Log in

Herman van Veen zu Gast im Rathaus Garbsen am 18. Mai 2015 - Kulturtage bieten vielfältiges Programm

(0 Stimmen)
Herman van Veen zu Gast im Rathaus Garbsen am 18. Mai 2015 - Kulturtage bieten vielfältiges Programm Ulrich Stamm
Tafelfreuden zum Auftakt der Kulturtage -Besucher genießen Gaumenfreuden und Tafelmusik

 

GARBSEN (stp). Zum Auftakt der Kulturtage haben mehr als 60 Gäste ein hochwertiges mediterranes Drei-Gänge-Menü und die feine Tafelmusik des Fredman-Quartetts genossen.

Rathausterrasse und das Bistrorante Spazzo servierten schmackhafte Antipasti, zwei Kreationen aus zartem Geflügel und Spanferkel und als stimmiges Dessert Tiramisu mit einer Auswahl von frischem Obst. Dazu verwöhnte das einmal mehr überzeugende Fredman-Quartett, bestehend aus den Musikern Pia Hagemann, Kirsten Hake, Karin Lübbert und Uwe Witte, als Leiter der städtischen Kulturabteilung gleichsam für die organisatorische Leitung der Veranstaltungsreihe zuständig, die Gäste mit internationaler Tafelmusik. Auch in der Dorfkirche Altgarbsen wurde am Wochenende hochklassige Musik geboten: Das Ensemble Noisten präsentierte mit dem Programm "Curry auf Oliven" gleichermaßen ausdrucksstarke und gefühlvolle jüdische Klezmermusik, gewürzt mit Anleihen aus unterschiedlichen internationalen Stilrichtungen.

Nach dem gelungenen Start der Kulturtage können sich Kulturfreunde auf weitere attraktive Veranstaltungen freuen. Bereits ab Montag, 18. Mai, sind im Rathaus die kraftvollen Bilder des niederländischen Künstlers Herman van Veen zu bestaunen. Zur Eröffnung seiner Ausstellung ist der Sänger, Maler, Clown und Literat um 19 Uhr zu Gast im Rathaus und liest dazu aus seinem neuesten Buch „Erinnerte Tage“. Im Anschluss wird der von ihm verfasste Theatermonolog "Wir melden uns!" als Deutsche Erstaufführung gezeigt. Er wird live gespielt, gesungen und getanzt von Claudia van Veen.

 

Am Mittwoch, 20. Mai, lädt der Kunstspaziergang mit Rüdiger Stanko dazu ein, die Kunst im öffentlichen Raum in Garbsen zu entdecken. Durch seine eigene künstlerische Tätigkeit ermöglicht Stanko auf fundierte und leicht verständliche Weise einen Zugang zu den künstlerischen Positionen und regt zu kontroverser Diskussion an. Im Rahmen der Kulturtage ist dieses Angebot einmalig kostenfrei. Die Führung dauert etwa eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Südeingang des Rathauses. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Musikalisch geht es weiter am Donnerstag, 21. Mai, mit den fünf Männern von „basta“, die als die originellste A-capella-Formation Deutschlands gelten. Bei aller Komik sind es oft gerade die Zwischentöne, die basta's Lieder auszeichnen.

Mit  dem Pilotprojekt "Klartext" haben die Kulturtage am Sonnabend, 23. Mai, ab 19 Uhr erstmals einen Poetry Slam im Stadtpark Garbsen-Mitte im Programm. Mit dabei sind das Duo "Lumpenpack" und weitere nationale und regionale Slam-Poeten. Moderiert wird die Open Air Veranstaltung von Felix Römer. Der Poetry Slam wird gefördert von der Gartenregion Hannover.

Zum Abschluss bietet der Stadtpark Garbsen am Pfingstsonntag, 24. Mai, von 15 bis 20 Uhr zum wiederholten Mal den Schauplatz für das "ParkPanoptikum", das traditionelle beliebte Kulturfest für alle Generationen. Darbietungen unterschiedlichster Art werden von internationalen Künstlern in Kurzauftritten auf verschiedenen Bühnen und Plätzen im Stadtpark wiederholt präsentiert. In diesem Jahr erstmalig dabei: Katharina Witerzens, Deutschland,(Katharinas Schaubude), Shiva Grings, Irland, (Trash), Teatro Só, Portugal, (Sómente), Raimon Ruiz, Spanien, (Minus Mal - Simply Clara). Für Livemusik sorgt das Duo “The Songliner“.

Zum Poetry Slam und ParkPanoptikum verwöhnt die Initiative „aromaTisch vegetarisch – bunt.bio.lecker“ die Besucher zudem mit frisch zubereiteten vegetarischen und veganen Speisen.

 

Schreibe einen Kommentar