Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 7.April 2021

(0 Stimmen)
Am Kanal in Hannover © Ulrich Stamm Am Kanal in Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER. 

„Bürgerpreis 2021“ in Buchholz-Kleefeld

Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld lobt jährlich einen „Bürgerpreis“ aus. Dafür werden Vorschläge zur Vergabe bis zum 31. Juli erbeten.

Mit dem Preis werden jedes Jahr Einzelpersonen, Personengruppen, Vereine oder Institutionen aus dem Stadtbezirk geehrt, die sich besonders im gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich eingesetzt oder sich in anderer ehrenamtlicher Weise um den Stadtbezirk verdient gemacht haben.

Bezirksbürgermeisterin Johanna Starke bittet Einwohner*innen, Vereine und Institutionen aus dem Stadtbezirk sowie die Mitglieder des Bezirksrates Buchholz-Kleefeld, bis Samstag, 31. Juli, Vorschläge einzureichen.

Das Preisgeld beträgt 500€ und kann aufgeteilt werden. Über die Auswahl der Preisträger*innen des „Bürgerpreises“ entscheidet der Bezirksrat in einer nicht öffentlichen Sitzung mit Zweidrittelmehrheit. Die Preisverleihung nimmt die Bezirksbürgermeisterin voraussichtlich im Rahmen einer öffentlichen Bezirksratssitzung vor.

Vorschläge für den diesjährigen Preis sind mit ausführlicher Begründung unter dem Stichwort „Bürgerpreis 2021“ schriftlich einzureichen bei

Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Personal und Organisation,Bereich Rats- und Stadtbezirksangelegenheiten OE 18.62.04 BRB,Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover.

Alternativ kann ein Vorschlag unter dem oben genannten Stichwort per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

 

Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen tagt öffentlich

Am Montag, 12. April, findet um 14 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Grünflächen statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

App und gemeinsame Veranstaltungsreihe der Volkshochschulen „Stadt | Land | Daten-Fluss“

Volkshochschule fördert souveränes Handeln in der digitalen (Daten-)Welt

Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge erleichtern unseren Alltag. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Wie funktioniert die Technik? Und wie können wir unsere Daten bewusst teilen und schützen? Antworten darauf gibt die neue App der Volkshochschulen „Stadt | Land | DatenFluss“. In einer begleitenden Online-Veranstaltungsreihe, an der sich auch die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover beteiligt, diskutieren Expert*innen, wie die digitale Datenwelt unterschiedliche Bereiche unseres Lebens prägt und welche Chancen und Risiken sich daraus für unsere Gesellschaft sowie jede und jeden Einzelnen ergeben.

Insgesamt sechs digitale Diskussionsveranstaltungen zu den Themenbereichen Künstliche Intelligenz (KI), Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0 warten an der Volkshochschule an sechs Terminen jeweils 19 bis 20.15 Uhr zwischen April und November auf die Teilnehmer*innen.

 

Auftakt 13. April

 

Der Auftakt der Reihe am 13. April widmet sich unter dem Titel „Sind Algorithmen gerecht? Künstliche Intelligenz zwischen Fortschritt und Fremdbestimmung“ der Frage, welche Folgen sich aus der Verbreitung von lernenden Systemen für unser Zusammenleben ergeben und wie KI im Sinne des Menschen gestaltet werden kann.

Zu Gast sind Lorena Jaume-Palasí, die sich als Gründerin der Initiative The Ethical Tech Society mit der Ethik der Digitalisierung und Automatisierung beschäftigt, und Prof. Dr. Tobias Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn.

„Data Literacy ist heute eine Schlüsselkompetenz“, sagt Jacqueline Knaubert-Lang, Fachbereichsleitung der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover. „Es ist wichtig die Menschen auf ihrem Weg in die digitale Datenwelt zu begleiten.“ Die App sei dabei eine ideale Ergänzung für die digitale Bildung an Volkshochschulen.

Die App „Stadt | Land | DatenFluss“ ist Teil der „Initiative Digitale Bildung“ von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Sie ist Schirmherrin der App, die kostenlos in den App-Stores erhältlich ist. Die App trägt zu einem grundlegenden Verständnis digitaler Anwendungen und Technologien bei und fördert den aufgeklärten und verantwortungsbewussten Umgang mit den eigenen Daten. Dabei verfolgt die App einen spielerischen Ansatz, der an alltäglichen Erfahrungen anknüpft. Sie wendet sich an alle Bevölkerungsgruppen – von technikaffinen Menschen, die digitale Neuerungen selbstverständlich verwenden, bis hin zu solchen, die das Internet nur sporadisch nutzen.

„Die App ist niedrigschwellig und sie zeigt auf, wie digitale Technologie unseren Alltag verbessern kann. In unseren Kursen finden Interessierte weitere Angebote im Umgang mit digitalen Tools und können den selbstbestimmten und souveränen Umgang mit Daten erlernen. Das baut Zugangshürden ab und fördert ein reflektiertes Agieren in der digitalen (Daten-)Welt“, sagt Knaubert-Lang abschließend.

 

Das Programm, jeweils 19 bis 20.15 Uhr:

 

13. April

Sind Algorithmen gerecht? Künstliche Intelligenz zwischen Fortschritt und Fremdbestimmung

19. Mai

Habe ich Follower, von denen ich nichts weiß? Der Einfluss von Big Data auf unseren Alltag

8. Juni

Können Apps Leben retten? Big Data und Künstliche Intelligenz in der Gesundheitsversorgung

14. September

Mittagspause mit Kollegin KI? Wie Mensch und Maschine zusammenarbeiten

7. Oktober

Kann mein Auto mit der Ampel sprechen? Grünes Licht für die Mobilität der Zukunft

9. November

Kann meine Heizung die Wetter-App lesen? Das Internet der Dinge im smarten Zuhause

Die Veranstaltungen in Kooperation mit den Offenen Kanälen OK:Mainz und ALEX Berlin umgesetzt. Die Veranstaltungen sind öffentlich.

 

Links zur Veranstaltungsreihe „Stadt | Land | DatenFluss“

https://www.volkshochschule.de/veranstaltungen-app-datenfluss

Alle Hintergründe zur App: www.volkshochschule.de/app-datenfluss

Presseinfos und Bildmaterial: www.volkshochschule.de/presse-app-datenfluss

Landingpage zum App-Download: https://stadt-land-datenfluss.de/

„Stadt | Land | Datenfluss in der Browserversion“: www.ki-campus.org/datenfluss

 

Betriebsausschuss für Stadtentwässerung tagt öffentlich

Am Montag, 12. April, findet um 13 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses für Stadtentwässerung statt. Die vollständige Tagesordnung steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten.

 

Bürger*innen-Sprechstunde des Oberbürgermeisters per Telefon- oder Videokonferenz – Anmeldung nur am 8. April möglich

Oberbürgermeister Belit Onay lädt zur Bürger*innen-Sprechstunde für Dienstag, 13. April, von 15 bis 17 Uhr ein. Um den Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen nachzukommen, findet die Bürger*innensprechstunde, je nach Ausstattung der Bürger*innen, in Form einer Video- oder Telefonkonferenz statt. Ein Gespräch vor Ort ist daher nicht möglich. Eine telefonische Anmeldung, bei der das Bürgerbüro den Ablauf der Video- oder Telefonkonferenz erläutert, ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen werden ausschließlich am Donnerstag, 8. April, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16 Uhr unter (05 11) 1 68 – 4 52 52 entgegengenommen.

Unabhängig von der Sprechstunde können sich Einwohner*innen mit ihren Anliegen auch direkt an das Bürgerbüro der Landeshauptstadt Hannover wenden: telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 52 52 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Mit den „Quantentechnologien - ein Blick in die Zukunft“ startet die hochkarätige Vortragsreihe von Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft auf vhs.wissen live!

Hochkarätige, digitale Vorträge von Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft mit anschließender Diskussion bietet die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover mit dem VHS-Portal vhs-wissen-live.de an. Anmeldungen sind auf der Internetseite möglich.

Los geht es am 13. April um 19.30 Uhr mit dem Vortrag „Quantentechnologien - ein Blick in die Zukunft“ von Prof. Dr. Artur Zrenner, Professor für Experimentalphysik an der Universität Paderborn.

Prof. Dr. Artur Zrenner gründete an der Universität Paderborn das „Center for Optoelectronics and Photonics Paderborn”. Im Rahmen eines aktuellen DFG Sonderforschungsbereichs beschäftigt er sich mit photonischen Quantentechnologien für eine sichere Datenübertragung. Seit 2014 ist Prof. Zrenner Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der acatech statt.

 

 

Schreibe einen Kommentar