Log in

Hoffmann op platt am 25.Oktober

(0 Stimmen)
Hoffmann op platt am 25.Oktober Bodo Fleckstein (C) Stadt Wolfsburg
Hoffmann op platt am 25.Oktober 

Rundgang durch das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum in plattdeutscher Sprache

 

Das Hoffmann-von-Fallersleben Museum begrüßt seine Besucher am Sonntag, 25. Oktober, um 15 Uhr zu einem Museumsrundgang in plattdeutscher Sprache mit Bodo Fleckstein. Er ist seit seiner Kindheit in Fallersleben zu Hause und seither mit Hoffmann von Fallersleben vertraut. Auch das hiesige Plattdeutsch ist Bodo Fleckstein seit Kindertagen im Ohr, sprachen es doch seine Fallersleber Großeltern ganz selbstverständlich. Während seiner Ausbildung entdeckte Bodo Fleckstein seine Liebe zum Plattdeutschen und lernte bewusst op platt snacken. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Auch August Heinrich Hoffmann, der sich seit Studientagen von Fallersleben nannte, wuchs mit dem Plattdeutschen auf. Es war die Alltagssprache der Menschen vor zwei Jahrhunderten im hiesigen Raum. Als Erwachsener erinnerte er sich, in seiner Kindheit in Fallersleben von den Gleichaltrigen wegen seiner blonden Haare „Wittkopp“, Weißkopf bzw. Blonder, gerufen worden zu sein. Zugleich erkannte der spätere Germanist schon als kleiner Junge die Unterschiede in den Dialekten, so sprach die Großmutter das Wittinger Platt. Seinen Zeitgenossen war Hoffmann, lange bevor er seine Karriere als politischer Liedermacher und Dichter von Kinderliedern startete, als Sprachwissenschaftler bekannt. In dieser Funktion widmete er sich unter anderem der Erforschung der Fallersleber Mundart.

Bodo Fleckstein wird op platt das Hoffmann-Museum, die Biografie und das vielfältige Werk Hoffmanns vorstellen. Damit steht das Hoffmann-Museum ganz im aktuellen Trend der Wiederentdeckung der regionalen Besonderheiten und bleibt sich und seinem Gegenstand Hoffmann von Fallersleben treu.

Schreibe einen Kommentar