Log in

Büro für wertschätzende Kritik in Hannover eröffnet

(0 Stimmen)
v.r. Initiator Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv) und Hannovers Dezernent für Personal, Digitalisierung und Recht Prof.Dr. Lars Baumann laden die Menschen ein im Büro für wertschätzende Kritik ihre Meinung zum Leben in Hannover kundzutun © Ulrich Stamm v.r. Initiator Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv) und Hannovers Dezernent für Personal, Digitalisierung und Recht Prof.Dr. Lars Baumann laden die Menschen ein im Büro für wertschätzende Kritik ihre Meinung zum Leben in Hannover kundzutun © Ulrich Stamm

HANNOVER. Was nimmst Du in Hannover wahr? Was bewegt Dich? Bist Du zufrieden? Was willst Du anders machen? Es gibt eine Stimme für ein gerechtes Zusammenleben in Hannover.

Am Samstag Vormittag (1.10.2022) ist in der Niki-de-Saint-Phalle Promenade 41A in Hannover das Büro für wertschätzende Kritik eröffnet worden, in dem alle Menschen Antworten auf die gestellten Fragen und ihre persönliche Ansicht und Meinung auf Karten niederschreiben können.

Wie Initiator Sebastian Cunitz vom cameo Kollektiv den anwesenden Besucherinnen und Besuchern vorstellte, sollen in dem Büro für wertschätzende Kritik bei einem Kaffee oder Tee mit Gebäck alle Menschen, die Ideen oder Kritik zum Zusammenleben in Hannover haben, in vielen Sprachen ihre Stimme erheben können.

Das Büro wird zunächst für 14 Tage ein Begegnungsort sein, der offene Kritik zulässt, der Menschen und ihre Erfahrungen achtet und die Antworten der Bürgerinnen und Bürger auf Papier und/oder digital sammelt, um sie im Anschluß an den Stadtrat und den Landtag zu übergeben.

Das Büro für wertschätzende Kritik wird aktuell von 14 Partnerinnen und Partnern betrieben: Agentur für kreative Zwischenraumnutzung, Asphalt Magazin, AWO Region, Cameo Kollektiv, gEMiDe, Freundeskreis Hannover, Hannah Arendt Bibliothek, Haus der Religionen, Katholische Kirche Region Hannover, KreHtiv Netzwerk Hannover, Lebenshilfe Hannover, MiSo Netzwerk, STEP, Umbaja, VNB und ist von Montag bis Samstag von 14.00 bis 19.00 Uhr geöffnet um die Ideen, das Wissen und die verschiedenen Sichtweisen der Bürgerinnen und Bürger entgegenzunehmen.

Besucher der Büroeröffnung wie die Mitglieder des Deutschen Bundestages Adis Ahmetovic, Kaweh Mansoori, Knut Gerschau, der Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover Prof.Dr. Lars Baumann, die CSD Schirmfrau und Verdienstordenträgrin Hülya Feise (gEMiDe e.V) und auch die Landtagkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen Evrim Camuz aus Hannover-Linden informierten sich vor Ort und trugen ihre Wünsche auf den ausliegenden Karten ein.

Bis zum 15.Oktober werden hoffentlich noch viele Kritikpunkte gesammelt werden können, um das Zusammenleben in Hannover zu beschreiben und zu verbessern.


Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

Der hessische Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori und sein Kollege aus Hannover Adis Amethovic gehörten zu den ersten Besuchern des Büro für wertschätzende Kritik am Samstag Vormittag © Ulrich Stamm

Der hessische Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori und sein Kollege aus Hannover Adis Amethovic gehörten zu den ersten Besuchern des Büro für wertschätzende Kritik am Samstag Vormittag © Ulrich Stamm

Bundestagsabgeordneter Adis Ahmetovic gehörte zu den ersten Besuchern des Büros für wertschätzende Kritik in der Niki-de-Saint-Phalle Promenade in Hannover © Ulrich Stamm

Der hessische Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori und sein Kollege aus Hannover Adis Amethovic gehörten zu den ersten Besuchern des Büro für wertschätzende Kritik am Samstag Vormittag © Ulrich Stamm

Der hessische Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori und sein Kollege aus Hannover Adis Amethovic gehörten zu den ersten Besuchern des Büro für wertschätzende Kritik am Samstag Vormittag © Ulrich Stamm

Bundestagsabgeordneter Adis Ahmetovic, CSD Schirmfrau und Verdienstordensträgerin Hüly Feise und der hessischer Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori kamen zur Eröffnung des Büros für wertschätzende Kritik © Ulrich Stamm

Das Büro für wertschätzende Kritik in Hannover ist eröffnet © Ulrich Stamm

v.l.Kaweh Mansoori (SPD, MdB Hessen), Barbara Kolbe (Mitinitiatorin des Büros für wertschätzende Kritik) Adis Ahmethovic (SPD, MdB Niedersachsen), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik), Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover), Lesia Brezitska (miso MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk Hannover e.V.), Maimuna Bah (Lebenshilfe Hannover), Katharina Sterzer (Freundeskreis Hannover) © Ulrich Stamm

v.l. Lesia Brezitska (miso MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk Hannover e.V.), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik) © Ulrich Stamm

Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover) © Ulrich Stamm

Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover) © Ulrich Stamm

Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover) © Ulrich Stamm

v.l. Stephanie Schünemann (cameo Kollektiv), Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik) © Ulrich Stamm

v.l. Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik) © Ulrich Stamm

Der Bundestagsabgeordnete Knut Gerschau (FDP) füllte auch eine Kritikkarte aus © Ulrich Stamm

v.l. Claudia Görtzen (Stadtverband Bündnis 90 / Die Grünen Hannover), Evrim Camuz (Landtagskandidation Bündnis 90 / Die Grünen Hannover-Linden), Kaweh Mansoori (SPD, MdB Hessen), Lesia Brezitska (miso MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk Hannover e.V.), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik), Katharina Sterzer (Freundeskreis Hannover), Adis Ahmethovic (SPD, MdB Niedersachsen), Hülya Feise (CSD Schirmfrau, Leiterin gEMiDe e.V.), Prof. Dr. Lars Baumann (Dezernent für Personal Digitalisierung und Recht der Landeshauptstadt Hannover), Markus Breuckmann (Theologischer Referent der Katholischen Kirche in der Region Hannover) © Ulrich Stamm

v.l. Julja Kruse (CDU, Integrationsbeirat Hannover Mitte), Evrim Camuz (Landtagskandidation Bündnis 90 / Die Grünen Hannover-Linden), Lesia Brezitska (miso MigrantInnenSelbstOrganisationen-Netzwerk Hannover e.V.), Sebastian Cunitz (cameo Kollektiv, Initiator des Büros für wertschätzende Kritik) © Ulrich Stamm

Schreibe einen Kommentar