Log in

Plakate in der Wolfsburg rufen zum Mitmachen auf

(0 Stimmen)
Plakate in der Wolfsburg rufen zum Mitmachen auf Plakate in der Wolfsburg rufen zum Mitmachen auf (C) Stadt Wolfsburg

WOLFSBURG. Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" ist die Stadt Wolfsburg mit Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie mit Aktiven aus der Zivilgesellschaft seit zwei Jahren auf den Weg, das demokratische Zusammenleben zu fördern. Wolfsburg nimmt jetzt an der bundesweiten Plakatkampagne  von "Demokratie leben!"  teil. Die bunten Plakate, Banner und Litfaßsäulen sind im ganzen Stadtgebiet zu sehen.

Seit Juni 2015 ist die Stadt Wolfsburg als Partnerschaft für Demokratie im Bundesprogramm "Demokratie leben!" aufgenommen. Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Die Koordination für das Programm liegt bei der Dialogstelle Jugendschutz im Geschäftsbereich Jugend der Stadt Wolfsburg. Primär geht es hier um die Steuerung der Umsetzung  verschiedenster Maßnahmen und Projekte, die der Demokratieförderung und der Extremismusprävention dienen.In diesem Zuge können Akteure in Wolfsburg Finanzmittel für Projekte und Aktionen beantragen. Das können Konzerte, Workshops, Vorträge sowie Videobeiträge oder andere gemeinschaftsfördernde Projekte sein. Wichtig ist, dass diese zur Förderung des demokratischen Zusammenlebens beitragen. Antragsberechtigt sind nichtstaatliche und gemeinnützige Institutionen, wie beispielsweise eingetragene Vereine und Verbände sowie nichtstaatliche Organisationen, wie Migrantenselbstorganisationen oder Schulklassen. Zielgruppen dieser Förderung sind Kinder und Jugendliche, Eltern, Neu- Zugewanderte aller Altersgruppen und Multiplikatoren, die mit diesen Zielgruppen arbeiten. Nähere Informationen sowie die Antragsformulare für 2018 finden Sie online unter http://www.wolfsburg.de/dialogstelle.

Schreibe einen Kommentar