Log in

Sommerfest beim VfB Wülfel

(0 Stimmen)
Diese drei Damen des VfB Wülfel boten eine Reihe herrlicher Leckereien zur Stärkung an. Jens Schade Diese drei Damen des VfB Wülfel boten eine Reihe herrlicher Leckereien zur Stärkung an.

HANNOVER. Auf den Sportanlagen des VfB Wülfel direkt neben dem Seelhorster Wald herrschte heute (17. Juli) den ganzen Tag mächtig viel Trubel. Der Sportverein feierte ein Sommerfest. Vor allem auf dem Fußballplatz ging es hoch her. Unter dem Motto „Kleine Jungs – große Namen“ maßen sich die Jugendmannschaften des VfB unter anderen mit den Nachwuchsspielern von Hannover 96 und dem FC St. Pauli. Die Zuschauer konnten ihre Nerven an einem Büffetstand mit vielen Leckereien von Kuchen bis zu saftigen Wassermelonenscheiben stärken; Kinder erfreuten sich an einer Hüpfburg und dem Kinderschminken.

Vom Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel schaute die Fraktionsvorsitzende der CDU, Gabi Jakob, zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern ihrer Fraktion vorbei, die SPD war durch ihren Fraktionsvorsitzenden im Bezirksrat Jens Schade vertreten. Rainer Hoffrichter vom VfB führte die interessierten Kommunalpolitiker über die Sportanlagen seines Vereins. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal bot das Flugfeld für Quadrocopter. Hier können die Piloten für Wettkämpfe trainieren. Ferngesteuerte sausen die kleinen Drohnen durch die Tore, schwingen sich wieder in die Höhe und peilen das nächste Ziel an.

Besonders liegt dem Verein die Wiederinbetriebnahme einer Brachfläche am Herzen. Hier wünschen sich die Wülfeler und Mittelfelder Sportler die Anlage eines Kunstrasenplatzes. Alle anwesenden Mitglieder des Bezirksrates versprachen, sich dafür einzusetzen. 


Gabriele Jakob (l.) und Britta Waase (r.) vom Bezirksrat lassen sich in die Geheimnisse des Coptersfliegens einweihen

Diesen Platz hätte der VfB Wülfel gerne als Kunstrasenplatz umgebaut.

Bezikrsratsmitglied Britta Waase

Schreibe einen Kommentar