Log in

Dreschfest vor Brauscheune zum Saisonabschluss am 27.September

(0 Stimmen)
Dreschfest vor Brauscheune zum Saisonabschluss am 27.September Dreschfest 2015 Bulldog Club (C) Stadt Wolfsburg
Dreschfest vor Brauscheune zum Saisonabschluss am 27.September

Danach schließt landwirtschaftliche Sammlung bis zum nächsten Frühjahr

Das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg feiert am Sonntag, 27. September, gemeinsam mit den Mitgliedern der Tanz- und Trachtengruppe „De Steinbekers“ und des Bulldog-Clubs Drömling ein Dreschfest vor der Historischen Brauscheune in der Schlossstraße 10. Von 11 bis 14 Uhr sind die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger bei freiem Eintritt eingeladen, mitzufeiern, die traditionelle Arbeitstechnik des Getreidedreschens, historische Landmaschinen und Tänze zu erleben.An diesem Sonntag endet die Saison zur Besichtigung der Sammlung landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen in der Historischen Brauscheune Alt-Wolfsburg. Doch bevor sich hier die Tore bis zum Frühjahr 2016 schließen, laden das Stadtmuseum und seine Gäste zu einem besonderen landwirtschaftlichen Aktionstag auf das Gelände in der Schloßstraße 10 ein: Die Steinbekers zeigen, wie früher nur mittels Dreschflegel Getreidekörner aus den Ähren herausgelöst wurden. Während die Steinbekers das Getreidedreschen als Hand-Arbeit vorführen, arbeiten beim Bulldog-Club die Dreschmaschinen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden die ersten mechanisch betriebenen Dreschmaschinen in der Landwirtschaft eingesetzt. Seit den 1950er Jahren wurden diese von Treckern auf die Felder gezogen und angetrieben. In Deutschland erhielten die Ackerschlepper ihre umgangssprachliche Bezeichnung „Bulldog“ nach der bekannten Herstellerfirma Lanz Bulldog. So präsentiert der Bulldog-Club Drömling an diesem Sonntag auch mehrere seiner Oldtimer. Weitere landwirtschaftliche Geräte und Maschinen vom einfachen Hackenpflug bis zum gigantischen Mähdrescher vor allem aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind in der Landwirtschaftsabteilung des Stadtmuseums in der Historischen Brauscheune zu sehen.Früher war das Getreidedreschen eine Gemeinschaftsaktion von Familien und Nachbarn. Und nach dem Tagewerk wurde gefeiert. So feiern auch die Akteure vor der Historischen Brauscheune mit traditionellen Tänzen des Braunschweiger Landes dieses Dreschfest. 

 


„De Steinbekers“ (C) Stadt Wolfsburg

Schreibe einen Kommentar