Log in

Hassan Mahramzadeh bekommt den Stadtkulturpreis 2015 des Freundeskreis Hannover e.V.

(0 Stimmen)
Hassan Mahramzadeh bekommt den Stadtkulturpreis 2015 des Freundeskreis Hannover e.V. Fotograf Hassan Marahmzadeh ( Mitte ) bekommt den Stadtkulturpreis 2015, Laudator Erwin Schütterle (li) und Roger Cericius, Vorsitzender des Freundeskreis Hannover e.V. (C) Freudeskreis Hannover e.V.
Freundeskreis Hannover e.V. verleiht den Stadtkulturpreis 2015 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement 

Der Freundeskreis Hannover e.V. hat in einer festlichen Veranstaltung mit rund 500 Gästen aus Stadtgesellschaft, Politik, Sport, Kultur, Wirtschaft und zahlreichen Mitgliedern den renommierten Stadtkulturpreis 2015 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement verliehen. Beide Preise sind mit 5.000 € dotiert. 

Preisträger 2015: 

  • Stadtkulturpreis 2015: Fotograf Hassan Mahramzadeh 
  • Sonderpreise für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: 
  • Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. und Die !!! Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige in Hannover 

 

In einem Festakt in der Orangerie Herrenhausen hat der Freundeskreis Hannover e.V. den Stadtkulturpreis 2015 und die Preise für herausragendes bürgerschaftliches Engagement verliehen. In seinem Grußwort würdigte Landesbischof Ralf Meister die vielen Initiativen in der Stadt und betonte, dass die gesellschaftliche Integration der Menschen, die zu uns nach Hannover gekommen sind und hier Zuflucht suchen, uns alle angeht und wir daher gemeinsam, also alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, zum Gelingen dieser Integration beitragen sollten. 

„Unser aufrichtiges Interesse an unserem Gegenüber ist der zentrale Treiber für ein respektvolles und tolerantes Miteinander und damit für eine lebendige Stadtgesellschaft. Dieses Interesse sollte auch und vor allem jenen gelten, die nach Flucht und Vertreibung, nun unsere Nachbarn werden“, so Roger Cericius, Vorsitzender des Freundeskreises Hannover „Als größter Bürgerverein des Landes haben wir auch in diesem Jahr Menschen für unsere Stadt begeistert, wichtige Diskussion geführt und wie unlängst mit der Lichterkette zum geplanten Länderspiel ein Zeichen gesetzt – denn wir alle sind Hannover. Mit den Preisträgern in diesem Jahr ehren wir Menschen und Initiativen, die beispielhaft für Engagement, Hilfsbereitschaft sowie ihre Liebe zur Stadt stehen. 

 


v.l. Roger Cericius, Hassan Mahramzadeh, Erwin Schütterle, Gil Maria Köbberling ( Geschäftsführerin Freundeskreis Hannover e.V.), Matthias Bibl (C) Freundeskreis Hannover e.V.

v.l. Roger Cericius, Preisträger 2015 Hassan Mahramzadeh, Erwin Schütterle (C) Freundeskreis Hannover e.V.

 

In seiner Laudatio für den Stadtkulturpreis 2015 würdigte Erwin Schütterle den diesjährigen Preisträger, den Fotografen Hassan Mahramzadeh, als einen geradezu leidenschaftlichen Foto-Chronisten Hannovers. Seit 1972 hält er die schönsten Motive der Stadt und alle herausragenden kulturellen Veranstaltungen mit seiner Kamera fest. Die Ergebnisse schmücken Kalender, Bücher und Broschüren, die internationale Beachtung finden. 

 

Der gebürtige Iraner begeisterte die Jury neben seinen beeindruckenden Fotografien vor allem aber auch mit seiner unbändigen Begeisterung für Hannover. "Motiv und Motivation", so Laudator Erwin Schütterle, "sind bei Hassan Mahramzadeh identisch. Er ist ein Bild von Hannover!" 

Die Laudatio für den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement hielten Martin Tenge, Probst und Regionaldechant sowie Ferry Pausch, Geschäftsführer Deutschlandstiftung Integration in Berlin. Die Jury-Entscheidung erläuterten sie wie folgt:

 Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. 

 

Der Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e. V. wurde im April 2013 mit dem Ziel gegründet, Flüchtlingen bei einem erfolgreichen Start in Hannover zu unterstützen. Angeboten werden ganz praktische und konkrete Hilfe in den Heimen. Die Unterstützung wird individuell durch persönliche Gespräche mit den Flüchtlingen aber auch in enger Zusammenarbeit mit der Heimleitung und den Sozialarbeitern entwickelt und umgesetzt. Stellvertretend für alle ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Stadt erhält der Verein den Preis. 

 Die !!! Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige in Hannover 

 

Unter der Präsentation von Fury In The Slaughterhouse und dem eingetragenen Verein KrAss UnARTIg (Verein autodidaktischer Künstler in Deutschland e.V.) wirken hier ausschließlich Privatleute. Sie gehören überwiegend zur hannoverschen Musik-und Kultur-Szene und bereiten seit 2012 Obdachlosen und Bedürftigen im HCC eine tolle Weihnachtsfeier. Der Freundeskreis Hannover e.V. honoriert dieses außer-gewöhnliche Engagement mit dem Sonderpreis für herausragendes bürger-schaftliches Engagement. 

Der Sonderpreis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement wird seit 2012 vergeben; Stifter des Preises ist das Unternehmen Anheuser-Busch InBev (Gilde). 

 

Untermalt wurde die Preisverleihung durch musikalische Programmpunkte, u.a. Jason Mann, 14 Jahre, Finalist „Dein Song 2014“, mit seinem selbst komponierten Song „HERO“ sowie Jean van den Berg, der mit 101 Jahren aktiver Musiker ist und mit „My Way“ von Frank Sinatra aufwartete, begleitet von Ecki Hüdepohl am Piano. Vom GOP Wintervariete bereichterte ein spektakulärer künstlerischer Akt aus der aktuellen Wintervariete-Show „KARUSSELL“ die Veranstaltung. 

 

Hintergrund zum Freundeskreis Hannover e.V.: 

 

Mit rund 1.400 Mitgliedern ist der Freundeskreis Hannover e.V. der größte Bürgerverein des Landes. Er engagiert sich seit 25 Jahren als unabhängiger und gemeinnütziger Bürgerverein für eine lebendige Stadtgesellschaft. Besonders am Herzen liegt ihm, die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt zu stärken, kulturelle Initiativen zu unterstützen, neue Ideen zum Wohle der Stadt und ihrer Bewohner zu entwickeln und den Dialog zwischen Bürgern, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kulturen und Religionen zu fördern. Zu den Aktivitäten der Freundeskreis Hannover e.V. zählen z.B. die jährliche Vergabe des Stadtkulturpreises, Vorträge und Diskussionen zu stadtrelevanten Themen, Unterstützung und Beratung der Kulturszene, Besuche von Unternehmen, Institutionen, Behörden und hannovertypischen Einrichtungen, Stärkung des Regionsgedankens durch den Besuch der Regionsgemeinden und nicht zuletzt Kommunikation und Vernetzung der Mitglieder untereinander. 

 

Stadtkulturpreis und Sonderpreis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement 

Der Stadtkulturpreis wird zum inzwischen 21. Mal verliehen. 

Jury: Vorstand des Freundeskreis Hannover e.V. Vorschläge können aus den Gremien, der Mitgliederschaft und der Stadtbevölkerung eingereicht werden. 

Bisherige Preisträger: 

2014: Stadtkulturpreis: Eckhart Liss für Kulturort Hermannshof 

2014: Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: Reinhold Fahlbusch für Initiative fairKauf 

2013: Stadtkulturpreis: Jazzclub Hannover und Jazzmusikerinitiative Hannover 

2013: Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: Kargah e.V. und Can Arkadas e.V. 

2012: Stadtkulturpreis: Burkhard Inhülsen (up-and-coming Filmfestival) 

2012: neu: zusätzlicher Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement an Dr. Martin Raguse (Kinderbuch, dessen kpl. Erlös an Tafel) und Ehepaar Niedergerke (Stifter zugunsten sozialen Projekten) 

2011: Stadtkulturpreis: Unmada Manfred Kindel und CircO Kinder-&Jugend-ZirkusNetzwerk 

2010: Stadtkulturpreis: Mousse T. 

2009: Stadtkulturpreis: Otto Stender (MENTOR - Die Lesehelfer e.V.) 

2008: Stadtkulturpreis: Christiane Winter (Tanz und Theater e.V.) 

2007: Stadtkulturpreis: Lars Kompa, Stadtmagazin „Stadtkind“ (stellvertretend für alle Stadtmagazine) 

2006: Stadtkulturpreis: Oberbürgermeister Dr. h.c. Herbert Schmalstieg 

2005: Stadtkulturpreis: Ralph Büsing (Kunst und Kultur als Behinderter und für Behinderte) 

2004: Stadtkulturpreis: Gerhard Weber, Intendant der Landesbühne Hannover 

2003: Stadtkulturpreis: Christine Brandl (Denkmalputzerin) und Freiwilligenzentrum Hannover e.V./ Ingrid Ehrhardt und Rolf-Günter Schmedes (Stadtbildverschöner) 

2002: Stadtkulturpreis: Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon (BI Raschplatz e.V.) 

2001: Stadtkulturpreis: Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski 

2000 Stadtkulturpreis: Die Rockband Scorpions 

1999: Stadtkulturpreis: KulturzentrumEisfabrik und Literarischer Salon 

1998: Stadtkulturpreis: Schwester Katharina Maria Hanne, Sterbe-Hospiz Luise und Pastor Bert Schwarz, Kinderzirkus Giovanni 

1997: Stadtkulturpreis: Musikzentrum 

1996: Stadtkulturpreis: Obdachlosenmagazin „Asphalt“ 

1995: Stadtkulturpreis: Kunst-Initiative „Wintergärten in der Güntherstraße“ 

Schreibe einen Kommentar