Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 14. August 2019

Gelesen 193
(0 Stimmen)
Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

 

UNESCO City of Music Schild geht an die Bürgergemeinschaft Wülferode e.V. mit ihrem Wülferode OpenAir

Die Bürgergemeinschaft Wülferode e.V. mit ihrem Wülferode OpenAir ist Teil des Partnernetzwerks der Hannover City of Music. Die offizielle Plakette wird Alice Moser, UNESCO City of Music-Beauftragte der Stadt, beim 4. Wülferode OpenAir am 24. August gegen 20.15 Uhr, Kirchbichlerstraße 6, hinter der Alten Schule in Wülferode, überreichen.

Bei dem Festival von 17.45 bis 22 Uhr geben sich wieder einige der besten Perlen aus der jungen Musikszene Hannovers die Ehre. Als Headliner treten diesmal Boy Adam (Rock) und Mädchensauna (Hiphop/Funk/Rap/Soul) auf; im Vorprogramm kommen Leon Ladwig mit seinem hörenswerten Hannover-Country-Rock, Annie Chojnacki und Lennart Leister (am Stagepiano) auf die Bühne sowie der Standup-Commedian Matti Trumann. Der Eintritt ist frei, für Getränke und Gegrilltes sorgt die Bürgergemeinschaft Wülferode.

Alice Moser: "Wir freuen uns, dass die Bürgergemeinschaft Wülferode mit ihren, für diesen Teil Hannovers wichtigen kulturellen, vor allem musikalischen Terminen nun Teil unseres diversen Partner Netzwerkes ist."

 

Noch freie Plätze in neuen Kursen der Musikschule Hannover

In der Südstadt, in Ricklingen, Kleefeld und Vahrenwald/List gibt es noch freie Plätze in den neuen Kursen der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover, die am 15. August starten. Dazu gehören verschiedene Tanzkurse für Kinder von 3 bis 11 Jahren sowie einige elementare Musikkurse für 3-Jährige, 4- bis 6-Jährige und 6- bis 8-Jährige.

Informationen und Anmeldung unter www.musikschule-hannover.de, Telefon 168-44137 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Urban Nature - Graffiti Art and Culture 2019 vom 16. bis 18. August in der Nähe vom Ihme-Zentrum

Das URBAN NATURE Festival geht in die zweite Runde: Mehr als 60 Künstler*innen gestalten vom 16. bis 18. August die Flächen der „Ihme Hall“ unterhalb der Brücke Spinnereistraße vor dem Heizkraftwerk Linden sowie Teile der „Ihme-Galerie“ zwischen Spinnereistraße und Ida Arenhold Brücke neu. Für Fragen rund um das Festival stehen Bernd Jacobs, Bereich Junge Kultur im Kulturbüro, und Vertreter*innen des Graffiti Netzwerkes Hannover am 17. August um 15 Uhr an der „Ihme-Hall“ zur Verfügung.

In diesem Jahr dabei sind auch Künstler*innen aus den hannoverschen Partnerstädten Bristol und Poznan. Hier setzen die Organisator*innen auf einen regen Austausch und einen spannenden Lernprozess mit Künstler*innen Rosie Mclay und Thomas Sledmore aus Bristol als vermutete Geburtsstadt von Banksy und seinem jährlich stattfindenden Streetart Festival „Upfest“. Aus Poznan kommt Eskaer, der sich auf Aufkleber und Plakate spezialisiert hat, die nicht nur in den Straßen von Poznan, sondern auch in Europa und auf der ganzen Welt zu finden sind.

Weiter im Programm stehen Filme, Gespräche und Führungen rund um das Thema Urban Art. Besonderes Highlight ist die Vorführung des Films „Blaues Licht” am 16. August in der Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum, das die bisher umfangreichste Kunstaktion des Künstlerkollektivs „Rocco und seine Brüder“ zeigt. Am Sonnabend (17. August) gibt es einen Kunstkiosk in der Galerie Brutal, live Musik, Kulinarisches und eine Aftershow-Party in der Glocksee.

Graffitikünstler*innen, Urban Artists und Pressevertreter*innen sind herzlich eingeladen. Um vorherige Anmeldung zum Pressetermin wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

In Hannover gibt es seit Jahren eine breite Szene der Graffiti-Kultur, die diese Kunstform fördert, für ihre Anerkennung kämpft und sich einen anderen Umgang mit dieser Kunstform wünscht. Seit zwei Jahren hat sich das Sachgebiet Junge Kultur im Kulturbüro dem Thema angenommen, das durch kontinuierliche Treffen mit den Akteur*innen Bedarfe festgestellt hat.

Mit dem Kick-Off „Urban Nature“ im vergangenen Jahr wurde die größte legale Urban-Art-Fläche Hannovers eröffnet und dadurch ein erster Schritt für die Akzeptanz dieser Kunstform im öffentlichen Raum geschaffen werden. Parallel dazu ging die Website www.graffiti-netz-hannover.de online. Sie listet alle legalen Freiflächen in Hannover auf. Gleichzeitig vernetzt und verbessert sie die Kommunikation sowie den Austausch von Künstler*innen, aktiven Menschen und Initiativen aus diesem Bereich. Ohne die intensive ehrenamtliche Arbeit dieses Netzwerkes ist diese Veranstaltung nicht umzusetzen und darüber hinaus fördert das Netzwerk die Kommunikation in die Szene und kümmert sich das ganze Jahr um die „Ihme-Hall“.

 

Das Programm:

16. August, Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum

19 Uhr Kick Off

20 Uhr „Blaues Licht“ von Rocco and his brothers

17. August, „Ihme Hall“

12 bis 21 Uhr Live Painting, Live Musik mit DIE JUNGS, Kunstkiosk.

18. August, Linden

Streeart-Führungen mit Heike

 

Stadtentwicklungs- und Bauausschuss: Öffentliche Sitzung am 21. August

Am Mittwoch kommender Woche (21. August) findet um 15 Uhr im Hodlersaal des Neuen Rathauses eine öffentliche Sitzung des Stadtentwicklungs- und Bauausschusses statt. Die Tagesordnung hängt an der Informationstafel in der Rathaushalle und steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de. (ab 16. August 2019)

 

Bewerbungen noch möglich bis 28. August - Landeshauptstadt sucht STADT-HANNOVER-PREIS-Trägerin „Frauen machen Standort 2019"

Noch bis zum 28. August können sich Unternehmerinnen für den STADT-HANNOVER-PREIS „Frauen machen Standort 2019“ selbst bewerben oder Vorschläge dafür eingereicht werden.

Der Preis, der in diesem Jahr zum 18. Mal vergeben wird, ist mit 10.000 Euro dotiert. Bewerben können sich Unternehmerinnen, Selbstständige oder Freiberuflerinnen sowie Geschäftsführerinnen in Führungspositionen. Nachdem im vergangenen Jahr eine Ausschreibung ohne Schwerpunkt erfolgt ist, gibt es 2019 wieder eine Fokussierung: Gesucht werden in diesem Jahr Bewerberinnen, die durch die Anwendung neuer Ideen und Techniken Veränderungen in ihrem Unternehmen herbeigeführt haben. Dies gilt branchenübergreifend und es sind sowohl soziale als auch technologische Innovationen ausdrücklich erwünscht.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury aus Vertreter*innen von Politik, Verwaltung, Gewerkschaft und Wirtschaftsorganisationen unter Federführung der Gleichstellungsbeauftragten Friederike Kämpfe. Beim traditionellen Wirtschaftsempfang der Landeshauptstadt Hannover im Herbst diesen Jahres wird die Preisträgerin vorgestellt und ausgezeichnet.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.stadt-hannover-preis.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar