Log in

Langenhagen (pm). Wegen kurzfristiger Personalausfälle können im Fachgebiet „Hilfe zur Pflege“ Anträge nicht umgehend bearbeitet werden. Die Serviceleistungen werden weiterhin aufrechterhalten; nur kann nicht jeder Eingang sofort bearbeitet werden.

Die Verwaltung bittet um Verständnis und alle, die auf eine Rückmeldung aus dem Fachgebiet „Hilfe zur Pflege“ warten, um Geduld.

Wir wünschen an dieser Stelle: Gute Besserung!

Hannover/Region (pm). Für all die, die ihren Grundkurs für Jugendleiterinnen und Jugendleiter erfolgreich abgeschlossen haben, steht nun die Möglichkeit offen, auf der Seite des FreiwilligenServers (www.freiwilligenserver.de) die Niedersächsische Ehrenamtskarte zu beantragen. Das geht ganz unkompliziert mit einem kleinen Häkchen im Antragsformular und einer Kopie des Juleica-Ausweises, die dem Antrag beizufügen ist. Auch für junge Ehrenamtliche ist die Niedersächsische Ehrenamtskarte damit ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und Würdigung ihres ehrenamtlichen Engagements.

Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts unterstrich Ministerpräsident Stephan Weil die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements: „In Niedersachsen sind fast drei Millionen Menschen ehrenamtlich in ihrer Freizeit aktiv. Dieses Engagement ist für unseren gesellschaftlichen und solidarischen Zusammenhalt von großer Bedeutung. Gerade das ehrenamtliche Engagement junger Menschen ist für Niedersachsen unerlässlich. Schon jetzt bringen sich viele junge Menschen in ihrer Freizeit, ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen und Verbänden, im Sport, in den Religionsgemeinschaften, bei der Feuerwehr und an vielen anderen Stellen ein. Ich freue mich deswegen sehr, dass die Ehrenamtskarte nun auch für junge Menschen leichter zugänglich ist.“

Die Juleica ist ein bundesweit einheitlicher, amtlicher Ausweis für regelmäßige ehrenamtliche Tätigkeit in der Jugendarbeit. Sie dient Jugendleiterinnen und Jugendleitern zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis gegenüber Teilnehmenden und deren Eltern, aber auch gegenüber staatlichen und nichtstaatlichen Stellen. Niedersachsenweit sind aktuell 18.855 Jugendleiterinnen und Jugendleitern im Besitz einer Juleica.

Die Niedersächsische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt findet größtenteils vor Ort statt – in der Gemeinde, der Stadt, dem Landkreis, in dem die Ehrenamtlichen wohnen. Deshalb arbeiten das Land Niedersachsen, die kreisfreien Städte und die Landkreise Niedersachsens zusammen, um mit dieser landesweit gültigen Ehrenamtskarte ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Menschen zu richten. Die Karte verbindet Dank und Wertschätzung mit einem praktischen Nutzen. Die aktuell rund 12.000 Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte können sich mittlerweile landesweit über rund 2.300 Vergünstigungen bei Unternehmen und Institutionen freuen. Mit dieser Karte können viele attraktive – auch überregionale und online verfügbare – Vergünstigungen und Angebote in Niedersachsen und Bremen in Anspruch genommen werden.

Dienstag, 06 Dezember 2022 08:19

Weihnachtsmarkt bei der DLRG Langenhagen

Langenhagen (pm). An diesem Sonnabend, 10.12.2022, findet an DLRG-Wasserrettungsstation am Silbersee von 14.00 - 20.00 Uhr ein Weihnachtsmarkt statt.

Bei diesem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt werden die Besucher mit einem Kaffee- und Kuchenbuffet, Bratwürsten und warmen Getränken von der DLRG versorgt. Das Abenteuerland wird ein Feuer zum Stockbrotbacken entfachen.

Den Schwerpunkt aber bieten die Hobbykünstler mit ihren vielfältigen Angeboten. Von Schmuckstücken, über Handtaschen, Holzartikeln und tönernen Dekofiguren können die Besucher individuelle Weihnachtsgeschenke finden.

Die Organisatoren freuen sich auf viele Besucher. Mit einem Teil des Erlöses wird die DLRG die Kinder des „Haus Irene“ in Langenhagen beschenken

Langenhagen (pm/red). Am 30.11. endete die dreimonatige Beantwortungszeit des 10. bundesweiten Fahrradklima-Test des Fahrrad-Club ADFC, der alle zwei Jahre die Stimmungen und Meinungen zu verschiedenen Themen rund ums Radfahren abfragt.

Während die Auswertung noch bis ins nächste Jahr dauert, sind die Teilnehmerzahlen bereits bekannt: 286 Personen nahmen in Langenhagen überwiegend online teil, und die Zahlen werden bei der noch laufenden Auszählung der auf Papier ausgefüllten Fragebogen sicher noch weiter steigen. Um rund 50 % stiegen die Teilnahmezahlen in Langenhagen in diesem Jahr also gegenüber den 196 Teilnehmer*innen aus dem Jahr 2020.

Der ADFC Langenhagen bedankt sich ebenso wie die Stadt Langenhagen und die Polizei bei allen Teilnehmenden, denn mit dieser großen Zahl werden die Aussagen des Tests noch zielsicherer und können leichter als Anregung für kommende Maßnahmen dienen.

Viele der völlig anonymen Fragebogen wurden beim ADFC Langenhagen abgegeben, und obwohl die endgültige Auswertung beim ADFC in Berlin noch dauern wird, lassen sich zwei sehr oft genannte Punkte herauskristallisieren: Großes Lob über die Verkehrsanbindung Langenhagens bei der Kombination ÖPNV/Rad, und viel Kritik am Zustand (“schlecht” bis lebensgefährlich”) der Karl-Kellner-“Fahrrad”-Straße.

Die endgültigen Ergebnisse gibt es im Frühjahr 2023 auf dieser Webseite des ADFC: https://fahrradklima-test.adfc.de/ergebnisse

Hannover (pm). Im Zuge der Modernisierung des Südschnellwegs (B 3) in Hannover finden in der nächsten Woche bauvorbereitende Arbeiten zwischen der Schützenallee und der Leinebrücke statt. Der Südschnellweg wird daher ab Sonntagmorgen, 4. Dezember, zwischen dem Landwehrkreisel und dem Seelhorster Kreuz in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Ein Auffahren von der Hildesheimer Straße auf den Südschnellweg in Richtung Seelhorster Kreuz bleibt möglich.

Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Hannover mit.

Wie die Behörde weiter mitteilte, sollen die Arbeiten den Tunnelbau im Bereich der Hildesheimer Straße vorbereiten und voraussichtlich bis Mittwoch, 7. Dezember, andauern.

Der Verkehr wird während der Sperrung ab Landwehrkreisel über die Ortsumgehung Hemmingen (B 3) und die Bundesstraße 443 zum Messeschnellweg umgeleitet, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Ebenfalls gesperrt wird die Schützenallee. Innerstädtische Umleitungen werden ausgeschildert.

Alle aktuellen Informationen zu den Arbeiten und zur Erneuerung des Südschnellwegs stehen im Internet unter www.schnellwege.de bereit.

Seite 1 von 427