwerpunkt in der FESH und möchte, dass die Schüler – wie kürzlich bei den Projekttagen - vielfältige künstlerische Kompetenzen entwickeln. Frau Feldmann gerät ins Schwärmen, wenn sie beschreibt, was alles möglich ist: Kurzfilme drehen, an Filmwettbewerben teilnehmen, Filme in den Fachunterricht integrieren. Na dann: „Film ab!“

 

 

Schreibe einen Kommentar