Log in
Sonntag, 22 November 2020 00:18

Kellerbrand in der Melanchthonstraße

HANNOVER. Am gestrigen Samstagnachmittag (21.11.) gegen kurz nach 14 Uhr meldeten mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung aus einem Keller in der Melanchthonstraße im Stadtteil Hannover-Vahrenwald. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten sich schon fast alle Bewohner des zweigeschossigen Mehrfamilienhauses ins Freie gerettet. Ein Atemschutztrupp ging umgehend zur Brandbekämpfung in den Keller. Eine brennende Waschmaschine und Mobiliar konnten schnell gelöscht werden. Durch den schnellen Löscheinsatz konnte ein größerer Gebäudeschaden verhindert werden. Zeitgleich zu den Löschmaßnahmen kontrollierten weitere Trupps der Brandbekämpfer die Wohnungen. Ein Bewohner im zweiten Obergeschoß wurde durch die Einsatzkräfte einer Drehleiter auf dem Balkon betreut. Die glücklicherweise nur leicht verletzte Person konnte nach Versorgung durch den Rettungsdienst vor Ort verbleiben. Alle Hausbewohner konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens und zur Brandursache konnten von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei übernimmt die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache. Während des Feuerwehreinsatzes mußte die Melanchthonstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften in Vahrenwald vor Ort, darunter auch Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Limmer zu deren Ausrückebezirk Hannover-Vahrenwald gehört.


© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr. - Ortsfeuerwehr Limmer auf dem Weg zum Einsatzort in Vahrenwald

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr. - Feuerwehrpressesprecher auf dem Weg zum Einsatzort

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Kellerbrand in der Melanchthonstr.

Freitag, 20 November 2020 21:45

Prominente trauern um Udo Walz

BERLIN. Udo Walz war jemand, der bei den Promis nicht nur für seine Friseurkünste beliebt war, er war auch mit vielen gut befreundet. Der Kurfürstendamm 32 war eine Anlaufstelle für zahlreiche Prominente. Marlene Dietrich, Romy Schneider, Sophia Loren, Heidi Klum, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Alt-Kanzler Gerhard Schröder ließen sich hier vom Star-Coiffeur Udo Walz frisieren. Am heutigen Freitag (20.11) wurde nun die traurige Nachricht bekannt, dass der gebürtige Schwabe im Alter von 76 Jahren verstorben ist. "Udo ist friedlich um zwölf Uhr eingeschlafen", bestätigte Ehemann Carsten Thamm-Walz gegenüber der "Bild"-Zeitung. Zwei Wochen zuvor hatte Walz einen Diabetes-Schock erlitten und war anschließend ins Koma gefallen. Vor 52 Jahren hatte Walz seinen Salon am Ku’damm eröffnet. Im Juli 2018 hatte er das 50-jährige Geschäftsjubiläum gefeiert. Udo Walz war ein Unikat in der Szene und er hat seinen Beruf immer auch als Berufung empfunden und gelebt: mit viel Leidenschaft und Hingabe.

Freitag, 20 November 2020 21:31

Trauer um Berliner Star-Coiffeur

BERLIN. Udo Walz war jemand, der bei den Promis nicht nur für seine Friseurkünste beliebt war, er war auch mit vielen gut befreundet. Der Kurfürstendamm 32 war eine Anlaufstelle für zahlreiche Prominente. Marlene Dietrich, Romy Schneider, Sophia Loren, Heidi Klum, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Alt-Kanzler Gerhard Schröder ließen sich hier vom Star-Coiffeur Udo Walz frisieren. Am heutigen Freitag (20.11) wurde nun die traurige Nachricht bekannt, dass der gebürtige Schwabe im Alter von 76 Jahren verstorben ist. "Udo ist friedlich um zwölf Uhr eingeschlafen", bestätigte Ehemann Carsten Thamm-Walz gegenüber der "Bild"-Zeitung. Zwei Wochen zuvor hatte Walz einen Diabetes-Schock erlitten und war anschließend ins Koma gefallen. Vor 52 Jahren hatte Walz seinen Salon am Ku’damm eröffnet. Im Juli 2018 hatte er das 50-jährige Geschäftsjubiläum gefeiert. Udo Walz war ein Unikat in der Szene und er hat seinen Beruf immer auch als Berufung empfunden, gelebt und geliebt: mit viel Leidenschaft und Hingabe.

 


© Foto: Lothar Schulz 2020 - Udo Walz vor seinem Salon im Juli 2018

© Foto: Lothar Schulz 20218- Anlaufstelle für viele Promis: der Ku’damm 32

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Udo Walz vor seinem Salon im Juli 2018

HANNOVER. Am gestrigen Dienstag (10.11.) gegen 15:35 Uhr wurde die Feuerwehr durch mehrere Anrufer in die Podbielskistraße zu einer unklaren Rauchentwicklung in Höhe der Einmündung der Cranachstraße im Stadtteil Hannover-List gerufen. Bereits auf der Anfahrt stellten die Kräfte auf der Podbielskistraße eine starke Rauchentwicklung fest. Durch die Erkundung eines Löschtrupps konnte ein Küchenbrand im rückwärtigen Gebäudeteil eines Mehrfamilienhauses mit einem indischen Restaurant im Erdgeschoss lokalisiert werden. Das Feuer konnte schnell gelöscht und ein Brandüberschlag aus dem Küchenfenster in die darüber liegende Wohnung verhindert werden. Im Verlauf des Einsatzes wurde der Bereich belüftet und eine Kontrolle der Abluftanlage des Speiselokals durchgeführt. Ein Mitarbeiter des Restaurants, der sich vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Lokal retten konnte, blieb unverletzt. Das Restaurant wurde durch den Brandrauch stark beschädigt. Nach Einschätzung der Feuerwehr ist ein hoher Sachschaden entstanden. Die Schadenshöhe konnte aber nicht genauer beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Während des Feuerwehreinsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen, da die Straße und zeitweise auch die Üstragleise gesperrt werden mussten. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 28 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort.


© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Küchenbrand in indischem Restaurant in der Podbielskistraße

Dienstag, 10 November 2020 14:23

Feuer Down by the Riverside

HANNOVER. Am gestrigen Montagabend (09.11.) meldete ein aufmerksamer Bürger das Piepen eines Rauchmelders im Bereich der Burgstraße in Hannover-Mitte. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr erkundeten den Bereich und lokalisierten eine Rauchentwicklung auf der Uferebene des an der Leine gelegenen Restaurants „Stadtmauer“. Da das Lokal wegen der Coronabeschränkungen geschlossen hatte, musste die Feuerwehr die Eingangstür mittels Brechwerkzeugen öffnen und sich somit Zutritt zum Inneren verschaffen. Mit zwei Atemschutztrupps und zwei Löschrohren wurde der Brand bekämpft und schnell unter Kontrolle gebracht. Um eine Brandausbreitung auszuschließen, wurde eine Zwischendecke aufgesägt und auf mögliche Brandnester kontrolliert. Innerhalb des Restaurants und auch über mehrere Etagen des gesamten Gebäudekomplexes kam es zu einer massiven Rauchausbreitung. Diese machte umfangreiche Belüftungsmaßnahmen erforderlich. Dazu wurden insgesamt fünf Hochleistungslüfter eingesetzt, um Frischluft ins Gebäude zu befördern. Gegen 20:20 Uhr war das Feuer gelöscht und der Einsatz für die Feuerwehr gegen 21:30 Uhr beendet. Alle Bewohner des Gebäudekomplexes hatten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr nach draußen begeben und wurden dort durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei betreut. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens konnte die Feuerwehr keine machen. Der Sachschaden dürfte jedoch erheblich sein. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 65 Einsatzkräften und 23 Fahrzeugen zum Brandort in der Altstadt ausgerückt.

Erst im Juli hatte sich im Restaurant „Stadtmauer“ eine Ethanol-Verpuffung an einem Deko-Kamin ereignet. Seinerzeit waren sieben Menschen verletzt worden.

 


© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Feuer im Restaurant Stadtmauer

Seite 1 von 111