Log in

Polizei Nachrichten aus Nienburg vom 24. Oktober 2019

Gelesen 612
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Nienburg (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Nienburg (C) Ulrich Stamm

NIENBURG.

Nienburg - Trunkenheitsfahrt endet mit Unfall

Am Donnerstag, 24.10.2019, gegen 01.00 Uhr ereignete sich auf der B215 in Höhe des Mußriede Sportplatzes ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 42-Jähriger Nienburger befuhr mit seinem Ford die B215 von der Auffahrt B6 Mitte in Richtung Celler Straße. In der Rechtskurve fuhr er nach ersten polizeilichen Erkenntnissen weiter geradeaus und kam erst nach ca. 25m im Graben zum Stehen.

 

Den Beamten gegenüber gab er zunächst an, nicht gefahren zu sein. Aufgrund der Spurenlage vor Ort kamen diese jedoch zu einer anderen Überzeugung. Er wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Nienburg gebracht. Der PKW musste mittels Kran aus der Böschung gehoben und abgeschleppt werden. An diesem entstand Totalschaden.

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest am Unfallort ergab einen Wert von 2,03 Promille. Darüber hinaus ist der Nienburger nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

 

Bücken- Kia-Fahrer fährt Mülltonnen um und flüchtet

Am Montagnachmittag, 14.10.2019, erstattete ein Bewohner aus Bücken eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. In der Zeit vom 13.10.2019 bis zum 14.10.2019, 04.00 Uhr, hatte ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer die Wertstofftonnen in seiner Grundstückszufahrt umgefahren und zerstört.

Das Grundstück liegt in der Nähe des "Lidl"-Marktes an der Nienburger Straße. An der Unfallstelle konnten Teile eines Außenspiegels sowie Stoßstangenteile sichergestellt werden. Danach fuhr der Verursacher einen "Kia", möglicherweise Typ "CEED". Hinweise auf einen möglichen Verursacher nimmt die Polizei in Hoya unter Tel.: 05021/961980 entgegen.

 

Nienburg- Verurteilter BTM-Händler versucht vergeblich, vor der Polizei zu flüchten

Am Dienstagnachmittag, 22.10.2019, gegen 17.15 Uhr, wollten Nienburger Polizeibeamte einen 23-jährigen Nienburger kontrollieren. Als der junge Mann die Polizeibeamten erkannte, flüchtete er mit seinem Fahrrad in Richtung Wiesenstraße.

Die beiden Polizeibeamten verfolgten den Radfahrer zu Fuß. Während der Verfolgung verschätzte er sich bei einem Bremsmanöver, kollidierte mit einem Zaun, beschädigte diesen und versuchte, die Flucht zu Fuß fortzusetzen.

Bei dem "Sprint über 110 m-Hürden" durch die umliegenden Gärten bemerkte der Flüchtende vermutlich, dass er gegen die gut trainierten Polizeibeamten keine Chance hatte und versteckte sich in einem Komposthaufen. Nach einer intensiven Absuche mit Unterstützung weiterer Kolleginnen und Kollegen des Einsatz - und Streifendienstes, wurde er hier schließlich entdeckt. Er leistete keine Gegenwehr und händigte den Beamten das mitgeführte Marihuana aus.

Zurzeit befindet sich der junge Mann auf Bewährung in Freiheit. Er war in diesem Jahr zu einer Strafe von 1 Jahr und 3 Monaten verurteilt worden - wegen Handels mit Betäubungsmitteln.

 

Fahrzeugbrand

Eine 27jährige Bückeburgerin befand sich gestern gg. 13.00 Uhr in ihrem Pkw Ford auf der Bundesstraße 65 aus Minden kommend auf der Heimfahrt. Während der Fahrt stellte die Fahrerin im Pkw eine Rauchentwicklung fest, die aus der Lüftung bzw. dem Motorraum in den Innenraum des Fahrzeugs drang. Die Bückeburgerin fuhr an der Hannoverschen Straße von der B 65 ab und wählte den direkt angrenzenden Tankhof als einen etwas "unglücklichen" Abstellort für ihr Fahrzeug aus, weil gleich nach dem Öffnen der Motorhaube Flammen aus dem Motorraum schlugen. Die Feuerwehren aus Müsingen, Bergdorf und Scheie bzw. Bückeburg waren mit 22 Feuerwehrleuten im Einsatz. Zuvor waren erste Löschmaßnahmen von Zeugen vorgenommen worden, die zwei Feuerlöscher der Tankstelle einsetzten. Die Polizei Bückeburg geht nach ersten Erkenntnissen von einem technischen Defekt im Bereich der Elektronik als Brandursache aus.

Schreibe einen Kommentar