Log in

Stadtmarketing – Marketing für Kommunen

(0 Stimmen)
Handel -Symbolfoto (C) Annie Spratt Handel -Symbolfoto (C) Annie Spratt

KÖLN. Ein professionell durchgeführtes Stadtmarketing wird immer wichtiger. Das ist auch bei allen Kommunen der Fall. Es geht darum, die Stadt oder die Kommune attraktiver zu gestalten. Zu den wichtigsten Zielen gehören, dass sich die Einwohner wohlfühlen und sich Unternehmen ansiedeln. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass Kommunen und Städte für höhere Einnahmen sorgen müssen. Das gelingt nur dadurch, dass sowohl Unternehmen als auch die Einwohner Steuern bezahlen. Nur so können sich die Orte weiter entwickeln und auch fit für die Zukunft werden.

 

Verschiedene Bereiche des kommunalen Marketings

Es gibt verschiedene Bereiche des Stadtmarketings. Dabei handelt es sich um Teilbereiche, die aber letztendlich wieder zusammengehören. Die wichtigsten Teilbereiche sind:

 

  • Standortmarketing
  • Stadtteilmarketing
  • Citymarketing
  • Tourismusmarketing

 

Zum Standortmarketing gehört, dass der jeweilige Standort fokussiert wird. Jede Kommune hat ihre ganz speziellen Eigenschaften. Es gibt unter anderem Städte, die an der See oder an größeren Flüssen liegen. Andere wiederum sind umgeben von herrlicher Natur oder liegen in den Bergen. Diese Besonderheiten lassen sich konkret auch für Marketingzwecke nutzen. Manchmal hat eine Stadt auch einen ganz besonderen historischen Wert. Es ist deshalb erforderlich, zunächst eine ausführliche Standortanalyse durchzuführen.

 

Eine weitere Komponente ist das Stadtteilmarketing. Diese Form des Marketings ist deshalb von Bedeutung, weil jede Stadt unterschiedliche Stadtteile mit verschiedenartigen Schwerpunkten hat. Dazu gehören:

 

  • Wohngebiete
  • Gewerbegebiete
  • Freizeitgebiete
  • Einkaufsgebiete

 

In Wohngebieten sind völlig andere Aspekte wichtig als in Gewerbegebieten. Während beispielsweise in Wohngebieten die Verkehrsberuhigung wichtig ist, sind für Gewerbegebiete schnelle Verbindungen zu Autobahnen oder Häfen von Bedeutung.

 

Das Citymarketing ist enorm wichtig

In der Vergangenheit befanden sich direkt in den Innenstädten die meisten Einkaufsmöglichkeiten. Doch diese Situation hat sich inzwischen drastisch geändert. Die meisten Einkaufsmöglichkeiten befinden sich derzeit in besonderen Einkaufsvierteln. Meistens wurden am Stadtrand größere Einkaufszentren errichtet. Dort findet jeder Kunde alles, was er für seinen täglichen Bedarf benötigt.

 

Damit die Innenstädte jedoch nicht völlig unbelebt bleiben, ist ein entsprechendes Citymarketing enorm wichtig. Die Stadtplaner versuchen deshalb, direkt in der City Geschäfte anzusiedeln. Zudem wird angestrebt, auch gastronomische Betriebe und vieles mehr anzubieten. Dadurch wird auf lange Sicht gesehen, das Einkaufen in der Innenstadt zu einem Event. Sofern mehr Leben in der City stattfindet, desto attraktiver wird ein solches Gebiet. Damit lassen sich auch viele Touristen von außerhalb in die Städte locken.

 

Das Tourismusmarketing bietet eine enorme Bereicherung

Beim Marketing für Kommunen nimmt das Tourismusmarketing einen hohen Stellenwert ein. Touristen besuchen gerne Innenstädte, in denen sich Parks, Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Betriebe befinden. Werden interessante Möglichkeiten angeboten, kommen auch Touristen von weiter Entfernung in die Stadt. Dort kaufen sie ein, verspeisen etwas und zahlen Eintritt für Veranstaltungen. Von diesen Einnahmen profitiert die Kommune.

 

Besonders gerne lassen sich Touristen auch beschenken. Werbeartikel stellen eine besonders gute Möglichkeit dar, Touristen zu begeistern. Kleine Geschenke, die nützlich sind und nett aussehen, werden dann auch gerne mit nach Hause genommen. Dadurch wird die Bekanntheit der Stadt oder der Kommune rasant erhöht. Es gibt unzählige Werbeartikel, die besonders gut ankommen. Wer mehr erfahren möchte, kann sich jederzeit informieren.

 

Welche Zielgruppen werden angesprochen?

Zur erfolgreichen Umsetzung des Marketings für Kommunen müssen mehrere Zielgruppen einbezogen werden. Zu den wichtigsten Zielgruppen gehören:

 

  • Dienstleister
  • Handwerker
  • Einzelhandel
  • Grundstückseigentümer
  • Kommunalverwaltung

 

Damit sich eine Stadt weiterentwickeln kann, müssen alle wichtigen Instanzen mit einbezogen werden. Den Unternehmern müssen Möglichkeiten geboten werden, sich ansiedeln zu können. Insbesondere in dem Bereich hat die jeweilige Kommunalverwaltung verschiedene Möglichkeiten, Anreize zu schaffen.

 

Aber auch sämtliche Grundstückseigentümer sind gefragt. Auch sie sollten Anreize dazu bekommen, ihre Immobilien in Schuss zu halten. Mitunter können auch Modernisierungen geplant werden. Das gelingt jedoch nur, wenn auch alle Beteiligten mitziehen. Dazu ist mitunter eine Menge Überzeugungsarbeit erforderlich. Schwierig kann es nur dann werden, wenn die Kommunalverwaltung etwas gegen den Willen der Einwohner durchsetzen möchte. Deutlich besser ist es, wenn es gelingt, Einwohner und Unternehmer davon zu überzeugen, dass sie auch selbst von den geplanten Maßnahmen profitieren.

 

Deshalb gehört zu einem funktionierenden Stadtmarketing auch, dass die Verwaltung modernisiert wird. Eine moderne Verwaltung ist offen für Vorschläge und Anregungen aus der Bevölkerung. Zumindest sollten die Wünsche aller Beteiligten gehört und wenn möglich, auch berücksichtigt werden.

 

Fazit

Kommunales Marketing ist ein wichtiges Instrument zur Entwicklung von Städten und Gemeinden. Es gibt viele verschiedene Teilbereiche, die zusammengefasst werden müssen, um ein erfolgreiches Gesamtergebnis zu erzielen. Dabei sollten alle Beteiligten mitgenommen werden. Dann steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar