Log in

"Wonderworld"

Gelesen 673
(0 Stimmen)
"Wonderworld" Carl-Marcus Müller

HANNOVER. Mit einer Vernissage wurde am 19.09.2018 die Ausstellung des Fotografen Heiner Müller-Elsner eröffnet.

Elsner, geboren 1958 in Hamburg, hat in den letzten 31 Jahren für alle Titel der GEO-Gruppe, Merian, National Geographic, Newsweek, Spiegel, Sports, Stern, ZEIT und weitere zahllose Auftraggeber fotografiert. 200 Reportagen sind in diesem Zeitraum entstanden, 45 Länder hat Heiner Müller-Elsner dafür bereist.

Prof. Dr. Rolf Hüper, 2. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Fotografie in Hannover e.V., erläuterte, dass Heiner Müller-Elsner als fotografischer Autodidakt, seine Erfahrungen als Assistent bei einigen der größten deutschen Fotografen sammeln konnte, wie z.B. bei Wolfgang Peter Geller, Till Leeser, Tom Jacobi, Reinhart Wolf, Georg Fischer. Seine erste eigene Geo-Reportage fotografierte er im Legoland.

Christiane Breustedt, langjährige Chefredakteurin von GEO SAISON und GEO SAISON FÜR GENIESSER sowie erfolgreiche Chefredakteurin für Entwicklungsprojekte im Gruner+Jahr Zeitschriftenbereich International hielt eine erfrischende Laudatio und stellte dabei einen anschaulichen Zusammenhang zwischen der oftmals nüchternen Technik und der vielfältigen fotografischen Auseinandersetzung mit Wissenschaft und Technik von Heiner Müller-Elsner dar.

In der GAF (Galerie für Fotografie in Hannover) wird vom 20. September bis zum 28. Oktober 2018 ein Querschnitt seiner Arbeit aus diesen umfangreichen Themenfeldern gezeigt.




Als besonderes Bonbon kann man diesmal die ausgestellten Fotografien auch käuflich erwerben. Der Erlös kommt der GAF zugute.

(Marcus Müller / DVPJ)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar