Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 30. Juli 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Calenberger Neustadt: Kioskeinbrecher festgenommen

In den frühen Morgenstunden, 29.07.2020, sind zwei Männer in einen Kiosk eingebrochen und haben Zigaretten geklaut. Aufgrund der Geräusche sind Zeugen auf die Tat aufmerksam geworden und haben die Polizei gerufen. Ein Täter ist festgenommen worden. Nach derzeitigen Erkenntnissen nahmen Zeugen gegen 03:55 Uhr das Splittern von Glas wahr. Zwei Männer hatten die Scheibe eines Kiosks an der Calenberger Straße eingeschlagen. Während einer der beiden Täter vor dem Kiosk stehen blieb, begab sich der andere durch die Öffnung in den Innenraum und brachte Diebesgut nach draußen. Anschließend flüchteten beide vom Tatort. Der Schaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Die alarmierten Polizeibeamten konnten ein paar Minuten später einen 42-jährigen Mann in der Nähe des Tatorts antreffen. Er hatte diverse Zigarettenschachteln in seinem Rucksack, die augenscheinlich aus dem Kiosk stammen. Der 42-Jährige wurde festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Er wird im Laufe des Mittwochs einem Haftrichter vorgeführt. Die Polizei sucht weiterhin nach dem zweiten Täter. Dieser hatte ein Fahrrad dabei und entfernte sich nach Tatbegehung in Richtung Altstadt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat Limmer unter der Rufnummer 0511 109-3920 zu melden.

 

Zeugenaufruf: Sexueller Übergriff auf 18-Jährige am Altwarmbüchener See (Isernhagen)

Die Polizei ermittelt aufgrund eines sexuellen Übergriffs auf eine 18-Jährige, der sich am Dienstag, 28.07.2020, gegen 22:00 Uhr am Altwarmbüchener See, nahe der Seestraße, ereignet haben soll. Gesucht werden Zeugen, die den unbekannten Täter möglicherweise vor oder nach der Tat gesehen haben. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde die 18 Jahre alte Frau beim Spaziergang am Altwarmbüchener See Opfer eines sexuellen Übergriffs. Ein Unbekannter griff sie von hinten an, zog die Frau zu Boden und berührte sie unsittlich. Die junge Frau setzte sich zur Wehr, woraufhin der Täter von ihr abließ und in eine unbekannte Richtung flüchtete. Eine Zeugin hörte Hilferufe der 18-Jährigen, wählte den Notruf und betreute die betroffene Frau bis zum Eintreffen der Polizei.

Die Einsatzkräfte leiteten sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Da sie bisher nicht zum Erfolg führten, hoffen nun die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung. Von der Geschädigten wird der Angreifer auf 30 Jahre geschätzt. Er soll circa 1,85 Meter groß und schlank gewesen sein. Nach Aussage der Frau habe der Täter ein südosteuropäisches Erscheinungsbild und Deutsch mit Akzent gesprochen. Zeugen, die möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511-109 5555 zu melden

 

Shisha-Bar in Neustadt brennt aus: Wer kann Hinweise geben?

Aus bisher ungeklärter Ursache ist es am Mittwoch, 29.07.2020, gegen 00:35 Uhr zu einem Brand in einer Shisha-Bar an der Mittelstraße in Neustadt am Rübenberge gekommen. Hierdurch ist die Bar vollständig ausgebrannt.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet nun um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen nahmen mehrere Zeugen gegen 00:35 Uhr laute Knallgeräusche und eine Rauchentwicklung mit dunklem Qualm im Erdgeschoss eines zweigeschossigen Geschäftshauses wahr und alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Innenraum der Shisha-Bar in Vollbrand. Da die Shisha-Bar aufgrund der Corona-Bestimmungen seit Mitte März vorübergehend geschlossen war, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Menschen im Gebäude. Gegen 01:15 Uhr war der Brand gelöscht. Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeidirektion Hannover führten heute gemeinsam mit den Verantwortlichen des Betriebes eine Ortsbegehung durch. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 150.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Zeugen, die Beobachtungen zum Ausbruch des Brandes oder zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109-5555 zu melden.

 

 

Schreibe einen Kommentar