Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 8.Oktober 2020

(0 Stimmen)
Regenbogen (C) Ulrich Stamm Regenbogen (C) Ulrich Stamm

HANNOVER

Veranstaltungen in den Stadtbibliotheken Hannover im November 2020

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie kann es zu Änderungen bzw. Ausfällen von Programmen kommen. Aktuellste Informationen unter: www.stadtbibliothek-hannover.de

 

 

 

Ausstellungen

 

02.11.2020 - 26.02.2021

Ahlemer Kunstkreis

Der Kunstkreis Ahlem e.V. wird von Hannelore Schaefer geleitet und besteht seit über 30 Jahren. Er hat derzeit 14 Senior*innen als Mitglieder*innen. Im Haus der Begegnung, Krugstr. 7 wird 14-tägig für zwei Stunden gemalt.

Es besteht freie Motivwahl und auch sämtliche Maltechniken können angewandt werden. Die Ausstellung zeigt Aquarell-, Acryl- und Ölbilder. Auch einige Zeichnungen sind darunter.

Stadt-/Schulbibliothek Badenstedt, Plantagenstr. 22

 

 

Veranstaltungen

 

Jeden Montag, 11.00 – 12.30 Uhr

Info-Sprechstunde Digitale Medien Wir beantworten Fragen rund um die E@usleihe und zu mobilen Endgeräten. Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12

 

Jeden Mittwoch, 16.00 – 17.30 Uhr

Info-Sprechstunde Digitale Medien Wir beantworten Fragen rund um die E@usleihe und zu mobilen Endgeräten. Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12

 

Mo, 02.11.2020, 19.30 Uhr

Stadtbibliothek aufgeschlossen

Einmal im Monat wird ein besonderes Buch aus der über 575-jährigen Bibliotheksgeschichte vorgestellt. Ausstellungsverzeichnis des Gewerbe-Vereins für das Königreich Hannover (1835)

vorgestellt von Dr. Edel Sheridan-Quantz.

Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12

 

Di, 10.11.2020, 19.30 Uhr

Gemeinschaftsabend – Reclam Universalbibliothek

Hermann Wiedenroth (Moderation)

120. Hannoverscher Bibliophilen-Abend

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl.

Anmeldung erforderlich unter (0511) 168 4 21 69

Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12

 

Di, 17.11.2020, 17.00 -  18.00 Uhr

Conni, Greg & Co. – alle Jahre wieder?

Wir haben uns auf dem Buchmarkt umgesehen und geben Tipps für Bilder- und Kinderbücher.

Anmeldung telefonisch unter 168 4 91 40

Stadtbibliothek Döhren, Peiner Str. 9

 

Mi, 18.11.2020, 17.00 Uhr

Handlettering Workshop

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren können den Spaß am kunstvollen Schreiben entdecken. Es werden Grußkarten und Lesezeichen gestaltet. Materialien werden gestellt. Wenn eigene Stifte vorhanden sind, können diese gerne mitgebracht werden.

Anmeldung telefonisch unter 168 4 95 41. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Stadt-/Schulbibliothek Mühlenberg, Mühlenberger Markt 1

 

26.11.2020 – 05.12.2020

Kreativ zu Hause

Material für weihnachtliche Pop-up-Karten zum Mitnehmen.

Stadtbibliothek, Hildesheimer Str. 12

 

Fr, 27.11.2020, 18.00 Uhr 

Silent Reading Party – Lesen ohne Ablenkung

Erleben Sie die neu eingerichtete Bibliothek auf ganz andere Art: Bringen Sie Ihr eigenes Buch mit oder wählen eins aus dem Bestand aus und machen es sich gemütlich.

Für Getränke sorgt das RIX.

Anmeldung unter Tel. (0511) 168 4 30 79 erforderlich. Stadtbibliothek Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7

 

 

Veranstaltungen für Kids

 

01.11. - 30.11.2020

Basteln zuhause statt Bilderbuchkino bei uns. Monatlich gibt es eine thematisch zum Buch passende Bastelaktion zum Mitnehmen. Lasst euch überraschen. Stadt/Schulbibliothek Badenstedt, Plantagenstr. 22

 

02.11. – 21.11.2020

Rätselfenster für Kinder

Wer drei Rätsel löst, kann Tolles gewinnen.

Augenmaß und Buchwissen sind gefragt.

Teilnahmezettel gibt’s in der Bibliothek.

Nordstadtbibliothek, Engelbosteler Damm 57

 

01.11. - 30.11.2020

Basteln zuhause statt Bilderbuchkino bei uns. Stadtbibliothek Vahrenheide, Wartburgstr. 10

 

19.11.2020, 16.15 Uhr

Äktschen mit Büchern

Anette Le Blanc Cate: Hasenzauber:

Zauberer Ray hat ein weißes Kaninchen als treu ergebenen Assistenten. Was immer geklappt hat, scheitert bei der nächsten Veranstaltung.

Aktion: Wir zaubern Hasen aus Hüten oder basteln Zauberstäbe

Ab 5 Jahre, Anmeldung per Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Kooperation mit dem Kulturtreff Plantage

Stadt-/Schulbibliothek Badenstedt, Plantagenstr. 22

 

Fr, 20.11.2020, 9.00 - 10.00 Uhr

Bundesweiter Vorlesetag

Unser Kontaktbereichspolizist erzählt Kindern von seinem Beruf und liest ihnen Polizeigeschichten vor.

AUSGEBUCHT

Stadtbibliothek Misburg, Waldstr. 9

 

Fr, 20.11.2020, 10.00 – 11.00 Uhr

Bundesweiter Vorlesetag

Die Stadtbibliothek Am Kronsberg veranstaltet den Bundesweiten Vorlesetag für eine Kita. Eine internationale Vorleserin liest ein Kinderbuch zum Thema „Europa und die Welt“ vor und erzählt dazu.

Stadtbibliothek Am Kronsberg, Thie 6

 

 

Bücherflohmarkt

 

Bis zum 05.11.2020

Stadt- und Schulbibliothek Bothfeld, Hintzehof 9

Bis zum 10.11.2020

Stadtbibliothek Misburg, Waldstr. 9

 

Bis zum 23.12.2020

Großer Medien-Flohmarkt

Wir bieten Bücher, CDs, Filme usw. für Kinder und Erwachsene zu günstigen Preisen.

Kinder- und Jugendbibliothek Südstadt, Schlägerstraße 36c

 

 

 

Eintritt frei - falls nicht anders angegeben

Änderungen vorbehalten

Landeshauptstadt Hannover • Der Oberbürgermeister • Stadtbibliothek Hannover

 

Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, 30169 Hannover

Tel.: 0511 168 4 21 69

www.stadtbibliothek-hannover.de

www.facobook.com/stb.hannover

 

Junge Kultur fördern und junge Kreative unterstützen – Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2020

Ausschreibung des Innovationsfonds Kunst und Kultur der Landeshauptstadt Hannover

Der Innovationsfonds Kunst und Kultur wird nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren bis einschließlich 2026 fortgesetzt. Erneut werden neue Impulse für die Kulturlandschaft Hannovers gesucht und besonders ideenreiche, interdisziplinäre Projekte gefördert. Dabei sind drei Förderschwerpunkte gesetzt. Ziel ist, einen Beitrag zur innovationsfreundlichen Entwicklung der Kunst und Kulturlandschaft der Landeshauptstadt zu leisten. Für die Förderjahre 2021 bis 2026 stehen jeweils 100.000 Euro bereit.

 

Mit dem Innovationsfonds Kunst und Kultur werden herausragende Projekte gefördert, die schwerpunktmäßig besondere Zielgruppen wie zum Beispiel Migrant*innen und junge Erwachsene erreichen. In der Antragstellung soll dargestellt werden, wie - insbesondere durch die Einbeziehung von Kooperationspartner*innen - neue Projekte an der Schnittstelle von Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft entwickelt werden, die auch Aspekte der Stadtentwicklung mitberücksichtigen.

Die Antragsfrist für das Förderjahr 2021 ist der 31. Oktober 2020. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung sowie Antragsformulare stehen online unter www.hannover.de/innovationsfonds-kultur zum Download bereit.  

Die Förderschwerpunkte sind:

1. „Junge Hunde – First Steps“ Mit dem Innovationsfonds sollen junge Künstler*innen und Kreative aus verschiedenen Bereichen angesprochen werden. Ein Schwerpunkt soll auf die Förderung von „Study & Stay“-Projekten gelegt werden, bei denen eine enge Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen in Hannover und den Antragsteller*innen vorausgesetzt wird. Junge Künstler*innen und Kreative, die in Hannover studiert haben und/oder sich hier verorten wollen, sollen sich mit diesem Programm auch nach dem Studium in die Kulturlandschaft Hannovers einbringen und diese überregional repräsentieren und weiterentwickeln. Ein zentraler Aspekt des Programms ist, dass in dem Zeitraum der Förderung Arbeitsergebnisse entstehen, die in Kooperation mit lokalen Kulturinstitutionen gegebenenfalls auch unter Beteiligung kreativwirtschaftlicher Akteur*innen präsentiert werden. Auch soll die Anwendung von innovativen Vermittlungsansätzen als integrativer Bestandteil des Programms einen breiten Platz einnehmen.

2. „Get Together“Ein zweiter Schwerpunkt umfasst die Förderung von besonders interdisziplinär angelegten Projekten, mit dem exemplarische innovative Konzepte gefördert werden sollen. Diese Projekte sollen durch die Kooperation verschiedener Akteur*innen, gegebenenfalls auch aus der Kreativwirtschaft, Synergien schaffen und somit die Kunst- und Kulturlandschaft Hannovers weiterentwickeln. Das Programm wendet sich insbesondere an Künstler*innen und Kreative aus den Sparten Bildende Kunst, Musik und Darstellende Kunst sowie deren angewandte Künste. Die Projekte müssen zum einen über ein schlüssiges Konzept verfügen und sich durch eine hohe inhaltliche Qualität auszeichnen. Zum anderen soll im Antrag die erwartete nachhaltige Wirkung der Projekte klar erkennbar sein. Die geförderten Projekte sollen in exemplarischer Weise neue Wege und Potenziale in und für die hannoversche Kulturlandschaft aufzeigen.

3. „Long Life“

Der dritte Förderschwerpunkt umfasst innovative Pilot- und Explorationsprojekte aus dem Bereich der Fort- und Weiterbildung. Die geförderten Projekte sollen neue Ansätze für den Zugang zu und die Anschlussfähigkeit von Weiterbildung bieten und hiermit dazu beitragen, die Kulturlandschaft Hannovers zu entwickeln. So sollen in diesem Förderbereich Projekte besondere Berücksichtigung erfahren, die sich an den Bedürfnissen der ansässigen Kultur- und Kreativszene orientieren. Besonders mithilfe von Kunst- und Kulturprojekten lässt sich durch spielerische Elemente „Lernlust“ erzeugen und eine Lerngemeinschaft Gleichgesinnter bilden.

Eine Beratung für Antragsteller*innen bietet das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Sachgebiet Junge Kultur, Telefon 0511 168-44407, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, #jungekulturhannover.

 

Ständehausstraße gesperrt

Die Ständehausstraße ist ab kommendem Montag (12. Oktober) bis voraussichtlich 23. Oktober (Freitag) für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Umfahrung der Oper ist für diesen Zeitraum nicht möglich. Der Kraftfahrzeugverkehr wird über die Theaterstraße und die Luisenstraße geführt. Grund der Sperrung sind Schäden in der Fahrbahn zwischen der Zufahrt zur Anlieferzone Kröpcke und der Georgstraße, die behoben werden.

Die Georgstraße ist in dieser Zeit bis zur Ständehausstraße als Sackgasse für den Zweirichtungsverkehr freigegeben, der Lieferverkehr kann die Fußgängerzonen am Kröpcke erreichen. Die Zufahrt zur Opernhaustiefgarage und zur Lieferzone in die Passerelle ist sichergestellt.

Die Taxenstände in der Ständehausstraße fallen während der Sanierung weg. Der Bus der Linie 100 Richtung Stadion fährt über die Prinzenstraße direkt zum Aegidientorplatz. Die Haltestelle am Kröpcke entfällt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar