Log in

Polizei Nachrichten aus Hildesheim vom 20. Januar 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hildesheim (C) Ulrich Stamm

HILDESHEIM.

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Am 20.01.2020, gegen 10:40 Uhr, kam es am Ortseingang Neuhof zu einem Verkehrsunfall. Zumindest eine Person wurde dabei verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Den Ermittlungen zufolge ereignete sich der Unfall auf der Neuhofer Straße (K 101). Ein Pkw Citroen, der aus Richtung L 485 kam, geriet in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Straßenbäume. Dadurch wurden im Fahrzeug die Front-Airbags ausgelöst. Beim Eintreffen der Polizei am Unfallort wurde durch die Beamten ein 48-jähriger Mann aus Hildesheim neben dem Fahrzeug angetroffen. Dieser wies Verletzungen im Gesicht auf. Ferner konnte Alkoholgeruch bei ihm festgestellt werden. Der Mann dementierte, Fahrer des Pkw gewesen zu sein. Vielmehr sollte sich dieser bereits entfernt haben. Darüber hinaus sollten sich keine weiteren Personen im Fahrzeug befunden haben. Weitere Ermittlungen und Untersuchungen von Unfallspuren erhärteten den Verdacht, dass sich der 48-jährige zum Unfallzeitpunkt auf der linken Seite im Fahrzeug befunden haben muss. Somit ergab sich für die Beamten der Verdacht, dass der 48-jährige Fahrer des Fahrzeuges gewesen sein könnte. Aus diesem Grund wurde die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann veranlasst. Ferner wurde er durch den Rettungsdienst zwecks Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Der vermeintliche zweite Insasse des Fahrzeugs konnte bisher weder angetroffen noch befragt werden. Der Pkw, an dem Totalschaden entstand, wurde sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Zeugen, die den Unfall eventuell beobachtet haben oder Hinweise zum Fahrzeugführer geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

 

Polizei durchsucht Wohnungen und findet Drogen

Beamte der Polizeiinspektion Hildesheim durchsuchten am 17.01. und 18.01.2020 zwei Wohnungen in der Hildesheimer Nordstadt, nachdem sich bei Ermittlungen Hinweise auf das Handeln mit Betäubungsmitteln ergaben. Durchsuchung Martin-Luther-Straße Bereits Ende Dezember 2019 ging bei der Polizei Hildesheim der Hinweis auf einen 26-jährigen Mann aus Hildesheim ein, der mit Drogen handeln sollte. Daraufhin durchgeführte Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den Mann. Als Aufenthaltsort des 26-jährigen wurde eine Wohnung in der Martin-Luther-Straße bekannt. Das Amtsgericht Hildesheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Beschluss, um die betreffende Wohnung zu durchsuchen. Der Beschluss wurde am 17.01.2020 umgesetzt. Dabei gelang es den Drogenfahndern des 2. Fachkommissariats neben Drogen weitere Beweismittel aufzufinden und zu beschlagnahmen, die den Tatverdacht gegen den Mann erhärten. Durchsuchung Steuerwalder Straße Am Vormittag des 18.01.2020 ging bei der Polizei ein Hinweis auf Streitigkeiten in der Wohnung eines 30-jährigen Mannes in der Steuerwalder Straße ein. Dem Hinweis wurde umgehendnachgegangen. Der Mann wurde angetroffen. Der Hinweis bezüglich der eventuellen Streitigkeiten bestätigte sich nicht. Jedoch bemerkten die Beamten des Einsatz- und Streifendienstes einen deutlichen Geruch von Marihuana in der Wohnung. Die Beamten informierten die Staatsanwaltschaft über den Sachverhalt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Hildesheim einen Beschluss für die Durchsuchung der betreffenden Wohnung.

Anschließend konnten die Beamten neben Betäubungsmitteln weitere Beweismittel auffinden und beschlagnahmen, die auch im vorliegenden Fall den Verdacht auf Handel mit Drogen untermauerten. In beiden Fällen dauern die Ermittlungen an.

 

Fahrer gesucht

Am 17.01.2020 ereignete sich gegen 16:00 Uhr in der Straße Butterborn in Hildesheim ein Verkehrsunfall. Bei dem Verkehrsunfall wurde eine Person verletzt. Eine 63-jährige Radfahrerin aus Giesen fuhr mit ihrem Fahrrad auf der Straße Butterborn in Richtung Pepperworth. In dem dortigen Baustellenbereich, Höhe Butterborn 2, kam ihr ein Fahrzeug entgegen, der den notwendigen Abstand nicht einhielt. Die Radfahrerin musste in eine Gosse ausweichen.

Infolge dessen verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte. Der Fahrzeugführer hielt an und fragte die Frau, ob sie Schmerzen hat. Die 63-jährige Frau stand jedoch unter Schock und wollte erstmal mit ihrem Mann sprechen, der einige Meter vor ihr mit seinem Fahrrad gefahren war. Der Fahrzeugführer stieg anschließend in seinen dunklen Pkw mit Hildesheimer Kennzeichen und setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Beschreibung Fahrzeugführer: ca. 180 cm zwischen 25 und 30 Jahre kurze, dunkle Haare europäisches Aussehen hochdeutsche Mundart Die Polizei Hildesheim sucht nun den Fahrer des Pkw oder mögliche Zeugen zu dem Verkehrsunfall. Der Fahrer oder die Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden.

 

Täter von Wohnungsinhabern bei Einbruch gestört

Bereits am Freitag, 17.01.2020, versuchte ein unbekannter Täter gegen 18:00 Uhr in eine Wohnung in der Straße Im Koken-Hof in Hildesheim einzubrechen. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der unbekannte Täter auf das Fensterbrett der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus und wollte über das auf kippstehende Fenster in die Räumlichkeiten eindringen. Durch die Geräusche des Täters wurden die Wohnungsinhaber aufmerksam und öffneten den vor dem Fenster hängenden Vorhang.

Daraufhin sprang der Täter von dem Fensterbrett und flüchtete. Hinweisgeber, die zur Tatzeit merkwürdige Beobachtungen bemerkt haben, mögen sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden.

 

Vier Fahrzeuge in Hildesheim beschädigt

In dem Tatzeitraum zwischen dem 17.01.2020, 12:00 Uhr, und dem 18.01.2020, 09:00 Uhr, warfen unbekannte Täter vier Fensterscheiben von vier Fahrzeugen ein. Die Fahrzeuge der Hersteller Mazda, VW, Skoda und Jaguar waren in der Treibestraße, in der Renatastraße, in der Keßlerstraße sowie in der Mendelssohnstraße abgestellt. In allen vier Fällen nutzten die Täter einen Stein. Aus einem Pkw entwendeten die Täter ein Tablet und aus einem anderen Fahrzeug Bargeld sowie die Zulassungsbescheinigung. Die Ermittler des 2. Fachkommissariats überprüfen, ob ein Zusammenhang der vier Sachbeschädigungen an Fahrzeugen besteht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen getätigt haben, mögen sich bitte bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden. Tipp: Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Schecks, Geld, Schlüssel, Handy, ...) im Fahrzeug, auch nicht "versteckt" oder im Kofferraum.

 

Versuchter Einbruch in ein Geschäft

In der Nacht von Sonntag, 19.01.2020, auf Montag, 20.01.2020, versuchten unbekannte Täter in ein Bekleidungsgeschäft in der Almsstraße in Hildesheim einzubrechen. Die Täter ließen vermutlich aufgrund einer ausgelösten Alarmanlage von ihrer Tathandlung ab. Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Hildesheim gegen 01:30 Uhr eine optische Alarmauslösung bei dem Geschäft, welches sich zwischen der Wallstraße und der Straße Hinter dem Schilde befindet, fest. Bei der Überprüfung stellten sie eine Beschädigung an der Eingangstür fest. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 zu melden.

 

10 Laubenaufbrüche im Stadtgebiet Hildesheim / 4 Pkws angegangen

An diesem Wochenende sind der Hildesheimer Polizei bislang insgesamt 10 Einbrüche in Gartenlauben gemeldet worden. Dabei erbeuteten die bis dato unbekannten Täter u.a. mehrere Baumaschinen, Elektrogeräte und Alkohol. Weiterhin wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag 4 Pkw im Stadtgebiet angegangen. Bei allen Fahrzeugen wurde jeweils eine Scheibe mit einem Stein eingeschlagen. Aus einem Pkw konnten die noch unbekannten Täter Bargeld in dreistelliger Höhe, aus einem anderen Fahrzeug einen Laptop entwenden.

Schreibe einen Kommentar