Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 23.Februar 2021

(0 Stimmen)
Das Neue Rathaus von Hannover - Luftbild © Ulrich Stamm Das Neue Rathaus von Hannover - Luftbild © Ulrich Stamm

HANNOVER

 

Hannovers Oberbürgermeister Onay unterstützt Aufruf für mehr öffentliche Investitionen

Der Aufruf „Initiative für mehr öffentliche Investitionen in Niedersachsen“ fordert die Landesregierung auf, die möglichen Finanzierungsspielräume für Investitionen zu nutzen. Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay ist einer der Erstunterzeichner*innen dieses Aufrufs und steht voll und ganz dahinter: „Die Corona-Pandemie zeigt uns unmissverständlich, wo wir als Gesellschaft besser sein müssen, wo wir anpacken müssen. Wir brauchen mehr öffentliche Investitionen, die eine nachhaltige und solidarische Zukunft möglich machen.“

 

Obwohl die Krisen nicht überwunden und eine Reihe von Strukturschwächen nicht beseitigt sind, setzt die Finanzpolitik des Landes bereits Kürzungen um und fordert einen Kassensturz. Torsten Windels, Mitinitiator des Aufrufs und ehemaliger Chefvolkswirt der NORD/LB, stellte am heutigen Dienstag bei der öffentlichen Vorstellung des Aufrufs fest, dass die niedersächsische Landespolitik Diskussionen und Maßnahmen für eine Sparpolitik führt, statt die guten Potenziale des Landes zur Lösung von Problemen zu stärken.

 

Diese Meinung teilt auch Belit Onay: „Sehr wichtig sind soziale Investitionen – viele Jugendliche leiden unter der Ausnahmesituation in den Schulen, werden benachteiligt oder sogar abgehängt. Das Konzept von Ferienschulen hat sich bereits im vergangenen Jahr bewährt, Betroffene können hier wieder aufgefangen werden. Aber es sind öffentliche Mittel auf Landesebene nötig, um diese wichtigen Angebote zu erweitern und fortzuführen.“

 

Auch der Bereich der Hochschulen braucht mehr Zuwendungen. Hannover als Wissenschaftsstadt verfügt über ein exzellentes Netzwerk aus acht Hochschulen und weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen. „Die schwierige Zeit der Pandemie führt uns vor Augen, wie unerlässlich Wissenschaft und Forschung für das Überleben der Menschheit sind. Gerade vor diesem Hintergrund muss der Hochschul- und Wissenschaftsstandort Hannover – und auch Niedersachsen – weiter gestärkt werden. Denn investiert das Land in die Ressource Wissen, so investiert es gleichermaßen in die Hochschulen, die Wirtschaft und unsere Gesellschaft“, resümiert der Oberbürgermeister der niedersächsischen Landeshauptstadt.

 

Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen tagt öffentlich

Am Montag, 1. März, findet um 14 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Grünflächen statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

 

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

Betriebsausschuss für Stadtentwässerung tagt öffentlich

Am Montag, 1. März, findet um 13 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses für Stadtentwässerung statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

 

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

Bornumer Straße: Straßensperrung wegen Brückenabbruch

Wegen eines Brückenabbruchs wird die Bornumer Straße, zwischen Am Großmarktund Nenndorfer Chaussee, von Freitag (26. Februar), 8.30 Uhr, bis Montag (1. März), 6.30 Uhr, in beide Richtungen voll gesperrt. Der gesamte Verkehr wird über die Straßen Am Großmarkt und Nenndorfer Chaussee sowie Am Tönniesberg umgeleitet. Da mit erheblichen Behinderungen zu rechnen ist, wird empfohlen, weiträumig auszuweichen. Auch zu Fuß und mit dem Rad kann der Arbeitsbereich nicht passiert werden. Die Buslinie 500 folgt ebenfalls der örtlichen Umleitung.

 

Ratssitzung am 25. Februar 2021

22 Tagesordnungspunkte will der Rat in seiner 52. Sitzung am Donnerstag, 25. Februar, behandeln.

Die Ratssitzung beginnt um 15 Uhr im Kuppelsaal des Hannover Congress Centrum,Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover, Zugang über den Haupteingang.

 

Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten.

Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

Schreibe einen Kommentar