Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 19. September 2019

Gelesen 234
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Kinder von Mann in der Südstadt angesprochen - Polizei ermittelt 57-Jährigen

Beamte des Polizeikommissariats (PK) Südstadt haben einen 57-Jährigen ermittelt, der am vergangenen Freitag (13.09.2019) und am Montag (16.09.2019) mehrere Kinder in der hannoverschen Südstadt angesprochen hat. Nach bisherigen Ermittlungen hatte ein Mann am vergangenen Freitagnachmittag in der Nähe einer Schule am Altenbekener Damm zwei zwölfjährige Mädchen angesprochen, gab Handyprobleme vor und bat die Kinder, ihn zu begleiten. Diese gingen daraufhin auf das Schulgelände zurück. Nachdem der Unbekannte den Kindern zunächst gefolgt war, drohten sie an, die Polizei zu rufen. Daraufhin entfernte sich der Verdächtige. Ebenfalls am Freitagnachmittag sprach offenbar derselbe Mann zwei Zehnjährige, die auf dem Weg zur Stadtbahnhaltestelle Altenbekener Damm waren, an und bat um Hilfe. Als er dabei einem der Mädchen an die Schulter fasste, liefen beide Kinder weg. Zu weiteren Handlungen kam es nicht. Am Montag (16.09.2019), gegen 07:50 Uhr, sprach der Mann drei Mädchen (14 und zweimal 15 Jahre alt) am Altenbekener Damm an und bot ihnen Geld für die Unterstützung beim Babysitten. Als die Mädchen sich daraufhin auf das Gelände ihrer Schule begaben, entfernte sich der bis dahin Unbekannte. Durch intensive Ermittlungen kamen mittlerweile alarmierte Beamte des PK Südstadt auf die Spur des 57 Jahre alten Mannes. Erkenntnissen zufolge hatte dieser bereits am 21.07.2019 in der Südstadt versucht, eine 16-Jährige in sein Auto zu ziehen. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten Freiheitsberaubung war die Folge. Die Polizisten trafen den Verdächtigen heute Morgen im Bereich des Altenbekener Damms an. Im Rahmen einer Befragung gab er zu, in den letzten Tagen mehrere Mädchen angesprochen zu haben. Nach Prüfung der einzelnen Sachverhalte haben sich für die Ermittler bislang keine Hinweise auf ein strafrechtlich relevantes Verhalten des 57-Jährigen ergeben. Deshalb wurde er nach Durchführung einer Gefährderansprache wieder entlassen. Aufgrund der aktuellen Feststellungen steht die Polizei mit den unterschiedlichen Schulen am Altenbekener Damm im engen Austausch. Zudem wird die Polizei in den kommenden Tagen ihre Präsenz rund um diesen Bereich erhöhen. Eltern von Kindern, die möglicherweise ebenfalls auf ähnliche Art angesprochen wurden, werden gebeten, sich beim PK Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3217 zu melden.

 

Falscher Handwerker ist im Stadtteil Kirchrode erfolgreich - Wer kann Hinweise geben?

Nachdem sich ein bislang unbekannter Dieb an der Ottweilerstraße gegenüber einer Seniorin als Handwerker ausgegeben und dadurch Schmuck im Wert von etwa 100.000 Euro erbeutet hat, sucht die Kripo dringend Zeugen. Laut Aussage der 84 Jahre alten Frau war sie gegen 13:00 Uhr von einem Arztbesuch nach Hause zurückgekehrt. Bereits im Flur des Mehrfamilienhauses sprach sie der Unbekannte an und berichtete von einem Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft. Der falsche Handwerker gab vor, bereist alle Wohnungen in dem Gebäude überprüft zu haben.

Jetzt fehle nur noch die der 84-Jährigen. Im weiteren Verlauf gewährte die Bewohnerin dem Unbekannten Zuritt zu ihren Räumlichkeiten, wo sie in der Küche den Unterschrank der Spüle ausräumen sollte. Zeitgleich hielt sich der Mann in allen Räumen der Wohnung auf. Unter dem Vorwand, die Vollständigkeit ihrer Wertsachen kontrollieren zu müssen, bat er die Seniorin, ihm den Aufbewahrungsort zu zeigen.

Zuerst war die Bewohnerin misstrauisch, wenig später gelang es dem Mann jedoch trickreich, sie von seinem Vorhaben zu überzeugen. Mit hochwertigem Schmuck sowie Krügerrand-Münzen im Gesamtwert von geschätzt 100.000 Euro flüchtete der Täter aus dem Gebäude in unbekannte Richtung. Der Gesuchte ist etwa 30 Jahre alt, von gedrungener Statur und circa 1,75 Meter groß. Er hat kurze, dunkle Haare und spricht akzentfreies Deutsch. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Jacke sowie einer dunklen Mütze bekleidet. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Springe: Eine Schwer- und eine Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Landesstraße (L) 421 - Die Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagnachmittag, 17.09.2019, ist eine 27-Jährige mit ihrem Skoda bei einem Abbiegevorgang mit einem entgegenkommenden Audi kollidiert. Die Audi-Fahrerin (55) hat dabei schwere und die Skoda-Fahrerin leichte Verletzungen davongetragen. Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war die 27-Jährige mit ihrem Citigo, aus Richtung Bad Münder kommend, in Richtung der Bundesstraße 217 unterwegs. Als sie nach links in Richtung Domäne Dahle abbog, bemerkte sie offenbar den entgegenkommenden Audi A3 nicht und es kam zum Zusammenstoß. Aufgrund der heftigen Kollision überschlug sich der Skoda und kam auf dem Dach zum Liegen. Rettungswagen brachten die schwerverletzte 55-Jährige und die leichtverletzte Skoda-Fahrerin in umliegende Kliniken. Während der Unfallaufnahme war die L 421 nur einspurig befahrbar - es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 19 000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511-109 1888 beim Verkehrsunfalldienst zu melden.

 

 

Schreibe einen Kommentar