Logo
Diese Seite drucken

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 24.September 2020

(0 Stimmen)
Hannover am frühen Abend - Luftbild (C) Ulrich Stamm Hannover am frühen Abend - Luftbild (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Premiere für WortLaut im Oktober – neues Programm macht stadtweit Lust auf Sprache, Literatur und Lesen

Im Oktober wird Hannover erstmals WortLaut. Mit mehr als 30 Veranstaltungen macht das WortLaut-Programm Lust auf Sprache, Literatur und Lesen. Das stadtweite, dezentrale Mitmach-Programm vom 2. bis 31.Oktober zeigt die Bandbreite der literarischen, sprachlichen und interkulturellen Vielfalt Hannovers.

Mit dabei sind Lesungen, zum Beispiel in plattdeutsch und einfacher Sprache oder von jungen Autor*innen in Hannover, ebenso wie Workshops zu kreativem Schreiben oder Collagen aus Wörtern, Ausstellungen und vielem mehr.

WortLaut ist ein gemeinsames Projekt der Stadtteilkultur und der WortLaut-AG, zusammen mit der Lebenshilfe und der Stadtbibliothek Vahrenwald unter Beteiligung vieler Kulturschaffender aus Hannover. Alle Informationen und das ganze Programm gibt es unter www.stadtteilkultur-hannover.de oder www.wortlaut-hannover.de.

 

Programm in den einzelnen Stadtteilen:

 

Nord/Mitte

 

Lange Nachmittage

2. bis 31. Oktober, Montag bis Sonnabend 11 bis 19 Uhr

Gefundene Gedichte von Vera Burmester — Eine Ausstellung in den Vitrinen der Stadtbibliothek. Aus Romanen oder Schulbüchern wurden einzelne Sätze ausgeschnitten und neu zusammengefügt. Einige Blätter wurden durch Zeichnungen, Scherenschnitte oder Collagen ergänzt. Hier trifft Literatur auf Bildende Kunst. Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12 — kostenlos

 

„Weißt du noch ...?“

7. Oktober, 19 Uhr

„Weißt du noch ...?“ lautet das Motto, zu dem die aus Nordfriesland stammende Autorin Renate Folkers ihren Gästen in hoch- und plattdeutscher Sprache etwas zu Gehör bringen möchte. Geschichten, mitten aus dem Leben, an die man sich gerne erinnert. Freue dich auf unbeschwert heitere Unterhaltung, auf Texte voller Gefühl und purer Lebenslust. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 6476262, Kulturtreff Bothfeld, Klein-Buchholzer Kirchweg 9, Kosten: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Lesebühne Text Genuss & Schnaps + Vorträge

9. Oktober, 20 Uhr

Unabhängiges Lesereihenformat mit je vier Autor*innen aus unterschiedlichen literarischen Genres an wechselnden Veranstaltungsorten in Hannover. Dieses Mal mit Nilufar G. Karkhiran Khozani, Jelena Kern, Anke Laufer und Amri Chouba. Lesebühne Text Genuss & Schnaps + Vorträge, Ort: Bowling World Hannover, Osterstraße 42, Einlass solange die Plätze reichen — Eintritt auf Spendenbasis

 

Von Menschen und Büchern

15. Oktober, 19 Uhr

Was zeichnet eine Sprache aus? Was macht sie besonders, vom Gefühl, vom Klang, von der Art Dinge auszudrücken? Darüber sprechen jeweils ein Gast und ein*e Mitarbeiter*in der Stadtteilkultur. Anschließend wird ein Buch vorgestellt, dessen Lektüre sich sowohl in deutscher als auch in Originalsprache lohnt. Das Gespräch findet in gemütlicher Runde statt und bietet Raum für eigene Fragen. Mit José Luis Becerra vom spanischen literarischen Café sprechen wir über die spanische Sprache und das Buch „die letzten Tage mit Teresa“ von Juan Marsé. Anmeldung: Telefon 168-42402, Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestraße 100 – kostenlos

 

Süd

 

WORTE SIND ÜBERALL — Gemeinsam schreiben

17. Oktober, 14 bis 17 Uhr

Ihr wolltet schon immer schreiben und wusstet nur nicht, wie ihr anfangen sollt? Es gibt so viele Worte zur Inspiration: in Zeitungen, Büchern, auf Plakaten und Postkarten. Gemeinsam mit euch möchten wir Worte ausschneiden und neu zusammenfügen. Daraus entstehen eure ganz eigenen Collage-Texte! Workshopleiterinnen: Linda Ludwig, Selene Mariani und Marlen Apel – drei Autorinnen vom Hildesheimer Literaturinstitut, Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Stadtteilzentrum KroKuS, Thie 6 — Kosten: 2 Euro

 

Max und Moritz — sieben musikalische Streiche

24. Oktober, 15 bis 16 Uhr

Literatur sinnlich erleben – Musik und Sprache im Zusammenspiel: Erleben Sie heute Nachmittag mit Ihren Kindern die Lausbuben „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch, dem Großvater der Comics, auf eine ganz besondere Art und Weise. Mit ihren Musikgeschichten illustriert Eva Weiss literarische Werke lebendig und unverwechselbar. Dabei nutzt sie die vielfältigen Möglichkeiten der Musik mit Klängen und Geräuschen, um das Geschehen akustisch zu akzentuieren. Außerdem gibt es noch Wissenswertes und Spannendes zu dem berühmten Autor und den besonderen Instrumenten. In Kooperation mit der Kinder- und Jugendbibliothek Südstadt. Anmeldung unter Telefon 8077311 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in: Kulturbüro Südstadt, Ort: Kinder- und Jugendbibliothek, Schlägerstr. 36c, Kosten: 4 Euro pro Person, mit Hannover-Aktiv-Pass: 2 Euro pro Person

Ost

 

Der Geschichtskreis Vahrenwald erkundet den Nachbarstadtteil Vahrenheide.

13. Oktober, 16 Uhr

Heute erfahren wir, wie aus der damaligen Vahrenwalder Heide Anfang der 60iger Jahre der Stadtteil Vahrenheide entstand. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: Haltestelle Vahrenwalder Markt — Kostenlos

 

Geschichten aus dem Garten

13. Oktober, 16 Uhr

Erzählt und vorgelesen von Loek Grobben und Christian Laengner. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: Spielpark-List, Isernhagenerstraße 82 — Kostenlos

 

Unterwegs mit dem roten Lesefahrrad

14., 21. und 28. Oktober, 10 Uhr

Ein Fahrrad vollgepackt mit Krimis, Romanen und mehr — solange der Vorrat reicht, verschenken wir ein Buch aus zweiter Hand. Gleichzeitig werden unterschiedliche Geschichten von Anita Zechel und Christian Laengner erzählt und vorgelesen. Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: direkt auf dem Jahnplatz — Kostenlos

 

Historische Gärten in Vahrenwald

14. Oktober, 16 Uhr

Nicht nur in den Herrenhäuser Garten gibt es Historische Gärten, sondern auch in Vahrenwald, nämlich in den Paul Wolfs Höfen. Christian Laengner und Klaus Roblerzählen, wie diese entstanden sind und andere wichtige Geschichten aus Vahrenwald. Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: Grabbestraße 27-29 im Innenhof — Kostenlos

 

„Stollen im Oktober“

Die Lesegruppe „Leichte Sprache“ liest etwas vor. Dazu werden Bilder gezeigt. Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

15. Oktober, 10 bis 10.30 Uhr, Ort: Lebenshilfe Hannover, Büttnerstraße 8 — kostenlos

22. Oktober, 16 Uhr, Ort: AWO-Seniorenzentrum Vahrenwald, Schleswiger Straße 31 — kostenlos

29. Oktober, 16 Uhr, Ort: Gesellschaft für Integration, Hirtenweg 10 — kostenlos

 

Meine Lieblingsgeschichte — mein Lieblingsbuch

15., 22. und 29. Oktober, 16 Uhr

In gemütlicher Runde können sich die Teilnehmenden über Lieblingsbücher und -Geschichten austauschen. Begleitet wird es von unterschiedlichen Akteur*innen, u.a. mit Loek Grobben und Christian Laengner. Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92 — kostenlos

 

Unterwegs mit dem roten Lesefahrrad — In leichter Sprache

20. Oktober, 10 Uhr

Ein rotes Fahrrad vollgepackt mit Geschichten wie "Die Insel Hottenhausen braucht malende Kinder" und „Gemüse aus der Stadt“ in leichter Sprache, gelesen von Anita Zechel. Zum Schluss gibt’s kleine Überraschungen aus dem Fahrradkorb. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in / Ort: Lebenshilfe, Büttnerstraße 8, kostenlos

 

Gartengeschichten und mehr…

21. und 28. Oktober, 16 Uhr

In den Historischen Gärten unter den Kastanien lesen wir Geschichten rund um den Lebensraum Baum. Erzählt von Loek Grobben und Christian Laengner. Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald und Hanova, Ort: Grabbestraße 27-29 — kostenlos

 

Märchen und Geschichten aus aller Welt

Loek Grobben und Christian Laengner erzählen.

27. Oktober, 10 Uhr

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in: Freizeitheim Vahrenwald, Ort: Lebenshilfe, Büttnerstraße 8 — kostenlos

27. Oktober, 14.30 Uhr

Anmeldung: Joerg.passarge@diakovere oder Telefon 270043390, Veranstalter*in / Ort: Tag- Werke und Teilhabezentrum; Voßstraße 47 — kostenlos

 

Das Tucholsky Feuerwerk

28. Oktober, 20 UHR

Mit seinem „TUCHOLSKY-FEUERWERK“ bringt Klaus Urban seine Referenz einem deutschen Dichter und Satiriker zum 120. Geburtstag bzw. 75. Todestag, dessen unterschiedlichste Texte es wahrlich verdient haben, immer wieder neu gelesen und gehört zu werden. Klaus Urban hat eine mitreißende Auswahl von Texten Tucholskys getroffen. Mit unterschiedlichsten Musikinstrumenten bringt er zusätzlich Leben, Melodie und Schwung in die Texte. Ein kurzweiliger, heiterer und bissiger, gleichzeitig intelligenter und gefühlvoller Abend ist versprochen! Veranstalter*in / Ort: Hölderlin Eins — Kulturhaus Kleefeld, Hölderlinstraße 1, Kosten: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro

 

Was bewegt Musiker*innen und Komponist*innen?

29. Oktober, 12 Uhr

Uli Meinholz liest Texte und Gedichte zum Thema Musik. Mit dabei: Das rote Lesefahrad für weiteren Lesespaß. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 168-43861, Veranstalter*in: Stadtteilrunde Vahrenwald, Ort: Rotermundstraße 19 — kostenlos

 

West

 

WIR LIEBEN BUCHSTABEN! — Ausstellung im Buchstabenladen

1. bis 31. Oktober, Donnerstag/Freitag 14 bis 18 Uhr, Sonnabend 10 bis 14 Uhr

Die Grafikdesignerinnen Silke Jaworr und Christina Meißner zeigen exklusive Arbeiten zum Thema Typografie in Form einer Ausstellung. Hierfür nutzen sie die besondere Atmosphäre Hannovers einzigen Buchstabenladens, in dem sich Leuchtbuchstaben, Neonreklame und Lettern aller Art tummeln. Inmitten einer vielfältigen Sammlung von ausrangierten Schriftzügen und aufgearbeiteten Leuchtreklamen können sich Besucher*innen hier innerhalb zweier Workshops (Buchbinden/Paper Art) dem Thema Buchstaben nähern. Veranstalter*in / Ort: QWERTZ Buchstabenladen, Egestorffstraße 6, www.qwertz-online.de — kostenlos

 

Von Menschen und Büchern

7. Oktober, 19 Uhr

Was zeichnet eine Sprache aus? Was macht sie besonders, vom Gefühl, vom Klang, von der Art Dinge auszudrücken? Darüber sprechen jeweils ein Gast und ein*e Mitarbeiter*in der Stadtteilkultur. Anschließend wird ein Buch vorgestellt, dessen Lektüre sich sowohl in deutscher als auch in Originalsprache lohnt. Das Gespräch findet in gemütlicher Runde statt und bietet Raum für eigene Fragen. Mit Sevinç Ezbük sprechen wir über die türkische Sprache und das Buch „Schwarzer Tee mit drei Stück Zucker“ von Renan Demirkan. Anmeldung und Infos: 168-49595, Veranstalter*in / Ort: Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache Allee 7, kostenlos

 

Schnippselpoesie

8. Oktober, 18 bis 20 Uhr

Wörter können und dürfen alles“, sagt die Schriftstellerin Herta Müller. Wir werden dem Motto der Nobelpreisträgerin nacheifern und mit Schere und Kleber bewaffnet aus Zeitungen, Magazinen und Prospekten Wort-Bild-Collagen zaubern. So entstehen poetische Wortpuzzle, lustige Verse oder tiefsinnige Reime. Mit Tina Kolbeck, Schreibtrainerin, Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 168-44897, Veranstalter*in / Ort: Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, Kosten: 4 Euro / mit Hannover-Aktiv-Pass 2 Euro

 

WIR LIEBEN BUCHSTABEN! — Buchbinden im Buchstabenladen

11. Oktober, 11 bis ca. 13 Uhr und 14 bis ca. 16 Uhr

In diesem Workshop könnt Ihr miWels einfacher Buchbindetechnik unter Anleitung Eure eigenen Notiz- und Zeichenbücher binden. Umgeben von Leuchtbuchstaben und NeonleWern upcyclen wir alte Bücher und füllen sie mit Papieren verschiedenster Art. Bringt einfach ein altes Buch (Hardcover, A5 oder kleiner) mit oder verwendet eines der vorhandenen Bücher. Alle Materialien sind vorhanden. Wir freuen uns auf Euch! Weitere Infos unter: www.christinnameissner.de/zeichenkurse, Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Veranstalter*in / Ort: QWERTZ Buchstabenladen, Egestorffstraße 6, www.qwertz-online.de — Teilnahme auf Spendenbasis (Vorschlag 9 Euro)

 

„Grab them by the pussy!” — Donald Trump

17. Oktober, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)

Szenischer Kneipenabend mit dem WOW-Kollektiv. Wie entsteht Wissen in unserer Gesellschaft? Warum halten sich Mythen so hartnäckig? Und was hat das mit Macht zu tun? Das WOW-Kollektiv lädt zur Erforschung dieser Fragen und zum szenischen Kneipenabend mit Quiz ein. Anmeldung unter Telefon 168-44897, Veranstalter*in / Ort: Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4, Eintritt gegen Hygieneartikel als Spende (bevorzugt Tampons und Binden)

 

Mix it, habibi, por favor!

20. Oktober, 16 bis 18 Uhr

Wir werden mit Sprachen spielen und die Wörter wild durcheinanderwirbeln. Aus türkischen Zeitungen, deutschen Magazinen, spanischen Werbeprospekten und vielem mehr suchen wir unsere Wortlieblinge aus und setzen sie zu neuen gewagten Kreationen zusammen. Mit Tina Kolbeck, Schreibtrainerin. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 168-44897, Kulturbüro Linden-Süd, Allerweg 5-7 — kostenlos

 

Von Menschen und Büchern

21. Oktober, 19 Uhr

Was zeichnet eine Sprache aus? Was macht sie besonders, vom Gefühl, vom Klang, von der Art Dinge auszudrücken? Darüber sprechen jeweils ein Gast und ein*e Mitarbeiter*in der Stadtteilkultur. Anschließend wird ein Buch vorgestellt, dessen Lektüre sich sowohl in deutscher als auch in Originalsprache lohnt. Das Gespräch findet in gemütlicher Runde statt und bietet Raum für eigene Fragen. Zusammen mit dem Polnischen Literarischen Salon sprechen wir über die polnische Sprache und Literatur der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk. Anmeldung und Infos unter Telefon 168-49595, Veranstalter*in / Ort: Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache Allee 7, kostenlos

 

WORT-KLÄNGE

23. Oktober, 20 UHR

Bewegend. Berührend. Im Einklang. Die etwas andere Lesung. Simone Gütte liefert das Wort, Andy Gütte´s Hi-Fly Jazz Unit die Musik. Sechs Kurzgeschichten, von spannend, nachdenklich bis heiter, wechseln sich mit Jazzmusik ab, die die Geschichten einfühlsam untermalen. Anmeldung unter Telefon 496414. Veranstalter*in / Ort: Kulturtreff Plantage, Plantagenstraße 22 — Kosten: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro

 

Welcome to Dystopia!

29. Oktober, 20.30 Uhr

Wird die Realität zur Dystopie? Wird die Dystopie zur Realität? Sind wir schon mittendrin? Oder ist das alles nur in unserem Kopf? Was kostet diese neue Welt? Nerven, Geld, Moral, das Leben? Ist die Dystopie ein Spiel, das man gewinnen kann? Ruby schreibt dieses Mal Zeugs über Dystopie im Großen und Kleinen. Zwischen bizarren Ängsten und Zerstörungssehnsüchten. Ausnahmsweise geht es nicht um Liebe, Tod und Hausiere, sondern um uns. Miteinander und gegeneinander. Anmeldung: www.rubyschreibtzeugs.com, Veranstalter*in: Ruby schreibt Zeugs, Ort: Ihmerauschen, Am Küchengarten 13A — Kosten: 2 Euro

 

Schreibsalon an der Leine

30. Oktober, 17 bis 18.30 Uhr

Und die Welt hebt an zu singen/Triffst du nur das Zauberwort (Eichendorff)

Erprobe in unserem Schreibsalon an der Leine den spielerischen Umgang mit Worten und literarischen Formen. Erlebe die befreiende Wirkung des spontanen Schreibens und die klärende Kraft der poetisch gestalteten Sprache. Du wirst von der Poesietherapeutin Christina Rohwetter unterhaltsam angeleitet, ihr kreatives Potential zu entdecken und sich federleicht auf eine biographische Spurensuche zu begeben. Die eigenen Texte können in der Gruppe vorgelesen und in ihrer Wirkung auf die anderen Gäste erprobt werden. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Veranstalter*in / Ort: Akademie Literatur & Leben, Königsworther Str. 23A, kostenlos

 

Fang mich doch, du Eierloch

30. Oktober, 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

Genau! Es geht um Kinder. Timo Stoffregen liest in seinem aktuellen Programm satirische Kurzgeschichten rundum seinen Nachwuchs. Von Absurd bis Alltag wird hier gerne mal übertrieben und manchmal ist es einfach so passiert. Begleitet wird die Lesung von Kilian Stoffregen, einem wortgewaltigen Singer/Songwriter an der Gitarre. In Kooperation mit der Stadtbibliothek Ricklingen. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bis 28. Oktober), Veranstalter*in / Ort: Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache Allee 7, Kosten: 5 Euro, mit Hannover-Aktiv-Pass 2,50 Euro

 

Oberbürgermeister Belit Onay und Bildungsdezernentin Rita Maria Rzyski gratulieren der Otfried-Preußler-Schule zum Gewinn des Deutschen Schulpreises 2020

Oberbürgermeister Belit Onay und Personal-, Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski gratulieren der Otfried-Preußler-Schule zum Gewinn des Hauptpreises beim Deutschen Schulpreis 2020.

Die Grundschule war eine von 15 nominierten Schulen und wurde heute (23. September) im Rahmen eines digitalen Schulfestes ausgezeichnet. Für die Verkündung des mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreises wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel zugeschaltet.

„Das ist ein toller Erfolg für die Otfried-Preußler-Schule. Ich gratuliere der ganzen Schulgemeinschaft herzlich zum Gewinn des Hauptpreises beim Deutschen Schulpreis 2020 und danke der Schulleitung und dem Kollegium für das großartige Engagement und die Beharrlichkeit, mit der insbesondere die Inklusion vorangetrieben und ganz selbstverständlich im Schulalltag gelebt wird“, zeigt sich Onay begeistert vom Gewinn.

„Diese Auszeichnung ist hochverdient, ganz herzlichen Glückwunsch“, freut sich Rzyski. „Die Otfried-Preußler-Schule hat sich frühzeitig auf den Weg gemacht und ihr pädagogisches Konzept über Programme wie zum Beispiel ‚Schule im Aufbruch‘ zukunftsorientiert ausgerichtet. Ihre ausgezeichnete Arbeit gilt als richtungsweisend und wirkt inspirierend in die Schullandschaft der Ganztagsgrundschulen in der Landeshauptstadt Hannover hinein.“

Der Deutsche Schulpreis wird von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung gemeinsam mit der ARD und der ZEIT Verlagsgruppe vergeben.

 

Jugendhilfeausschuss tagt öffentlich

Am kommenden Montag (28. September) findet um 15 Uhr im Hannover Congress Centrum, Niedersachsenhalle, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover, eine öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund weiterhin gültiger Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen wird dringend empfohlen.

Besucher*innen werden gebeten, die Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume und bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten zu beachten.

 

Schulen erhalten Tablets aus Sofortausstattungsprogramm – Start der Übergabe an der IGS Linden

Die Landeshauptstadt Hannover erhält aus dem Sofortausstattungsprogramm zum DigitalPakt Schule von Bund und Land knapp 2,6 Millionen Euro und schafft dafür 7.577 Tablets an, die nun an die hannoverschen Schulstandorte verteilt werden.

Oberbürgermeister Belit Onay und Personal-, Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski haben heute (23. September) der IGS Linden exemplarisch die ersten 370 Geräte übergeben. Schulleiter Tobias Langer hat sie gemeinsam mit einigen Schüler*innen entgegengenommen.

„Wir sind froh, dass wir mit Hilfe der Fördermittel die Schulen bei ihrer Aufgabe unterstützen können, den Präsenzunterricht durch qualitativ hochwertige digitale Angebote und Formate zu ergänzen. Hier gut aufgestellt zu sein, ist in Zeiten der COVID-19-Pandemie besonders wichtig“, betonte Onay bei der Übergabe der Tablets.

Die Geräte sollen Schüler*innen zugutekommen, die zu Hause nicht über ein mobiles Endgerät verfügen. Sie werden entsprechend dem Anteil von Schüler*innen, die über Ansprüche nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz (BuT) verfügen, in Kontingenten an die Schulen verteilt. Die Schulen übernehmen die Verteilung vor Ort und schließen mit den Erziehungsberechtigten Leihverträge über die Geräte, die im Eigentum der Stadt bleiben.

„Die Tablets erfüllen die pädagogischen Anforderungen, die wir mit den Lehrkräften in der Pilotphase des städtischen Medienentwicklungsplans erarbeitet haben, und entsprechen dem Standard, den das Land Niedersachsen für den Einsatz bei Klausuren vorgegeben hat. Es freut uns sehr, dass wir die Unterstützung im Rahmen des Sofortausstattungsprogramms nun an die Schulen weitergeben können“, so Rzyski.  

Ein Drittel der Geräte wird in den kommenden zwei Wochen verteilt, der Rest innerhalb der darauffolgenden vier Wochen. Berücksichtigt werden alle Schulen mit BuT-berechtigten Schüler*innen.  

 

Nord-Ost-Bad öffnet ab 28.September

Ab dem 28. September wird auch das Nord-Ost-Bad wieder geöffnet.

Durch die aktuellen Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Infektionen ist die Anzahl der Gäste, die sich gleichzeitig im Bad aufhalten dürfen, auf 40 begrenzt.

Anmeldungen können online unter www.reservierung-baeder-hannover.de erfolgen. Eine telefonische Anmeldung, vorzugsweise für Senior*innen ohne Internet ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter 168 36313 möglich.

Die unterschiedlichen Zeitfenster sollen möglichst vielen Gästen die Nutzung der Bäder ermöglichen.

Montag

10 bis 12 Uhr                    öffentlicher Badebetrieb

12 bis 14 Uhr                    öffentlicher Badebetrieb

 

Dienstag

 6    bis 8    Uhr                  öffentlicher Badebetrieb

 8.30 bis 10.30 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

13.30 bis 15.30 Uhr           öffentlicher Badebetrieb

16.00 bis 18.00 Uhr           öffentlicher Badebetrieb

18.30 bis 20.30 Uhr           öffentlicher Badebetrieb

 

 

Mittwoch                                 

6 bis 8 Uhr                          öffentlicher Badebetrieb

12 bis 14 Uhr                      öffentlicher Badebetrieb

14.30 bis 16.30 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

17.00 bis 19.00 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

19.30 bis 21.30 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

 

Donnerstag

6 bis 8. Uhr                        öffentlicher Badebetrieb

12 bis 14 Uhr                     öffentlicher Badebetrieb

14.30 bis 16.30 Uhr           öffentlicher Badebetrieb

17 bis 19 Uhr                     öffentlicher Badebetrieb

19.30 bis 21.30 Uhr           öffentlicher Badebetrieb

 

Freitag

6 bis 8 Uhr                          öffentlicher Badebetrieb

8.30 bis 10.30 Uhr              öffentlicher Badebetrieb

13.30 bis 15.30 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

16.00 bis 18.00 Uhr            öffentlicher Badebetrieb

18.30 bis 20.30 Uhr              öffentlicher Badebetrieb

 

Samstag

 8 bis 11 Uhr                          öffentlicher Badebetrieb

11.30 bis 14.30 Uhr               öffentlicher Badebetrieb

15 bis 18 Uhr                         öffentlicher Badebetrieb

18.30 bis 21.30 Uhr               öffentlicher Badebetrieb

 

Sonntag

 9 bis 11 Uhr                           öffentlicher Badebetrieb

11.30 bis 13.30 Uhr                öffentlicher Badebetrieb

14 bis 16 Uhr                          öffentlicher Badebetrieb

16.30 bis 18.30 Uhr                öffentlicher Badebetrieb

 

 

Sauna (maximal 20 Personen)

 

Montag

10 bis 14 Uhr                      Gemischt

14 bis 18 Uhr                      Gemischt

19 bis 22 Uhr                      Gemischt

 

Dienstag

 9 bis 13 Uhr                       Herrensauna

13 bis 17 Uhr                      Gemischt

18 bis 22 Uhr                      Gemischt

 

Mittwoch

 9 bis 13 Uhr                       Damensauna

13 bis 17 Uhr                      Damensauna

18 bis 22 Uhr                      Damensauna

 

Donnerstag

 9 bis 13 Uhr                       Gemischt

13 bis 17 Uhr                      Gemischt

18 bis 22 Uhr                      Gemischt

 

Freitag

 9 bis 13 Uhr                      Gemischt

13 bis 17 Uhr                     Gemischt

18 bis 22 Uhr                     Gemischt

 

Samstag

 9 bis 13 Uhr                      Gemischt

13 bis 17 Uhr                     Gemischt

17 bis 21 Uhr                     Gemischt

 

 

Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen tagt öffentlich

Am Montag, 28. September, findet um 14 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Grünflächen statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen wird dringend empfohlen. Besucher*innen werden gebeten, die Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten zu beachten.

 

Betriebsausschuss für Stadtentwässerung tagt öffentlich

Am Montag, 28. September, findet um 13.15 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses für Stadtentwässerung statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen wird dringend empfohlen. Besucher*innen werden gebeten, die Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten zu beachten.

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.